Spannende Fantasyromane im Januar

Nachdem wir den Rutsch ins neue Jahr gut überstanden und ausgiebig gefeiert haben, ist es wieder Zeit für ein gutes Buch. Oder auch zwei oder drei. Auch 2012 versorgt die Fans von Fantasy-Romanen wieder mit vielen spannenden, mitreißenden und romantischen neuen Titeln. Hier sind meine Empfehlungen des Monats.

 

Ben Aaronovitch "Die Flüsse von London"„Die Flüsse von London“ von Ben Aaronovitch – Deutscher Taschenbuch Verlag:

„Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?“

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.„Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen – und der Papierkram!“

Ben Aaronovitch begeistert in seinem Auftaktband um den sympathischen Polizisten und Zauberlehrling Peter Grant im modernen London nun endlich auch die deutschen Leser. Nachdem ich die englische Reihe durch einen Zufall bereits vor ein paar Monaten entdeckt und die ersten beiden Bände mit ihrer besonderen Mischung aus Fantasy und Krimi, Traditionen und modernen Zeiten mit Begeisterung gelesen habe, kann ich die Fortsetzung dieser spannenden Contemporary Fantasy-Reihe kaum noch erwarten. Wer sich überzeugen lassen möchte, hier geht es zu den Rezensionen zu „Die Flüsse von London“ und „Schwarzer Mond über Soho“, der im Juli 2012 erscheint.

 

Laura Bickle "Flammenzorn"„Flammenzorn“ von Laura Bickle – Bastei Lübbe Verlag:

Anya arbeitet als Ermittlerin für die Feuerwehr von Detroit. Dies allein wäre ziemlich unspektakulär, wenn Anya nicht eine besondere Gabe hätte: Sie ist ein Medium; sie kann Geister aufspüren und zerstören. Diese Fähigkeit setzt sie nachts ein, wenn sie mit einem Team von Geisterjägern paranormalen Phänomenen nachgeht.
Eines nachts bei einer Geisteraustreibung, spricht ein Geist von der Ankunft von Sirrush. Und das sind schlechte Neuigkeiten. Denn Sirrush ist der Legende nach der mächtigste Feuerdämon der Welt, der vor Jahrhunderten unter die Erde verbannt wurde und dort schläft. Kurz darauf entflammen in der Stadt mysteriöse Brände, wie Anya sie noch nie gesehen hat: Die Entstehung der Feuer ist physikalisch geradezu unmöglich. Ist Sirrush tatsächlich erwacht?

Der Bastei Lübbe Verlag setzt zurzeit auf Geisterjäger. Nach „Ghost Hunters – Unheil aus der Tiefe“ ist „Flammenzorn“ bereits der zweite Geisterjäger-Roman innerhalb kurzer Zeit. Mir gefällt’s. Zum Glück mal was anderes als die allseits beschriebenen Vampire, Werwölfe oder Engel.

 

Alexander Lohmann "Ring der Elemente"„Ring der Elemente“ von Alexander Lohmann – Bastei Lübbe Verlag:

Cidos ist ein junger Magier. Kurz nach seiner Ausbildung erhält er auch schon seinen ersten Auftrag: Im Namen der Obrigkeit und des eigenen Ordens soll er eine Gruppe Schmuggler ausschalten, die für einen dunklen Erzmagier arbeiten. Cidos spürt die Schmuggler auf, trifft dabei jedoch auch unversehens auf den Erzmagier. Der ist ein Experte der Manipulation und nimmt ihn mit auf eine waghalsige Reise zu magischen Orten. Ehe Cidos weiß, wie ihm geschieht, ist er zum unfreiwilligen Komplizen des dunklen Zauberers geworden …

Der deutsche Fantasy-Autor Alexander Lohmann veröffentlicht nach „Gefährten des Zwielichts“, „Der Tag der Messer“ und „Lichtbringer“ bereits seinen vierten Roman im Bastei Lübbe Verlag. Alexander Lohmann, der ein Faible für die düsteren Figuren und Antihelden der Fantasy hat, widmet seine Geschichte dieses Mal dem jungen Magier Cidos, der in den Bann eines undurchsichtigen, zwielichtigen Erzmagiers gerät. Ich bin gespannt, womit uns Alexander Lohmann dieses Mal wieder überraschen wird.

 

George R. R. Martin "Zeit der Krähen - Das Lied von Eis und Feuer 7"„Zeit der Krähen – Das Lied von Eis und Feuer 7“ von George R. R. Martin – Blanvalet Verlag:

Daenerys Targaryen, die Letzte aus dem Geschlecht der Drachenkönige, bereitet jenseits des Meeres ihre Rückkehr in die Sieben Königreiche vor. An der Spitze einer riesigen Streitmacht und unterstützt von drei Drachen will sie die Krone zurückfordern.

