Bücher-Rückblick: Neu im November 2016

Mein Bücher-Rückblick auf den November fällt dieses Mal zugegeben etwas mager aus. Da ich jedoch krank war und einiges an anderen Projekten hatte, blieb meine Lesezeit auf der Strecke. Auch konnte ich mich an manchen Tagen einfach nicht zum Lesen aufraffen.

Nur 2 Bücher habe ich im vergangenen Monat gelesen, sprich an 28 von 30 Tagen habe ich kein Buch aufgeschlagen. Das heißt nichts anderes als … Leseflaute.

Aber da ich mich beim Bücherkauf genauso zurückgehalten habe, ist mein SUB immerhin nur um ein Buch gewachsen.

Was alles neu im November 2016 war, welche Bücher bei mir einziehen durften und wie mir die gelesen gefallen haben, verrate ich euch im Folgenden in meinem Bücherrückblick.

 

Neu in meinem Fantasyregal:

weiß-blaues Buchcover mit Mädchengesicht1.) „Black Blade – Die helle Flamme der Magie“ von Jennifer Estep:

Darauf hatte ich lange gewartet – und es mir dann erst im November gekauft. Irgendwie hatte sich meine Leseunlust wohl schon im Oktober angekündigt, denn noch nicht einmal dieses Buch schaffte es, mich zu mehr Leseeifer zu animieren.

Dennoch bin ich mega gespannt auf das Finale der Urban Fantasy-Reihe „Black Blade“ von Bestsellerautorin Jennifer Estep und für Dezember steht es definitiv ganz weit oben auf meiner Leseliste, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Lila und ihrem Schützling und Freund Devon weitergeht und ob sie es schaffen, ihren fiesen Erzfeind Victor Draconi aufzuhalten.

 

Buchcoover: Monster, Mann mit Feuerhand und verängstigtes Mädchen in der Dunkelheit2.) „Der Wanderer – Die Schwarzen Klippen“ von Dominique Stalder:

Der offizielle 1. Band aus der Reihe „Der Wanderer“, nachdem „Die Schamanin“ als Prologband anzusehen ist, durfte im letzten Monat ebenfalls in mein Fantasyregal einziehen.

Da ich den deutschen Dark Fantasy-Autor ja persönlich kenne, hatte ich sogar das Glück ein signiertes Exemplar zu ergattern. Die Abenteuer des Manns ohne Gedächtnis gehen weiter und ich bin schon sehr gespannt, wohin ihn die Reise in „Die Schwarzen Klippen“ führt und welche Auswirkungen sein Kampf gegen Drakatia und die Verschleppung von seiner geliebten Myrael haben werden.

Wer düstere Fantasy mag, ist hier auf jeden Fall richtig.

 

Buchcover mit Ketten, Stadt und Vögeln3.) „Die Magier Seiner Majestät“ von Zen Cho:

Und noch ein neues Buch wanderte auf meinen SUB, aber diesen Roman werde ich bestimmt bald erlösen, denn der Klappentext klingt super und hat mich schon sehr neugierig auf das Buch gemacht.

Fantasy plus Humor und Romantik ist auf jeden Fall eine tolle Mischung, Magier plus England plus Feenland sind die zusätzlichen Zutaten, die Lesegenuss versprechen. Ich bin gespannt und werde anschließend berichten. 😀

Update: Hier geht es zu meiner Rezension von „Die Magier Seiner Majestät“.

 

Gelesen und für gut befunden:

Buchcover des 8. Harry Potter-Bandes1.) „Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil 1 und 2 (Special Rehearsal Edition Skript“ von J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne:

Dass es dieses Buch schwer haben würde, meine hohen Erwartungen an einen „Harry Potter“-Band zu erfüllen, stand von vornherein fest. Immerhin gehören die ersten „Harry Potter“-Romane zu meinen Lieblingsbüchern, da liegt die Messlatte umso höher.

Dennoch bin ich ohne große Vorstellungen an das Buch herangegangen. Dass es sich um keinen Roman handelt, sondern um das Drehbuch zu einem Theaterstück war mir klar und spielte in meiner Bewertung keine große Rolle.

Leider schaffte die Geschichte es nicht, mich vollständig zu überzeugen. Man merkte beim Lesen schnell, dass man dieses Mal keinen „echten J.K. Rowling“ vor sich hatte: Die Umsetzung der bekannten Figuren 19 Jahre nach den Ereignisse passte für mich nicht, die Stimmung war eine andere und manche Szenen waren für mich einfach unpassend.

Insgesamt gab es sowohl Positives, als auch einiges Negatives, sodass ich am Ende nur 3 von 5 Büchern für „Harry Potter und das verwunschene Kind“ vergeben konnte. Schade.

 

rotes Buchcover mit einer Hexe, Feuer und einem Wald2.) „Fire Girl – Gefährliche Suche“ von Matt Ralphs:

Um einiges besser hat mir da schon das 2. Buch gefallen, dass ich im November gelesen habe.

Bei „Fire Girl – Gefährliche Suche“ handelt es sich um den ersten Band einer historischen Fantasy-Reihe für Leser ab 12 Jahren. Hauptfigur ist die 12-jährige Hazel, wie ihre Mutter eine Hexe.

Da die beiden jedoch in Zeiten von Hexenkrieg, Hexenjägern und Hexenverbrennungen leben, wohnen die beiden in einem abgelegenen Wald umgeben von einer magischen Hecke. Als dort ein Dämon einbricht und ihre Mutter entführt, muss die junge Feuerhexe sich allein in einer ihr feindlichen Umgebung zurechtfinden und dabei auch noch lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren. Denn sie hat ausgerechnet zwei Hexenfinder gebeten, ihr bei ihrer Suche nach ihrer Mutter zu helfen …

Eine spannende Story, die jungen Leserinnen, die sich für Hexen und Geschichte interessieren, bestimmt gefallen wird. Von mir gab es dafür 4 von 5 Bücher.

 

Und das war es auch schon mit gelesenen Büchern in diesem Monat. Der November 2016 war echt ein richtiger Leseflauten-Monat. 🙁

Wie war denn euer Lesemonat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.