Bücher-Rückblick: Neu im Oktober 2016

Dafür dass im Oktober Frankfurter Buchmesse war, habe ich mich im vergangenen Monat buchtechnisch echt zurückgehalten. Nur ein paar neue Bücher sind hinzugekommen. Auch was Lesezeit betrifft, war der Oktober eher sparsam. Nun ja, ich hoffe, dass das bald wieder besser wird. 🙂

Diese Bücher waren neu im Oktober 2016.

 

Neu in meinem Fantasyregal:

Buchcover mit Junge vor riesigem Hammer und Göttern im Hintergrund1.) „Magnus Chase and the Hammer of Thor“ von Rick Riordan:

Nachdem ich vor Kurzem den 1. „Magnus Chase“-Band auf Deutsch gelesen habe, musste ich den 2. Band unbedingt sofort haben, als er auf Englisch erschien. Warten fällt meinem Leserherz manchmal verdammt schwer.

Tja, nun sind ein paar Wochen vergangen und ich konnte leider immer noch nicht anfangen zu lesen. Erst hatten die Rezensionsexemplare Vorrang und nach der Buchmesse hatte ich eine kleine Leseflaute. Daher wartet Band 2 immer noch auf mich. Bald! Versprochen!

 

Buchcover zu "Magisterium 3"2.) „Der Schlüssel aus Bronze – Magisterium 3“ von Cassandra Clare & Holly Black:

Ein weiteres Buch, auf das ich sehnsüchtig gewartet habe und auch leider noch nicht anfangen konnte, ist der neueste „Magisterium“-Band. Nachdem mir Band 1 und 2 gut gefallen haben, bin ich gespannt, wie es mit Call und seinen Freunden weitergeht. Eine Theorie habe ich schon. Mal schauen, ob ich Recht behalte. 😉

 

gezeichnetes Buchcover mit Mädchen und Junge zu "Eldorin - Das verborgene Land"3.) „Eldorin – Das verborgene Land“ von Gaby Wohlrab:

Nachdem ich durch Zufall herausgefunden habe, dass die überaus sympathische Autorin Gaby Wohlrab gar nicht so weit von mir entfernt wohnt und wir seit einiger Zeit nun auch auf Facebook befreundet sind, habe ich die Chance ergriffen und mir von ihr ihren Fantasyroman „Eldorin – Das verborgene Land“ persönlich signieren lassen.

Das Buch hatte 2014 den Deutschen Phantastikpreis in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ gewonnen, sodass ich mich schon sehr auf dieses Buch und tolle Lesestunden mit ihm freue. 🙂

 

Hörbuch von "Magnus Chase und das Schwert des Sommers"4.) „Magnus Chase und das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan:

Ja, ihr werdet vielleicht verdutzt gucken, aber dieses Buch besitze ich 2x. Einmal als Hardcover und auf der Frankfurter Buchmesse ist nun auch noch das Hörbuch dazugekommen.  <3

Auch wenn ich die Geschichte schon kenne, bringt es sehr viel Spaß, dem Sprecher zu lauschen, wie er sie erzählt.

 

rotes Buchcover mit einer Hexe, Feuer und einem Wald5.) „Fire Girl – Gefährliche Suche“ von Matt Ralphs:

Nach der Buchmesse habe ich dann noch ein tolles Buchpaket vom Bloomoon Verlag bekommen, das ich bei einer Verlosung auf Lovelybooks gewonnen habe.

Eins der Bücher ist dieser coole Roman. Ich finde das Cover von „Fire Girl – Gefährliche Suche“ ja mega schön und der Klappentext klingt ebenfalls interessant. Da es sich um ein Überraschungspaket gehandelt hat, freue ich mich umso mehr darüber, was drin ist. Nun fehlt nur noch etwas Lesezeit, dann geht es endlich los mit diesem Gewinn.

 

Buchcover: Mädchen vor grünem Zimmer6.)  „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel:

Dies ist das 2. tolle Buch aus dem Bloomoon-Überraschungspaket. Ehrlich gesagt, bin ich mir noch nicht sicher, ob es sich eher um einen Fantasy- oder um einen Mystery-Roman handelt.

Laut Klappentext soll es um Geister und Heimsuchungen gehen. Ich bin schon gespannt. 🙂

 

Gelesen und für gut befunden:

Buchcover zu Somnia mit junger Frau, Brücke und Mond vor New York1.) „Somnia – Die Uralte Metropole 4“ von Christoph Marzi:

Anfang Oktober hatte ich zum Glück aber noch Lesezeit. Die habe ich genutzt, um die Urban Fantasy-Reihe „Die Uralte Metropole“ erneut zu verschlingen.

Für mich zählt die Reihe von Christoph Marzi bereits jetzt zu den Klassikern des Genres. Wer auf moderne Mythen, alte Sagen und Erzählungen in einer gelungenen Mischung steht, der sollte unbedingt mal reinschauen.

Für „Somnia“, den Ausflug in die Metropole Gotham, gab es von mir 4 Bücher.