„Das Lied von Eis und Feuer“ ist eine der bekanntesten, beliebtesten und großartigsten Fantasy-Reihen der letzten Jahrzehnten. George R. R. Martin ist nicht nur Autor, sondern arbeitet auch in der Produktion von Fernsehserien. Was liegt da näher, als den eigenen Romanstoff zu verfilmen? Und so war 2011 in den USA der lang ersehnte Auftakt der Saga als Fernsehserie. Anlass für den Blanvalet Verlag, die bereits veröffentlichten ersten Bände der Reihe mit wunderschönem, neuem Cover wieder aufzulegen. Und die Reihe geht endlich weiter. Im Mai 2012 erscheint dann der lang ersehnte, bisher unveröffentlichte 9. Band der Reihe „Der Sohn des Greifen“. Eine großartige High Fantasy-Reihe, die man als wahrer Fantasy-Fan gelesen haben sollte!

Patrick Rothfuss "Die Furcht des Weisen 2 - Die Königsmörder-Chronik. Zweiter Tag"„Die Furcht des Weisen 2 – Die Königsmörder-Chronik. Zweiter Tag.“ von Patrick Rothfuss – Klett Cotta Verlag:

Dieser 2. Teil des Nachfolgebands von „Der Name des Windes“ steckt wieder voller neuer Geschichten und Ideen von Patrick. Der Band ist daher so umfangreich geworden, dass man ihn teilen musste in zwei Bände – „Die Furcht des Weisen 1“ und „Die Furcht des Weisen 2“.

Erleben Sie im 2. Band, wie Kvothe im Feenreich der betörenden  Felurian begegnet, die ihn durch ihre märchenhafte Schönheit fast willenlos macht. Nur durch eine List kann er sich aus ihren Armen befreien. Und sein Weg führt ihn weiter zu den stillen Kriegern der Adem, von denen er die hohe Kunst des Lethani erlernt und das Schwert Saicere verliehen bekommt. Mit ihm und einem von Felurian gewobenen Schattenmantel tritt er die Reise zurück zum Hof des mächtigen Maer an, doch unterwegs wartet entsetzliches Unheil auf ihn …

Mit „Die Furcht des Weisen“ legt Patrick Rothfuss den zweiten Teil der Königsmörder-Chronik-Trilogie vor, der in den USA bei Kritikern und Fantasylesern begeistert aufgenommen wurde und schon bald einen der vorderen Plätze in der New York Times Bestsellerliste belegte

… So der Verlag über den neuen Roman von Patrick Rothfuss, der mit seinem Debütroman „Der Name des Windes“ nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland für Furore sorgte. Ich hoffe, dass der 3. Tag nicht wieder so lange auf sich warten lässt. Geniale Unterhaltung vom Feinsten!

 

Chloe Neill "Mitternachtsbisse - Chicagoland Vampires 3"„Mitternachtsbisse – Chicagoland Vampires 3“ von Chloe Neill – Lyx Verlag:

Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht.

Nachdem ich in den letzten beiden Jahren aufgrund der Fülle der Romantasy-Romanen mit Vampir-Protagonisten ein bisschen die Lust an Vampir-Romanen verloren habe, war die Entdeckung der „Chicagoland Vampires“-Reihe eine angenehme Überraschung. Tolle Urban-Fantasy mit einer Vielzahl spannender Charaktere – Zauberer, Vampire, Gestaltwandler, etc. -, Intrigen, Freundschaften und Feindschaften, Spannung, Dramatik, einer symapthischen weiblichen Hauptfigur und einen Schuss Romantik, der aber nicht die restliche Handlung dominiert. Eine gute, ausgewogene Mischung, welche Chloe Neill mir gerne immer wieder servieren kann. Tolles Lesefutter!

 

Von Greifen und Magiern …

Fedra Egea "Die Schülerin der Magie"… berichte ich dieses Mal in den Rezensionen der Woche.

Eine ungewöhnliche Magierin und Agentin der Königin in Alessir bietet Fedra Egea in ihrem Roman „Die Schülerin der Magie“. Spannend geschrieben begeistern vor allem die beiden Hauptfiguren, die heimliche Studentin der Magie Ksar und ihr beruflicher Rivale Léon, die zusammenarbeiten müssen, um eine Magierin ihres Landes aus den Händen eines verfeindeten Königreiches zu befreien und Verräter unter den Magiern in Alessir zu entlarven. Tolle Heroische Fantasy, die ich Fans von Magiern, Intrigen und Spionen empfehlen kann!

Nicht ganz so begeistert war ich von meinem zweiten Roman der Lesewoche. Zwar verleiht Rachel Neumeier in dem High Fantasy-Roman „Der Greifenmagier: Herr der Winde“ fantastischen Fabelwesen, den Greifen, neues Leben, doch ihr gelingt es leider nicht, aus einer tollen Idee, spannenden Greifen und zwei menschlichen Hauptfiguren einen stimmigen, spannenden Roman zu schaffen. Das ist schade, denn bei der Erschaffung der Greifen beweist Rachel Neumeier viel Phantasie, Kreativität und Originalität. Als Kreaturen von Feuer und Wind sind die Greifen die Träger und Erschaffer ihrer persönlichen Wüste. Die stolzen Wesen mit ihrem Blut aus Edelsteinen sind gut gelungen, nicht so hingegen die Heldin Kes, in die man sich als Leser schlecht hineinversetzen und mit der man sich daher leider nicht identifizieren kann. Wenn die menschlichen Figuren der Autorin so gut gelungen wären wie die Greifen, wäre dies ein grandioser Roman geworden. Echt schade.

