Bücher-Rückblick: Neu im März 2017

Okay, zugegeben, mit dem SUB-Abbau ging es letzten Monat nicht voran. Aber es war Buchmesse! So viele tolle neue Bücher!

Und dank der Buchmesse und eines grandiosen Bloggerempfangs durften 5 neue Bücher, alles Rezensionsexemplare, bei mir einziehen, auf die ich mich schon mega freue.

Gelesen habe ich auch, zwar nicht so viel wie vorgenommen, aber da der März bei mir im Zeichen des Umzugs und der Buchmesse stand, bin ich mit 5 gelesenen und rezensierten Büchern schon zufrieden.

Zusammen ergibt das eine Bilanz von plus/minus 0 Bücher. Das ist in Ordnung, finde ich.

Welche Bücher ich von Carlsen, Piper und Thienemann-Esslinger bekommen habe und welche Romane ich gelesen habe, erfahrt ihr im Folgenden. Dies war neu im März 2017:

 

Neu in meinem Fantasyregal:

Buchcover mit Wappen zu "Schatten über Elantel"1.) „Schatten über Elantel“ von Brandon Sanderson:

Ich liebe die Romane von Brandon Sanderson!

Er ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren, daher habe ich mich sehr gefreut, als es hieß, es gibt nicht nur ein neues Buch von ihm, sondern er kommt auch noch nach Deutschland und auf die Leipziger Buchmesse. 😍

Sprich, ich habe es beim Piper Verlag als Rezensionsexemplar angefragt (und habe es netterweise auch bekommen) und saß bei seiner Veranstaltung auf der Leseinsel Fantasy in der zweiten Reihe, um alles vom Interview mitzubekommen, und konnte anschließend sogar noch ein Autogramm ergattern. Nur zum Lesen und Rezensieren bin ich leider noch nicht gekommen, da nach der Buchmesse erst einmal ein Umzug bei mir anstand. Aber bald! Ich freue mich schon sehr darauf.

 

Buchcover zu "Spiegel des Bösen" mit einem gebrochenen, bedrohlich wirkenden Spiegel2.) „Spiegel des Bösen“ von Björn Springorum:

Auch dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar bekommen, nämlich auf dem tollen Bloggerempfang des Thienemann-Esslinger Verlags, den sie zusammen mit dem Carlsen Verlag auf der Leipziger Buchmesse veranstaltet haben.

Da Björn Springorum und vier weitere Autoren vor Ort waren und ich letztes Jahr schon auf der Bloggerveranstaltung mit Björn Springorum begeistert von ihm und seinem Ruf „Der Ruf des Henkers“ war, habe ich mich sehr gefreut, nun auch seinen neuen Roman „Spiegel des Bösen“ als signiertes Exemplar zu bekommen. Das Buch selbst klang wieder spannend, sodass ich mich schon sehr auf die Mischung aus Phantastik und Horror freue.

Update: Inzwischen habe ich den Roman gelesen. Wie ich „Spiegel des Bösen“ fand, verrate ich euch in meiner Rezension.

 

Buchcover zu "Chosen - Die Bestimmte" mit Mädchen und Licht und Schatten3.) „Chosen – Die Bestimmte“ von Rena Fischer:

Und noch ein tolles Buch aus dem Thienemann-Esslinger Verlag gab es auf dem Bloggerempfang, nämlich „Chosen – Die Bestimmte“ von der überaus sympathischen Autorin Rena Fischer, mit der ich sogar ein Foto nach dem Signieren machen konnte.

Ich werde noch einen separaten Bericht zum gelungenen Bloggerempfang machen, aber ich kann euch jetzt schon sagen, dass die Autorin so spannend über das Buch erzählt hat, dass es jetzt auf meiner Must-read-Liste steht und das obwohl mich das Buch aufgrund des Covers zuvor nicht angesprochen hat. Aber Cover sagen ja nur bedingt etwas über den Inhalt aus. Die Geschichte von Emma und der gefährlichen Schule für Begabte klingt auf jeden Fall, als könnte sie mir sehr gut gefallen. Ich bin gespannt.

 

Buchcover zu "Water & Air" mit Meer und großer Blase in der Luft4.) „Water & Air“ von Laura Kneidl:

Kommen wir nun zu den Carlsen-Titeln, die auf dem Bloggerempfang vorgestellt und uns Bloggern netterweise als Rezensionsexemplare zu Verfügung gestellt wurden. Der Erste ist „Water & Air“ von Laura Kneidl, eine Autorin, die ich schon länger auf meinem Wunschzettel stehen habe.

Zwar habe ich bislang leider noch nichts von ihr gelesen, was jedoch nur an der Höhe meines SUBs liegt und sich zum Glück nun bald ändern wird. In Richtung Dystopie geht Laura Kneidls neuer Roman, in dem die Menschen aufgrund des gestiegenen Meeresspiegels in Kolonien in der Luft oder im Wasser leben, was laut der Erzählung der Autorin Potential für reichlich Konflikte bietet. Wodurch sie mich noch einmal neugieriger auf ihr Buch gemacht hat. Ich freue mich schon sehr auf die Lektüre.