 

Buchcover mit Stadtansicht von London2.) „London – Die Uralte Metropole 5“ von Christoph Marzi:

Nach „Somnia“ konnte ich dann endlich auch den 5. Band der Reihe lesen, der erst vor kurzem erschienen ist. Inzwischen war ich wieder ganz in der Welt der Uralten Metropole und ihrer Helden Emily Laing und Mortimer Wittgenstein drin, sodass ich sehr gespannt auf das neue Abenteuer war.

Die Idee, dass eine Stadt einfach so von der Landkarte und dem Gedächtnis fast aller Menschen verschwindet, fand ich einfach grandios. Der Romantitel ist wie immer schlicht ein Wort und die Rückkehr der Reihe zu Emily und Wittgenstein wird auch durch den Titelbeginn mit „L“ deutlich. Es war toll, nach all den Jahren (ein letztes Mal ?) nach London und in die Uralte Metropole zurückzukehren.  Mir hat auch der neueste Streich von Christoph Marzi erneut wieder gut gefallen.

Hier geht es zu meiner Rezension von „London“.

 

Blau-schwarzes Buchcover zu "Bluescreen"3.) „Bluescreen – Mirador 1“ von Dan Wells:

Die Buchmesse warf ihre Schatten voraus in Form von Rezensionsexemplaren. Da ich eine der heiß begehrten Einladungen für das Piper Bloggertreffen mit Dan Wells ergattern konnte, durfte ich seinen neuen Reihenauftakt „Bluescreen“ auch vorab lesen.

Es war ein wirklich tolles Event auf der Frankfurter Buchmesse, von dem ich immer noch schwärme und Dan Wells zu treffen, der überaus sympathisch ist, war einfach klasse. 😀

Wenn ihr meine Website länger verfolgt, werdet ihr euch wundern, denn der Roman fällt ein bisschen aus dem Rahmen der Titel, die ich sonst vorstelle, da er keine Fantasy, sondern Science Fiction ist. Mit dem technischen Aspekt tat ich mich am Anfang auch ein bisschen schwer. Wie mir das Buch insgesamt gefallen hat, erfahrt ihr in meiner Rezension zu „Bluescreen“.

 

Buchcover: Spiegel, Rötkäppchen und dr Hipster-Wolf im Märchenwald4.) „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ von Nina MacKay:

Dies ist Nina MacKays 3. Roman und nachdem mir ihre beiden Vorgänger „Queen on Heels“ und „Plötzlich Banshee“ super gefallen haben, war ich auf ihr neuestes Buch, eine moderne Märchenadaption sehr gespannt.

Leider hatte ich dieses Mal jedoch ein paar Probleme mit den Figuren und dem Humor, der nicht meinen Geschmack getroffen hat. Schade, aber das kommt vor. Ob „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ möglicherweise was für euch ist, könnt ihr anhand meiner Rezi herausfinden.

 

gelbes Buchcover mit großer Schrift und Ohr und rennendem Mädchen im Hintergrund5.) „Nie mehr zurück“ von Vivian Vande Velde:

Auf der Heimfahrt von der Buchmesse habe ich dann dieses Buch angefangen. Es ist ein Rezensionsexemplar vom Piper Verlag, das sich in unser Goodiebag vom Bloggertreffen befunden hat.

Da ich das Thema Zeitreisen mag, war ich sehr gespannt auf den Roman und da das Büchlein nicht sehr dick ist und ich schnell in der Geschichte drin war, hatte ich es auch ratzfatz durch und wurde nicht enttäuscht.

Das Einzige, worüber man meckern könnte, ist, dass es wirklich etwas kurz ist. Aber die Handlung ist spannend, die Idee super und gut umgesetzt, sodass ich euch „Nie mehr zurück“, den ich mit 4 Büchern bewertet habe, wärmstens ans Herz legen kann.

 

Buchcover des 8. Harry Potter-Bandes6.) „Harry Potter und das verschwunschene Kind“ von J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne:

Auf der Buchmesse habe ich auch endlich mein persönliches Exemplar des 8. „Harry Potter“ bekommen, das mir meine liebe Freundin Nina von der Potternacht in Hamburg mitgebracht hatte, zu der ich krankheitsbedingt leider nicht fahren konnte. Danke, Nina! <3

Nach der Buchmesse hatte ich montags frei und habe den Tag gleich zum Lesen genutzt. Ich war ja neugierig, was die Skriptform und die Geschichte betrifft und ob es den Autoren gelingen würde, den Zauber entstehen zu lassen, den die ersten 7 Bände für mich haben.

Wenig überraschend fällt es mir schwer, meine Eindrücke in Worte zu fassen. Band 1-7 habe ich bis heute nicht rezensiert, obwohl sie meine Lieblingsbücher sind, und bei auch Band 8 schiebe ich die Rezi etwas vor mir her. Aber es soll eine Rezension geben. Mal schauen, wann ich die richtigen Worte finde. 😉

Update: Meine Rezension zu „Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist jetzt online.

 

Das war mein Buchkauf- und Lesemonat Oktober. Was war bei euch neu im Oktober 2016? Hattet ihr Highlights, Flops oder überraschende Buchentdeckungen? Dann immer her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.