 

Von Geisterjägern, Monstern in der U-Bahn, Dieben und Königen

Simon R. Green "Ghost Hunters - Unheil aus der Tiefe"Eine spannende, ja sogar nervenzerreißende Lesewoche liegt hinter. Ich musste Geisterangriffe aus der Urzeit und anderen Dimensionen an so harmlos erscheinenden Orten wie Supermarktparkplätzen und U-Bahn-Stationen erleben, einen Kerkeraufenthalt überstehen und mich auf waghalsige und kriminelle Machenschaften einlassen. Aber glücklicherweise habe ich all das unbeschadet überstanden. Denn zum Glück war alles lediglich fiktiv, auch wenn es sich manchmal nicht so angefühlt hat.

Für die Spannung sorgten Megan Whalen Turner und Simon R. Green mit ihren aufregenden neuen spannenden Fantasy-Reihen „Die Legenden von Attolia“ und „Ghost Hunters“.

Gleich drei Romane einer neuen großartigen Contemporary Fantasy-Reihe von Megan Whalen Turner brachte der Blanvalet Verlag im November 2011 heraus, die ersten drei Bände der „Legenden von Attolia“ um den jungen Dieb Eugenides, von seinen Freunden auch Gen genannt. In „Der Dieb“ und „Die Königin“ lernen wir den jungen Gen bei seinen Abenteuern als Dieb und Spion im Diensten der Königin von Eddis, seiner Cousine, kennen und mögen. Doch der junge Dieb muss schnell erwachsen werden, bekommt er es doch in „Der Gebieter“ mit neuen Aufgaben und einem widerwilligen Volk, den Attoliern, zu tun, die ihn nicht als den neuen Gemahl ihrer Königin und ihren rechtmäßigen Herrscher akzeptieren wollen. Die Romane überzeugen mit Spannung, einem schnellen Erzähltempo, Witz und sehr gelungen Figuren. Und es geht weiter mit Gen und seinen Freunden. Wir dürfen uns schon auf die Fortsetzung freuen.

Spannend und gruselig wird es hingegen im neuen packenden Contemporary Fantasy-Roman „Ghost Hunter – Unheil aus der Tiefe“ von Simon R. Green. Ein Team aus drei jungen, engagierten Geisterjägern bekämpft paranormale Gefahren in England und bekommt es mit urzeitlichen Göttern und mächtigen Geistern aus anderen Dimensionen, die ihr Unheil ausgerechnet in der Londoner U-Bahn treiben, zu tun. Wie gut, dass ich demnächst keinen London-Besuch geplant habe, denn die U-Bahn hätte ich nach der Lektüre nicht mehr benutzen wollen!

 

Spannende Fantasyromane im Dezember

Auch der Dezember versorgt uns Fantasy-Fans wieder mit spannenden Romanen, abwechslungsreichen Geschenkideen und Romanen, die man sich von seinen Liebsten gerne schenken lässt. Wer weiß – vielleicht lässt ja auch Du dich von meinen Empfehlungen des Monats inspirieren. Es würde mich freuen.

 

Cassandra Clare "Clockwork Prince - Infernal Devices 2"

„Clockwork Prince – Infernal Devices 2“ von Cassandra Clare – Walker Books:

Second in the New York Times bestselling urban fantasy series set in Victorian London; Collector’s First Edition contains the never-before-seen letter from Will to his parents and the short story „Burning Bright“.

Love and lies can corrupt even the purest heart… In the magical underworld of Victorian London, Tessa Gray finds her heart drawn more and more to Jem, while her longing for Will, despite his dark moods, continues to unsettle her. But something is changing in Will – the wall he has built around himself is crumbling. Could finding the Magister free Will from his secrets and give Tessa the answers to who she is and what she was born to do? As their search for the truth leads the three friends into peril, Tessa’s heart is increasingly torn, especially when one of their own betrays them.

Die Bestseller-Autorin setzt ihre neue Schattenjäger-Saga um Will, Tessa und Jem fort. Fans von großartigen All Age-Fantasy und Urban Fantasy-Romanen haben diesen Roman mit Spannung erwartet. Obwohl in englischer Sprache, garantiert auch unter vielen deutschen Weihnachtsbäumen dieses Jahr!

 

Richard Schwartz "Die weiße Flamme - Die Götterkriege 2"„Die weiße Flamme – Die Götterkriege 2“ von Richard Schwartz – Piper Verlag:

Der zweite Band der »Götterkriege« steht im Zeichen einer uralten Verschwörung: Nach einer abenteuerlichen Reise erreicht die Halbelfe Leandra in Begleitung von Schwertmajor Blix die Kronstadt von Illian. Dort soll sie den Thron über die drei Reiche besteigen und den Menschen der seit Monaten belagerten Stadt neue Hoffnung geben. Doch Kriegsfürst Corvulus hat das Heer des Feindes vor Illian versammelt und ein schreckliches Ultimatum ausgesprochen. Schon lodern in der Kronstadt die Scheiterhaufen der Weißen Flamme, und auch Schurke Wiesel gerät zwischen die Fronten der religiösen Fanatiker. Leandra bleibt nur wenig Zeit, um das Schicksal Illians zu wenden, bevor sie der Ketzerei überführt und hingerichtet werden soll …

Richard Schwartz setzt seine herausragende und mitreißende Fantasy-Reihe „Das Geheimnis von Askir“ im Zyklus „Die Götterkriege“ fort. Wieder erwarten uns spannende Schwertkämpfe, magische Schwerter, große Krieger und Magier, Elfen, Nekromanten, Götter und Geheimnisse. Das Schicksal von mehr als einem Reich steht auf dem Spiel. Eine großartige deutsche Fantasy-Saga von einem klasse Autor!