 

Buchcover zu "Nova und Avon" mit zwei spiegelverkehrten, unterschiedlichen Mädchen5.) „Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling“ von Tanja Voosen:

Das vierte Rezensionsexemplar, das wir auf dem Bloggerempfang bekommen haben, ist ebenfalls im Carlsen Verlag erschienen und stammt aus der Feder von Tanja Voosen, von der ich während der Leipziger Buchmesse gerade „Phantomliebe“ gelesen habe (Rezension folgt noch).

Daher war ich natürlich ganz besonders gespannt darauf, der Autorin zu begegnen und etwas über ihren neuen Roman „Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling“, ein Kinderbuch, zu erfahren.

 

Gelesen und für gut befunden:

Buchcover mit 2 jungen Menschen vor neblig-leuchtende, Hintergrund1.)  „Obsidian. Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout:

Ja, ich weiß, ich bin spät dran. Aber ich wollte jetzt auch endlich mal wissen, um was es beim Hype um die Romane von Jennifer L. Armentrout und ihren Helden Daemon eigentlich geht und habe zu meinem ersten Buch von der Autorin gegriffen.

Das Buch hat mich überrascht. Irgendwie hatte ich eine Twilight-Abwandlung erwartet, bekam aber ein eigenständiges Werk mit tollen Charakteren und neuen Ideen. Wer bitte schön erwartet Aliens in einem Fantasyroman?!

Meine Skepsis ist nach der Lektüre verflogen und ich werde die Reihe mit Sicherheit weiterverfolgen. 4 von 5 Büchern gab es für „Obsidian. Schattendunkel“.

 

Buchcover zu "Stolen Ink" mit jungen Mann vor magischen Funken2.) „Stolen Ink – Ink Born 1“ von Holly Evans:

Über dieses Buch bin ich durch Zufall auf Goodreads gestolpert. Klappentext gelesen und ich musste dieses Buch haben! Ich habe es mir dann gleich heruntergeladen und noch am selben Tag angefangen zu lesen.

Warum? Weil die Idee einfach genial ist.

Magische Tattoos (Tiere und phantastische Wesen), die Gestalt annehmen können, eine eigene Persönlichkeit haben und mit ihrem Träger verbunden sind. Die Vorstellung finde ich klasse.

Ein paar kleine Schwächen hat die Geschichte (manches wird zu oberflächlich abgehandelt), aber ansonsten hat mich das Buch wirklich überzeugt und deshalb verdient auch 4 Bücher von mir bekommen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung zu „Stolen Ink“.

 

Buchcover mit Engel vor verrußtem Himmel3.) „Phoenix – Tochter der Asche“ von Ann-Kathrin Karschnick:

Dieses Buch hatte ich für die Aktion #MutzurNische gelesen und war ganz gespannt auf den Genremix. Er macht den Roman wirklich zu einem außergewöhnlichen (Nischen-)Buch und hat mich mit seinem phantastischen Elementen begeistern können.

Leider konnte ich mit der Liebesgeschichte in „Phoenix – Tochter der Asche“ wenig anfangen, sodass ich am Ende nur 3 Bücher statt 4 oder 5 für den gelungenen Rest vergeben konnte.

Wer mehr über die phantastischen Elemente im Roman wissen will, ich habe dazu im Rahmen der Aktion einen Artikel geschrieben, für den mir die sympathische Autorin auch ein paar Fragen beantwortet hat. Den Artikel findet ihr hier.

 

Fantasyhelden in einem Wald vor rötlichem Lichtschein4.) „Die Geheimnisse der Alaburg – Die Farbseher-Saga 1“ von Greg Walters:

Diesen Fantasyroman hatte ich mir bei einer Kindle-Aktion irgendwann letztes Jahr besorgt und war richtig neugierig, nachdem ich eigentlich nur Positives über das Buch des Self Publishers Greg Walters gehört hatte.

Leider konnte mich der Debütroman nicht wirklich überzeugen. Die Parallelen zu Harry Potter wirkten teilweise so, als wären sie bewusst gesetzt worden, aber sie waren dafür nicht wirklich stimmig mit der Alaburg und den Regeln dort. Manches wirkte dadurch unlogisch, wenn man länger darüber nachgedacht hat. Ich hatte mir nach den vielen positiven Rezensionen einfach mehr versprochen. So aber konnte ich für „Die Geheimnisse der Alaburg“, den Auftakt der „Farbseher-Saga“, nur 3 Bücher geben.

 

Buchcover mit Stern und geschwungenen Linie zu "Caraval"5.) „Caraval“ von Stephanie Garber:

Mein Monatshighlight im März war definitiv dieses Buch. Ich hatte „Caraval“ als Rezensionsexemplar vom Piper Verlag bekommen und fand, es klang vom Klappentext und der Leseprobe ganz gut.

Als ich es dann jedoch angefangen habe zu lesen, wurde ich schnell eingesogen in die Welt von Caraval, in der nichts ist, wie es scheint. Die Mischung aus Jahrmarkt, interaktivem Schauspiel und Wettbewerb, bei der man als Leser irgendwann nicht mehr weiß, was Realität und was Illusion ist, hat mich echt geflasht und begeistert,

Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen, der mal eine außergewöhnliche Fantasygeschichte lesen möchte. Von mir hat der Roman dementsprechend auch 5 von 5 Büchern bekommen.

 

Und welche Bücher waren bei euch neu im März?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.