 

Simon R. Green "Ghost Hunters - Unheil aus der Tiefe"„Ghost Hunters – Unheil aus der Tiefe“ von Simon R. Green – Bastei Lübbe Verlag:

Diese Agenten sind die Besten der Besten. J.C. Chance: scharfsinnig, mutig und beinahe unerträglich arrogant. Melody Chambers: Wissenschaftsexpertin und Technikfreak, zuständig für die Waffen gegen das Übernatürliche. Happy Jack Palmer: drogensüchtiger Telepath, den man lieber nicht in seinem Kopf haben möchte. Gemeinsam kämpfen sie gegen das Paranormale. Ihr aktueller Auftrag lautet: Die Geistererscheinungen in der Londoner U-Bahn untersuchen und eliminieren. Was sie nicht wissen: Sie selbst sollen in dieser Nacht ebenfalls eliminiert werden …

Da ich ein großer Fan der Eddie Drood-Reihe bin, die mich mit ihrer Action, Spionage, Intrigen und Magie in den Bann gezogen hat, bin ich schon ganz gespannt auf „Ghost Hunters – Unheil aus der Tiefe“, den Auftakt zu Simon R. Greens neuster packender Contemporary Fantasy-Reihe. Es hört sich wieder mehr als spannend an. Wer mehr zum Roman erfahren möchte, hier die Rezension zu „Ghost Hunters – Unheil aus der Tiefe“.

 

Christoph Hardebusch "Smart Magic"„Smart Magic“ von Christoph Hardebusch – Heyne Verlag:

Tom ist fünfzehn, lebt in Berlin und hat nicht gerade das, was man eine schöne Kindheit nennt. Er wächst bei einer Pflegefamilie auf, die viele Waisenkinder bei sich aufgenommen hat – doch von ihren Pflegeeltern werden sie nur für Diebstähle und Betrügereien ausgenutzt. Sein einziger Freund ist sein älterer Leidensgenosse Alex, der für ihn wie ein Bruder ist und ihm schon ein paarmal aus der Patsche geholfen hat.

Schon bald beginnt sich allerdings Toms trostloses Leben stark zu verändern. Immer öfter erlebt er Dinge, die er sich nicht erklären kann. Als ihm mitten in Berlin auch noch ein kluger Rabe begegnet, der ihm weise Ratschläge zu geben versucht, fängt Tom an zu begreifen, dass er anders ist. Auf der Suche nach Spuren seiner Herkunft folgt er dem Raben schließlich zu einem geheimnisvollen Portal – das Tom in eine fantastische neue Welt voller Magie führt …

Der Dezember scheint der Monat für deutsche Fantasyautoren zu sein. Der Heyne Verlag schickt Christoph Hardebusch mit seinem neuen Roman „Smart Magic“ ins Rennen um den Titel „Bester deutscher Fantasyroman des Monats“. Und der Autor der „Sturmwelten“- und der „Trolle“-Reihe hat gute Chancen zu gewinnen.

 

Stephan Russbült "Dämonenzeit"„Dämonenzeit“ von Stephan Russbült – Bastei Lübbe Verlag:

Einen Dämon zu beschwören ist gefährlich. Ihn in einer Stadt einzupferchen ist keine gute Idee. Es sei denn, man wartet auf das Ende der Welt. Mein Name ist Baazlabeth. Ich bin ein Kriegerdämon und nicht ganz freiwillig hier in dieser komischen Stadt. Angeblich spiele ich eine Rolle in einer uralten Prophezeiung. Im Kampf Gut gegen Böse. Aber gerade läuft alles schief. Ich denke, es ist das Beste, wenn ihr dieses merkwürdige Schriftstück in euren Händen umdreht und aufschlagt. Lest ein paar Zeilen. Lernt meine Geschichte kennen.

Nach seiner „Oger“-Trilogie und dem Roman „Dämonengold“ setzt der deutsche Autor Stephan Russbült nun seine „Dämonen“-Reihe fort. Baazlabeth, der Kriegerdämon und Erzähler der Reihe mit seiner etwas anderen Moralvorstellung, muss sich neuen Abenteuern und Gegnern stellen. Ein ungewöhnlicher „Held“, eine ideenreiche Story, ein guter Schreibstil – Stephan Russbült hat mit seinen vorangegangenen Romanen die Erwartungen der Leser hochgeschraubt, so dass nicht nur ich gespannt auf seinen neuen Roman bin.

 

George R. R. Martin "Die Königin der Drachen - Das LIed von Eis und Feuer 6"„Die Königin der Drachen – Das Lied von Eis und Feuer 6“ von George R.R. Martin – Blanvalet Verlag:

Da sehen sich die Streiter von Winterfell plötzlich einer ganz neuen Gefahr gegenüber. Eine Barbarenhorde dringt aus dem Norden in die Sieben Königreiche ein – und ihre Vorhut besteht aus beinahe unbezwingbaren übernatürlichen Kreaturen!

George R. R. Martin begeistert mit seiner großartigen, mehrbändigen epischen Saga „Das Lied von Eis und  Feuer“ nicht nur ein Millionen Leser weltweit, sondern auch die Fernsehmacher. Dieses Jahr kam der erste Band der Reihe als aufwendig produzierte TV-Serie mit dem Titel „Games of Thrones“ ins Fernsehen und sorgte auch hier für große Furore. Anlass genug für den Blanvalet Verlag, die ersten acht Bände der großartigen High Fantasy-Reihe neu aufzulegen. Und die Fans dürfen sich freuen: Nach Jahren des verschobenen Veröffentlichungstermins für Band 9 erscheint er im Frühjahr 2012 endlich im Penhaligon Verlag! Yeah! 2012 wird definitiv schon mal ein gutes (Lese-) Jahr!

 

Richelle Mead "Shadow Heir"„Shadow Heir – A Dark Swan Novel 4“ von Richelle Mead – Zebra Books:

Shaman-for-hire Eugenie Markham strives to keep the mortal realm safe from trespassing entities. But as the Thorn Land’s prophecy-haunted queen, there’s no refuge for her and her soon-to-be-born-children when a mysterious blight begins to devastate the Otherworld…

The spell-driven source of the blight isn’t the only challenge to Eugenie’s instincts. Fairy king Dorian is sacrificing everything to help, but Eugenie can’t trust the synergy drawing them back together. The uneasy truce between her and her shape shifter ex-lover Kiyo is endangered by secrets he can’t—or won’t—reveal. And as a formidable force rises to also threaten the human world, Eugenie must use her own cursed fate as a weapon—and risk the ultimate sacrifice…

Richelle Mead hat mit ihrer „Dark Swan“-Reihe, die im Lyx Verlag erscheint, auch die Herzen vieler deutscher Leserinnen und Leser erobert. Mit ihrer spannenden Contemporary Fantasy-Reihe hat sie es außerdem geschafft, Platz 1 der New York Times Bestsellerliste zu erobern. Glückwunsch! Alle, welche die deutsche Übersetzung nicht mehr abwarten können, die für den August 2012 angekündigt ist, können sich Ende des Monats schon auf die englische Originalausgabe freuen.

 

Krieg der Engel

Brigitte Melzer "Rebellion der Engel"

Einen spannenden Buchtipp zum Thema Engel gibt es dieses Mal in meinen Rezensionen der Woche. Vergangene Woche hat mich Brigitte Melzer mit ihrem im Raum Seattle angesiedelten mitreißenden Contemporary Fantasy-Roman „Rebellion der Engel“ begeistert.

Brigitte Melzer ist es gelungen, aus dem Thema Schutzengel etwas ganz Eigenes und Phantastisches zu kreiieren. Ihre Engel sind unterteilt in Gottes Engel und Gefallene und leben in einer komplexen Gesellschaft. Auf der Erde leben nur wenige Engel, neben den Gefallenen nur die Schutzengel, die auf der unteresten Stufe der Engelsgesellschaft stehen. Einer dieser Schutzengel ist Akashiel, der sich mit Begeisterung und Überzeugung der Aufgabe widmet, seinen Schützling Rachel, eine Nephilim, vor den Gefahren der Welt und anderen, fanatischen Engel zu beschützen. Doch dann sind da auch noch Luzifer und der Gefallene Kyriel, die plötzlich ein starkes Interesse an Rachel und ihrer sich entwickelnden Magie haben. Und plötzlich steht Akashiel zwischen allen Fronten.

Beste Unterhaltung von einer deutschen Autorin – yeah! -, die ihre Fortsetzung in „Seelenglanz“ findet, in der der freche und aufmüpfige Kyriel die Hauptrolle spielt. Ich freue mich schon auf ein paar schöne Lesestunden.

 

London bedroht durch schwarze Magier

Ben Aaronovitch "Moon Over Soho"Nach der enttäuschenden vorangegangenen Lesewoche war diese Lesewoche wieder extrem spannend und kurzweilig. Ben Aaronovitch begeisterte mich mit „Moon Over Soho“, dem zweiten Teil einer gut geschriebenen, englischen, faszinierenden Contemporary Fantasy-Reihe, der im Juli unter dem Titel „Schwarzer Mond über Soho“ auf Deutsch erscheint.

Sie haben schon immer gewusst, dass es Magier, Vampire, Geister und andere übernatürliche Wesen gibt? Dass London eine verborgene, eine magische Seite hat? Dann sind Sie in Ben Aaronovitchs Romanwelt gut aufgehoben. In seinem London ermittelt der junge Constable Peter Grant zusammen mit seinem Vorgsetzten Detective Chief Inspector Nightingale, der ihn als Zauberlehrling angenommen hat, und seiner Kollegin und besten Freundin Leslie in mysteriösen Mordfällen. Dieses Mal geht es um eine Reihe ungewöhnlicher Todesfälle unter Jazzmusikern und am Tatort hört Peter immer wieder dieses eine alte Lied. Doch was bedeutet es? Und warum hat es jemand ausgerechnet auf Jazzmusiker abgesehen? Doch das ist bei Weitem nicht das einzige Rätsel, das Peter lösen muss, denn bei seinen Ermittlungen kreuzt er den Weg eines schwarzen Magiers, der in London sein Unwesen treibt.

Alle Fans von Fantasy-Thrillern, die sich des Englischen nicht so mächtig fühlen, dürfen sich freuen. Der erste Band „Die Flüsse von London“ erscheint Anfang 2012 auch auf Deutsch. Hier geht es zur Rezension.

Zeitreisende und Vampire

Stephen R. Lawhead "Die Zeitwanderer"Die vergangene Lesewoche gestaltete sich, wie man am Titel des Artikels sehen kann, sehr abwechslungsreich. Das Ergebnis hingegen war eher durchwachsen und am Ende konnten die Romane meine hochgesteckten Erwartungen leider nicht erfüllen.

Stephen R. Lawhead beginnt mit „Die Zeitwanderer“ eine neue fünfteilige Reihe zum Thema Zeitreisen namens „Die schimmernden Reiche“. Während sich die Idee noch sehr spannend anhört – ein junger Mann entdeckt, dass er die Fähigkeit hat, über Ley-Linien durch Zeit, Raum und alternativen Welten zu reisen -, ist die Umsetzung leider mit einigen erzählerischen Längen versehen. Die von mir erwarteten Reisen finden am Anfang des Buches statt und lassen danach bis zum Ende des Romans auf sich warten. Schade, im Aufsatz hätte gestanden „Thema verfehlt“, so ist „Die Zeitwanderer“ nur eine frustrierend langer Prolog zu einer viel versprechenden Reihe.

Besser gefallen hat mir dagegen mein zweiter Fantasy-Roman der Woche „Isle of Night – Die Wächter“ von Veronica Wolff. Im Auftakt der neuen Jugendbuch-Reihe erfährt die hochbegabte junge Studentin Annelise, dass das versprochene Elite-College auf der Isle of Night in Wirklichkeit eine Schule für junge Wächterinnen ist und dass ihre Lehrer und Schulleiter Vampire sind. Der Roman fesselt die jugendlichen Leser durch eine Geschichte voller Spannung, Frreundschaft, Hass, Intrigen, Romantik und tödlicher Wettkämpfe. Erwachsenen Lesern allerdings würde ich von der Lektüre eher abraten.

 

Magie und Mord in London

Sarah Pinborough "Die Bürde des Blutes"Dass London, einer der ältesten Hauptstädte Europas, mit seiner reichen Geschichte ein reizvoller Schauplatz für Romane ist, ist bekannt. In den vergangenen beiden Lesewochen haben mich gleich drei Romane ins zeitgenössische London entführt. Aber es war nicht das London, das die meisten von uns kennen. Sondern eine Stadt der Magie, der übernatürlichen Wesen und  magischer Morde und perfider Intrigen.

In den packenden Fantasy-Thrillern „Die Bürde des Blutes“ und „Die Farben der Finsternis“ schildert uns Sarah Pinborough ein London, das insgeheim von der Bank und einem geheimen Netzwerk geleitet wird. Ihre Mitglieder, übernatürliche Wesen, die über die Fähigkeit des Scheins verfügen, begehen Morde und fürchterliche Experimente. Nur der Polizist Cass kann das Netzwerk und ihren Anführer Mr. Bright stoppen. Ein spannender Fantasy-Thriller, der von dem packenden Duell von Cass und Mr. Bright lebt.

Auch in dem faszinierenden Contemporary Fantasy-Roman „Die Flüsse von London“ bekommt es ein Polizist mit den magischen Verbrechen der übernatürlichen Bevölkerung Londons zu tun. Der junge Constable Peter Grant muss zusammen mit seinem Vorgesetzten, dem Magier und Inspector Nightingale, einen Konflikt zwischen den Flussgöttern Londons und Englands und eine Mordserie eines Rachegeists aufklären. Sehr spannend! Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.

 

Spannende Fantasyromane im November

Der Leser spürt deutlich, dass mit dem Herbst auch die Lesezeit angefangen hat. Außergewöhnlich viele neue spannende, romantische und gefährliche Fantasyromane stehen diesen Monat wieder in den Regalen der Buchhandlungen. Dies sind meine Must-Haves:

 

Cassandra Clare "City of Fallen Angels - Chroniken der Unterwelt 4"„City of Fallen Angels – Chroniken der Unterwelt 4“ von Cassandra Clare – Arena Verlag:

Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
In dem nervenzerreißenden vierten Band der Chroniken der Unterwelt nimmt uns Cassandra Clare wieder mit in die Welt der Schattenjäger, die im Herzen von New York mit Liebe, Verrat und Rache kämpfen.

Seit Cassandra Clare mit ihrem Debütroman „City of Bones“, dem ersten Teil der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe die Herzen der Leserinnen und Leser erobert hat, ist sie aus den Bestsellerlisten und Bücherregalen der Fantasy-Fans kaum noch wegzudenken. Wer auf spannende, romantische und gut geschriebene Urban Fantasy steht, der wird Cassandra Clare lieben!

 

Christopher Paolini "Eragon - Das Erbe der Macht"„Eragon – Das Erbe der Macht“ von Christopher Paolini – cbj Verlag:

Das lang ersehnte, grandiose Finale der Eragon-Saga

Ein schrecklicher Krieg wütet in Alagaësia. Alle Völker haben sich zusammengeschlossen und ziehen in den Kampf gegen Galbatorix, den grausamen Herrscher des Imperiums. Eragon weiß, dass er und Saphira ihm irgendwann gegenüberstehen werden. Treue Gefährten kämpfen an seiner Seite, allen voran die wunderschöne, kluge Elfe Arya. Doch der finstere König ist nahezu unbesiegbar, denn er besitzt die Macht zahlloser Drachen, deren Seelenhort, den Eldunarí, er an sich gerissen hat. Ein neuer Drache und ein neuer Drachenreiter verändern das Kräfteverhältnis. Wird Eragon Galbatorix besiegen können? Oder muss er sich geschlagen geben? Eine Prophezeiung besagt, dass Eragon Alagaësia für immer verlassen wird …

Endlich! Lange mussten wir Fans auf den vierten und letzten Teil der „Eragon“-Reihe um den sympathischen Drachen Saphira und seinen Reiter Eragon warten. Das Warten auf den neuen grandiosen High Fantasy-Roman hat diesen Monat endlich ein Ende.

 

Chloe Neill "Drink deep - Chicagoland Vampires 5"„Drink deep – Chicagoland Vampires 5“ von Chloe Neill – NAL Trade:

Clouds are brewing over Cadogan House, and Merit the vampire can’t tell if this is the darkness before the dawn, or the calm before the storm. With the city itself in turmoil over paranormals and the state threatening to pass a paranormal registration act, times have never been more precarious for the vampires. If only they could lay low for a bit…

Then magic rears its ugly head when Lake Michigan turns black. The mayor insists it’s nothing to worry about, but Merit knows a panic is coming. She’ll have to turn to friends old and new to find out who’s behind this, and stop them before it’s too late for both the vampires and humans.

Fans der packenden Urban Fantasy-Reihe „Chicagoland Vampires“ und der Vampirin Merit dürfen sich freuen. Seit Chloe Neill mit dem Auftaktband „Frisch gebissen“ die deutschen Leser begeistert hat, können viele die neuen Abenteuer von Merit kaum erwarten. Band 5 ist nun auf Englisch erschienen. Und der sechste Band „Biting Cold“ ist bereits angekündigt.

 

Stephen R. Lawhead "Die Zeitwanderer"„Die Zeitwanderer“ von Stephen R. Lawhead – Bastei Lübbe Verlag:

Ley-Linien. Uralte Pfade, die sich schnurgerade von einem mystischen Ort zum anderen ziehen. Nur eine verrückte Theorie? Oder sind es tatsächlich Tore zu anderen Zeiten und Welten?

Als der junge Kit Livingstone eines Tages seinem Urgroßvater begegnet, der sich bester Gesundheit erfreut, schenkt er dessen Erklärungen keinen Glauben. Doch dann verschlägt es Kits Freundin Wilhelmina auf einem dieser Pfade ins Unbekannte, und Kit macht sich auf eine abenteuerliche Suche durch Raum und Zeit.

Der bekannte Fantasy-Autor Stephen R. Lawhead hat mit „Die Zeitenwanderer“ den ersten Band einer neuen spannenden fünfteiligen Fantasy-Reihe vorgelegt. Lawhead, der sich gerne auch historischen Themen widmet, nimmt sich dieses Mal eines besonders faszinierenden Themas an: Zeitreisen. Ich bin schon gespannt, welche Abenteuer, Reisen und Zeiten mich erwarten. Definitiv etwas für mich.
Elspeth Cooper "Die Lieder der Erde"„Die Lieder der Erde“ von Elspeth Cooper – Heyne Verlag:

Das Geheimnis der Magie liegt in den Liedern der Erde

Das heilige Buch von Eador lässt keine Zweifel aufkommen: Wer die Lieder der Erde hören kann, soll brennen! Bereits seit tausend Jahren befolgen die Ritter der Kirche dieses Gebot und verfolgen jeden, den sie der Magie verdächtigen. Dabei machen sie auch vor ihren eigenen Reihen nicht halt: Als der Novize Gair zum ersten Mal die ebenso schöne wie schreckliche Melodie vernimmt, ist ihm klar, dass dies sein Ende bedeutet, sollte sein Geheimnis gelüftet werden. In einem unbeobachteten Moment gelingt Gair die Flucht, doch die Kirche ist ihm auf den Fersen, und in sich spürt er die Kraft der Erde heranwachsen, so mächtig, dass sie ihn zu zerstören droht. Einzig die Hüter des Schleiers können Gair jetzt noch helfen …

Wieder eine Neuentdeckung dieses Herbsts, auf die ich mich sehr freue.

 

Meljean Brook "Die Eiserne See - Wilde Sehnsucht"„Die Eiserne See – Wilde Sehnsucht“ von Meljean Brook – Lyx Verlag:

Vor neun Jahren befreite der Pirat Rhys Trahaearn das besetzte England und wurde daraufhin in den Adelsstand erhoben. Als von einem Luftschiff eine Leiche auf sein Anwesen abgeworfen wird, nimmt Inspektorin Mina Wentworth die Ermittlungen auf. Der attraktive Herzog übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus, aber sie misstraut seinen Absichten. Schon bald muss sich Mina jedoch mit Rhys zusammentun, um England vor einer grausamen Verschwörung zu bewahren …

Steampunk-Fans aufgepasst! Der Egmont Lyx Verlag versorgt uns diesen Monat wieder mit spannenden Lesefutter. Da dies der erste Band einer neuen Reihe ist, bin ich besonders gespannt auf die Story und ihre Helden. Ich hoffe, dass sich die Autorin als ein neues faszinierendes Rädchen in der Steampunk-Maschinerie entpuppt.

Update: Hier geht es zu meiner Rezension von „Wilde Sehnsucht – Die Eiserne See 1“.

 

Rachel Neumeier "Der Greifenmagier - Herr der Winde"„Der Greifenmagier: Herr der Winde“ von Rachel Neumeier – Bastei Lübbe Verlag:

Der Tag, an dem die Greifen kommen und den Wind der Wüste mit sich bringen, ändert alles. Bis zu diesem Tag war Kes zufrieden gewesen, hatte einem ruhigen Leben als Heilerin in ihrem kleinen Dorf entgegengesehen. Doch nun ist es der König der Greifen, der ihre Dienste braucht, und er flieht vor einer Gefahr, die noch tödlicher ist als die Glut des brennenden Windes.

Der Bastei Lübbe Verlag überrascht diesen Monat mit einem weiteren Reihenauftakt einer neuen Autorin. Der Klappentext ist auf jedem Fall vielversprechend, ich hoffe, dass der Roman die Erwartungen auch erfüllen kann.

Update: Nachdem ich in der Zwischenzeit Gelegenheit hatte, den Roman zu lesen, muss ich leider sagen, dass der Roman meine Erwartungen nicht erfüllen konnte. Zwar ist die Idee hinter den Greifen sehr interessant, aber eine gute Idee allein reicht leider nicht aus, um einen spannenden Roman zu schreiben. Mehr erfahrt ihr in meiner Rezension zu „Der Greifenmagier: Herr der Winde“.

Geister, Magier, Inkubi und die Apokalypse

Philippa Ballantine "Geist - A Book of the Order 1"

Die vergangene (Lese-)Woche war recht gefährlich. Nachdem mein Verstand und meine Fantasie erst von Geistern, Untoten, bösen Göttern und einem blutrünstigen Gestaltwandler aus Philippa Ballantines grandiosen High Fantasy-Romanen „Geist“ und „Spectyr“ bedroht gewesen waren, kam am Wochenende noch die nahe Apokalypse aus „Beautiful Chaos“ hinzu.

Nachdem ich eher durch Zufall die spannende und durch verschiedene bösartige Geister bedrohte Welt der Deacons entdeckt hatte, in die Philippa Ballantine ihre Leser entführt, kam ich nicht so schnell wieder von ihr los. Philippa Ballantine verfügt über ein tolles Erzähltalent und schafft ein spannendes und innovatives Setting, doch es ist ihre großartige Figurenkonstellation aus der aktiven Magierin Sorcha, dem jungen sensitiven Magier Merrick und dem verfluchten Exil-Prinzen Raed, in dem ein blutrünstiger Geisterlord haust, die den Leser nicht mehr loslässt. Mehr zu den beiden Romanen erfahrt ihr in meinen Rezensionen zu „Geist“, der im Sommer 2013 unter dem Titel „Der verfluchte Prinz“ auch auf Deutsch erscheint, und „Spectyr“ (erscheint im Februar 2014 unter dem Titel „Göttliche Rache“).

Düster wird es auch im dritten Roman der spannenden Contemporary Fantasy-Reihe von Kami Garcia und Margaret Stohl, der jetzt endlich im englischen Original vorliegt. Der Erzähler Ethan entführt die Leser in „Eighteen Moons – Eine grenzenlose Liebe“ wieder in das kleine Südstaatenstädtchen Gatlin, doch dieses Mal ist nicht seine Liebe zur Casterin Lena in Gefahr, sondern er selbst, seine Familie und seine Freunde, sondern die ganze Welt, denn Lenas Berufung zu Licht und Dunkel hat die gesamte Weltordnung gestört und die Mächte der Caster – so die Bezeichnung der Magier – können dieses Mal wenig gegen das drohende Schicksal ausrichten. Wieder absolut spannend und mit einem unerwarteten Ende!

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits