Archiv der Kategorie: Rezensionen der Woche

Halbgötter versus Riesen

Rick Riordan "Der verschwundene Halbgott - Helden des Olymp 1"Ja, sie sind mitten unter uns: Halbgötter, Götter, Riesen, Magier und Monster. In meinen Rezensionen der letzten beiden Wochen spielen Halbgötter, Götter und ihre Kriege eine große Rolle, denn gleich zwei tolle modernen Götterromane haben mich nicht mehr los gelassen.

Rick Riordan, der Autor der bekannten Percy Jackson-Reihe, deren erster Band „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ verfilmt wurde, erfreut seine Fans mit einer neuen spannenden Contemporary Fantasy-Reihe mit Halbgöttern und Göttern für Kinder, Jugendliche und All Age Fantasy-Fans. Der Krieg gegen die Titanen wurde gewonnen, doch nun lauert ein neuer gefährlicher Feind auf die Götter und Halbgötter: Gaia, die Göttin der Erde selbst, will Rache für den Tod der Titanen und die Götter, Halbgötter und Menschen vernichten. Ihre Armee aus Riesen, Zyklopen, Zentauren und Monstern bedroht die Welt, die Unterwelt droht in Gaias Gewalt zu fallen, uralte Bösewichter kehren von den Toten zurück und nur die Halbgötter können den Untergang noch verhindern. In „Der verschwundene Halbgott“, dem Auftaktband seiner neuen Reihe „Helden des Olymp“, müssen die drei jungen Halbgötter Jason, Piper und Leo quer durch Amerika reisen, um die Götterkönigin Hera zu finden und aus der Gewalt von Gaia zu befreien. Doch ihre Mission ist nur eine wichtige Mission von vielen: Im 2. Band „Der Sohn des Neptun“ erfährt Percy Jackson, der Sohn des Poseidon/Neptun, dass der Tod ein Gefangener von Gaias Riesen ist. Nur wenn er und seine beiden neuen Freunde Frank und Hazel ihn befreien, können sie verhindern, dass ihre Gegner immer wieder von den Toten auferstehen. Doch während sie nach dem Tod suchen, nähert sich bereits Gaias Armee dem Camp der Halbgötter …

Ben Aaronovitch "Whispers Under Ground - Rivers of London 3"Doch nicht nur in Amerika ist Magie noch ganz lebendig. In „Whispers Under Ground“, dem dritten Band der packenden Fantasykrimi-Reihe von Ben Aaronovitch, muss der junge Constable Peter Grant und Neu-Zauberlehrling bei Detective Inspector Thomas Nightingale ein weiteres magisches Verbrechen in London aufklären. Dieses Mal führen die Ermittlungen Peter und seine Freundin Lesley in den Londoner Untergrund. In den U-Bahn-Tunneln und Abwasserkanälen lauert ein gefährlicher Mörder, doch was hat eine magische Scherbe mit dem Fall zu tun? Wieder mal ein spannendes Rätsel für den sympathischen paranormalen Ermittler und überraschender, moderner Roman für Krimi- und Fantasyfans von Ben Aaronovitch.

Ein spannendes Fantasyabenteuer für Kinder ab 10 Jahren bietet dagegen der 8. und finale Band der „Charlie Bone“-Reihe von Jenny Nimmo. In „Charlie Bone und der scharlachrote Ritter“ müssen sich Charlie und seine Freunde nicht nur dem mächtigen Schattenlord, dem Erzfeind des legendären Roten Königs, und dem furchteinflößenden Magier Lord Grimwald, dem Herrscher über die Weltmeere stellen, sondern eine ganze Armee an Bösewichtern, schwarzen Magiern, Hexen und Zauberern versammelt sich in der Stadt. Doch nur wenn die Kinder zusammenhalten und sie es schaffen Billy aus der Gewalt des Schattenlords zu befreien, haben sie überhaupt eine Chance. Doch um zu siegen, benötigen sie ausgerechnet die Hilfe von Dagbert dem Ertränker und dem geheimnisvollen Roten Ritter. Ein überaus spannender und gelungerer Abschluss einer tollen Kinderbuch-Reihe!

 

Halbgötter und Schattenlords

Josephine Angelini "Göttlich verdammt"

Zeitgenössische Fantasy für junge Leser stand in der letzten Woche auf meinem Leseprogramm. Doch obwohl beide Romane in der heutigen Zeit spielen und sich beide an ein junges Publikum richten, blieb die Abwechslung und Spannung beim Lesen keineswegs aus.

„Charlie Bone und der Schattenlord“ ist bereits der spannende 7. Band der tollen Kinderbuch-Reihe für junge Leser ab 10 Jahren. Die Autorin Jenny Nimmo bietet wieder viel Spannung, Dramatik, Mut und Freundschaft und zahlreiche fiese Gegner und Pläne. Charlie und seine Freunde, die magisch begabten Kinder des Roten Königs, stehen dieses Mal wieder vor einer schwierigen Aufgabe. Doch als Charlie vom mächtigen Schattenlord ins schreckliche Reich Badlock gezaubert wird, müssen seine Freunde die Pläne ihrer Feinde ohne ihn vereiteln – doch dieses Mal drohen die Bösen am Ende die Oberhand zu behalten.

Gefesselt hat mich auch der großartige Auftakt zur Jugendbuch-Trilogie „Göttlich verdammt“ von Josephine Angelini. Die sechzehnjährige Helen lebt auf einer kleinen Insel in Massachusetts. Ihr beschauliches Leben wird durch die Ankunft der Familie Delos, mächtigen Halbgöttern, gehörig auf den Kopf gestellt. Helen muss nicht nur plötzlich gegen schreckliche Albträume und den Rachedurst der drei Furien kämpfen, sondern auch gegen den übermächtigen Wunsch die Neuankömmlinge umzubringen. Als sie erfährt, dass sie die letzte Nachfahrin aus einem seit Jahrtausenden verfeindeten Haus von Halbgöttern und damit die letzte Hürde für das Haus der Delos auf dem Weg der Unsterblichkeit ist, muss sie schleunigst ihre eigenen göttlichen Kräfte erkennen und meistern, um ihre Feinde zu besiegen. Doch warum geht ihr Lucas, der junge attraktive Halbgott aus der Familie der Delos, nur nicht aus dem Kopf? Sehr spannende Contemporary Fantasy für Jugendliche und Fans von All Age, Göttern, Prophezeiungen und Romantik!

 

Der unsterbliche Alchemyst

Micchael Scott "Der unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 1"

Die (natürlich frei erfundene) Lebensgeschichte des Alchemisten Nicholas Flamel, der dank seiner Erwähnung im ersten Harry Potter-Roman den Fantasyfans längst ein Begriff ist, sorgte bei mir für einige unterhaltsame Lesestunden in der vergangenen Woche. Ich möchte daher in meinen Rezensionen der Woche dieses Mal den Roman „Der unsterbliche Alchemyst – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel“ von Michael Scott vorstellen.

Das spannende Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren begeistert aber nicht nur Jugendliche, sondern auch erwachsene Leser und Fans von All Age-Romanen mit einer tollen Mischung aus Fiktion und wahren geschichtlichen Begebenheiten, aus Mythen, Legenden und Geschichten. Neben dem unsterblichen Alchemisten Flamel und seiner Frau bevölkern weitere unsterbliche Wesen und mythische Kreaturen den Roman: der unsterbliche Astronom, Zauberer und einstiger Hofmagier von Königin Elizabeth I., Hekate, die Göttin mit den drei Gesichtern, die Vampirin und Kriegerprinzessin Scathach, die Hexe von Endor, die Krähengöttin Morrigan, die Katzengöttin Bastet und viele unglaubliche Wesen mehr. Im Mittelpunkt des Romans stehen aber die beiden fünfzehnjährigen Zwillinge Sophie und Josh, die im Laufe der Geschichte erfahren, dass sie die legendären prophezeiten Zwillinge Mond und Sonne mit der silbernen und der goldenen Aura sind. Nur sie können den verschlagenen John Dee und die dunklen Götter aufhalten. Fazit: spannende Fantasy mit viel Action und vielen tollen Ideen!

Weitere Buchtipps bekommt ihr seit dieser Woche auch auf den beiden Themen-Seiten Zauberlehrlinge und Fantasy für Kinder ab 10. Wer tolle phantastische Lesetipps für seine Kinder, Patenkinder, Neffen oder Nichten benötigt oder sich für spannende, abwechslungsreiche Abenteuer voller Magie und junge Zauberlehrlinge begeistert, der wird hier fündig.

Zweilicht und neue Abenteuer von Charlie Bone

Nina Blazon "Zweilicht"

Großartige Unterhaltung boten die vier Romane, die ich in den letzten beiden Wochen gelesen habe und nun in meinen Rezensionen der Woche vorstellen möchte.

Nina Blazon bezauberte mich mit ihrem packenden Fantasy Jugendbuch-Roman „Zweilicht“ und der Geschichte des siebzehnjährigen Jay, der sich während seines Austauschjahres in New York in Madison, das Mädchen mit den Indianeraugen, verliebt. Doch immer wieder begegnet Jay der geheimnisvollen Ivy, einem Mädchen, das anscheinend nur er sehen kann und das ihn aus unbekannten Gründen fasziniert. Eines Tages entführt ihn Ivy in ihre Welt und ein anderes New York und offenbart ihm, dass ihre Welt die Wirklichkeit ist und seine nur ein Traum. Doch ist das die Wahrheit? Jay ist hin und her gerissen zwischen zwei Welten, zwei Leben und zwei Mädchen. Ein großartiger Roman, der durch seine zauberhafte Liebesgeschichte und dem Rätsel, welche Welt Wirklichkeit ist, sowohl jugendliche Leser als auch Fans von All Age und Contemporary Fantasy-Romanen begeistert.

Spannende neue Abenteuer erlebt der junge Zauberlehrling Charlie Bone in den Romanen „Das Schloss der tausend Spiegel“, „Charlie Bone und der Rote König“ und „Charlie Bone und das magische Schwert“. Charlie und seine Freunde müssen nicht nur den jungen Albino Billy aus der Gewalt schrecklicher Adoptiveltern befreien, das Rätsel um das Spiegelschloss lösen, den legendären Roten König finden und Charlies Vater aus der Gewalt der Bloors befreien, sondern auch ihren früheren Gegner Asa retten und sich neuen Gegnern stellen. Spannende Fantasyabenteuer für Kinder ab 10 Jahren!

 

Die faszinierende Magie der Tierwelt

Scott Westerfeld "Behemoth - Im Labyrinth der Macht"

Dass der Tierwelt ihre ganz eigene Magie innewohnt, das zeigen die beiden Romane, die ich dieses Mal in meinen Rezensionen der Woche vorstellen will.

Magische Tiere gibt es im zauberhaften Kinderbuch „Charlie Bone und das Geheimnis der blauen Schlange“ von Jenny Nimmo in Hülle und Fülle: eine blaue Schlange mit Federn, die Leute unsichtbar machen kann, magische Katzen, die früher mal Leoparden waren, eine intelligente, Witze reißende Ratte, eine Maus, die eine Zeitreise macht, eine hüpfende Spinne und Tiere, die sich als Gestaltwandler entpuppen. Natürlich spielen die zahlreichen Tiere auch einen entscheidende Rolle im neuen magischen Abenteuer des jungen Helden Charlie Bone, der dieses Mal mit seinen Freunden den unsichtbaren Jungen Ollie Sparks aus seiner Gefangenschaft retten will. Ein zauberhaftes Kinderbuch um die Themen Freundschaft und Zusammenhalt, Magie, Verwantwortung und Entschlossenheit, das Richtige zu tun, auch wenn fiese Charaktere einen mit allen Mitteln davon abhalten wollen.

Um außergewöhnliche Tiere geht es auch in dem spannenden Steampunk-Roman „Behemoth – Im Labyrinth der Macht“. Wie sähe die Tierwelt aus, wenn ihr alle Tiere erschaffen könntet, die ihr wollt? Sicher ähnlich aufregend und faszinierend wie in dem Roman von Scott Westerfeld, der vor interessanten Tiergeschöpfen nur so wimmelt: risiege Wasserstoffatmer bevölkern den Himmel und dienen als Luftschiffe, große Kraken verbergen sich in den Meeren, speziell gezüchtete Elefantiner erleichtern als Lasttiere den Alltag und Boteneidechsen dienen als Boten und Spitzel. Eine faszinierende Welt, die zudem noch von mechanischen Tieren und Apparaten bevölkert wird. Doch die Faszination wird rasch zum Grauen, als im Jahr 1914 der 1. Weltkrieg zwischen den Darwinisten mit ihren Tierschöpfungen und den Mechanisten mit ihren Maschinen und Apparaten ausbricht. Spannender Steampunk für jugendliche und erwachsene Leser!

Zeitreise in die Vergangenheit und wieder zurück

Scott Westerfeld "Leviathan - Die geheime Mission"

Das Lesen eines Romans ist stets eine großartige Reise: Neue Orte, neue Leute, unbekannte Sitten und Gebräuche erwarten den Leser. Doch dieses Mal ging es in meinen beiden Romanen in den Rezensionen der Woche dazu noch einmal in die Vergangenheit und wieder zurück.

Scott Westerfeld entführte mich in „Leviathan – Die geheime Mission“ zurück ins Jahr 1914 zum Beginn des 1. Weltkriegs. Der Auftaktroman der spannenden, gut geschriebenen und großartig illustrierten Trilogie für All Age-Fans beschreibt eine atemberaubende und faszinierende Welt des Steampunks. Auf der einen Seite stehen die Dampfmaschinen, Züge, mechanischen Geräte und Kriegsmaschinen der Mechanisten, auf der anderen Seite die gezücheten und erschaffenen Tierschöpfungen in Form von Flugschiffen, Boteneidechsen, Kriegswerkzeugen und Lasttieren der Darwinisten. Neben einer faszinierenden Welt mit vielen neuen, grandiosen Ideen bietet der Roman aber auch noch zwei tolle Hauptfiguren, die junge Deryn, die sich für ihren Traum zu fliegen und ihre Karriere als Kadett auf dem Darwinisten-Luftschiff Leviathan als Junge ausgibt, und der junge Prinz Alek, Sohn des ermordeten Erzherzogs Ferdinand des Mechanisten-Reiches Österreich-Ungarn, der nach dem Tod seiner Eltern von politischen Gegnern quer durch Europa gejagt wird. Die beiden gegensätzlichen Charaktere wachsen einem beim Lesen schnell ans Herz und man möchte mehr von ihren Abenteuern lesen. Gut, dass der 2. Band „Behemoth – Im Labyrinth der Macht“ bereits erschienen ist.

Der 2. Band der tollen Kinderbuch-Reihe „Charlie Bone“ von Jenny Nimmo begeistert wieder einmal mit liebenswerten Figuren, fiesen Bösewichtern und Verwandten und spannenden Abenteuern für Charlie und seine bunte Schar an normalen und magisch begabten Freunden. Dieses Mal müssen sie Charlies Urgroßonkel, den elfährigen Henry, retten, der durch eine Zeitkugel aus dem Jahr 1916 in die Gegenwart verschlagen wurde. Doch der Rückweg entpuppt sich als schwieriger als gedacht – trotz des magischen Hilfsmittels. Wer wissen will, wie es ausgeht, dem empfehle ich die Lektüre von „Charlie Bone und die magische Zeitkugel“. Nicht nur für Kinder ab 10 Jahren ein tolles Leseabenteuer!

 

Druiden, Götter und die Kinder des Roten Königs

Kevin Hearne "Tricked - The Iron Druid Chronicles 4"

Zeitgenössische Fantasy für alle Altergruppen? Ja, genau mein Fall. Darum geht es in meinen Rezensionen der Woche dieses Mal um zwei ganz unterschiedlichen Romane. So habe ich letzte Woche mit „Tricked“ nicht nur einen tollen, großartigen Contemporary Fantasy-Roman für Erwachsene, sondern zur Abwechslung auch einen Fantasy-Roman für Kinder ab 10 Jahren gelesen.

„Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder“ ist der Auftaktroman der spannenden Kinderbuch-Reihe „Charlie Bone“ von Jenny Nimmo. Charlie ist ein gewöhnlicher zehnjähriger Junge, der eines Tages entdeckt, dass er hören kann, was Leute auf Fotos sagen. Damit gehört Charlie zu den Kindern des Roten Königs, den Abkömmlingen eines großen Magiers und Königs aus dem Mittelalter, von dem Charlie, einige seiner Verwandten und einige andere Menschen ihre ungewöhnlichen Gaben geerbt haben. Doch es herrscht Krieg zwischen den Kindern des Roten Königs und Charlie, der unbedingt das Rätsel eines verschwundenen Mädchens lösen will, gerät zwischen die Fronten. Doch zum Glück helfen ihm seine Freunde, sein magisch begabter Onkel und drei mysteriöse Katzen das Rätsel zu lösen und sich gegen die Bösen zu behaupten. Eine tolle, gut geschriebene und spannende Kinderbuch-Reihe voller Magie, die ich sehr empfehlen kann.

„Tricked“ ist bereits der 4. Band der außergewöhnlichen Fantasy-Reihe „The Iron Druid Chronicles“ von Kevin Hearne um den über 2000 Jahre alten, aber jugendlich aussehenden Druiden Atticus, der es in seinem Leben mit einigen verschlagenen und gerissenen Göttern und anderen Gegnern zu tun bekommt. Dieses Mal lässt er sich auf einen Handel mit dem gerissenen Gott Coyote ein, um den Zorn der nordischen Götter aus Asgard zu entkommen. Doch Coyotes Gefallen hat einen Haken und so steht Atticus bald nicht nur einigen Vampiren und der nordischen Göttin Hel und ihren Kreaturen, sondern auch zwei bösartigen Gestaltwandlern gegenüber. Eine außergewöhnliche Fantasy-Reihe, die mit spannenden Kämpfen, magischen Problemen, einer Vielzahl ungewöhnlicher Gegner und viel Humor begeistert. Eine klare Leseempfehlung!

 

Elfen und Flüche in modernen Zeiten

Holly Black "Black Heart - The Curse Workers 3"

In meinen Rezensionen der Woche geht es dieses Mal um zwei großartige, mitreißende Contemporary Fantasy-Romane von zwei tollen Autoren. Magie im Hier und Jetzt, das ist das große Thema zeitgenössischer Fantasyromane, wird von Holly Black und Herbie Brennan auf wunderbare Weise umgesetzt.

Im Auftaktband von Herbie Brennans spannender Elfenserie „Das Elfenportal“, die sich an Jugendliche und junge Erwachsene richtet, erfährt der vierzehnjährige Henry durch Zufall, dass es Elfen gibt. Er rettet dem Elfenprinzen Pyrgus das Leben, der vor Attentätern, politischen Gegnern und juristischen Fallstricken aus einer Parallelwelt auf die Erde geflohen ist. Doch dabei ist Pyrgus auf der Erde gestrandet. Gemeinsam mit dem exzentrischen, paranoiden Rentner und früheren Teilchenphysiker Mr. Fogarty versuchen die beiden neuen Freunden einen Weg zu finden, wie Pyrgus in seine Heimat zurückkehren kann.

Während ich in der letzten Woche den fünften und neuesten Band der Elfenserie „Der Elfenthron“ vorgestellt habe, kehre ich diese Woche zu den Anfängen von Henrys und Pyrgus‘ Freundschaft zurück. Wer erfahren will, wie die beiden sich genau kennen lernten, warum Elfen manchmal Flügel haben und was hinter der Entführung durch Außerirdische steckt, der sollte diesen spannenden Contemporary Fantasy-Roman lesen.

Absolut umgehauen hat mich der neueste Roman von Holly Black. In „Black Heart“ („Schwarzes Herz“), dem dritten und bedauerlicherweise letzten Teil der „Curse Workers“-Trilogie, steht der Erzähler Cassel vor seiner schwierigsten Aufgabe. Ein fanatischer Gouverneur, den Cassels Mutter mit ihren magischen Kräften emotional manipuliert und gedemütigt hatte, will in seinem Hass gegen alle Fluchwerker, die bislang entweder als Kriminelle geächtet oder unerkannt unter den Menschen leben, vorgehen und ein Gesetz gegen sie verabschieden. Betroffen ist auch Cassel und mit ihm seine gesamte Familie. Doch als das FBI Cassel um seine Hilfe gegen den Gouverneur bittet, hängt es plötzlich an dem siebzehnjährigen Schüler mit krimineller Vergangenheit, den Gouverneur zu stoppen, seine Mutter zu befreien und seine große Liebe Lila zurückzuerobern. Ein mitreißender Contemporary Fantasy-Roman und gelungener Abschluss einer großartigen Serie!

 

Rückkehr ins Elfenreich

Herbie Brennan "Der Elfenthron"

Gutes Wetter, Sonnenschein und blühende Blumen – das war das ideale Wetter, um in der vergangenen Lesewoche endlich den 5. und neuesten Band der Elfenserie „Der Elfenthron“ von Herbie Brennan zu lesen. Herbie Brennans Roman für All Age-Leser überzeugt wieder mit einem spannenden Contemporary Fantasy-Setting, tollen Figuren, interessanten Feinden und einer faszinierenden Parallelwelt voller technologisch hoch entwickelter Elfen.

Nachdem Herbie Brennan uns in „Das Elfenportal“, „Der Purpurkaiser“ sowie „Der Elfenpakt“ und „Der Elfenlord“ die Geschichte des Menschenjungen Henry, des Elfenprinzen Pyrgus und seiner Schwester Blue erzählt hat, bekommt nun Henrys und Blues fünfzehnjährige Tochter ihren großen Auftritt. Mella, die zur Hälfte Elfe und zur Hälfte Mensch ist, wächst als Kronprinzessin des Elfenreichs auf. Doch als sie kurz vor ihrem 16. Geburtstag, an dem sie offiziell zur Erbin ernannt werden soll, abhaut und heimlich in die Gegenwelt der Menschen reist, um ihre menschlichen Verwandten kennen zu lernen, stürzt sie das Reich ins Chaos. Während ihre Eltern sich auf die Suche nach ihr begeben, nutzt auch ihr Erzfeind Lord Hairstreak die Situation, um Mella den Attentäter Jasper Chalkhill und den wahnsinnigen Dr. Brimstone hinterherzuschicken. Die Suche nach Mella wird zu einem Wettlauf und der lang ersehnte Thron des Elfenreichs ist für Lord Hairstreak zum Greifen nahe.

Tolle, spannende Contemporary Fantasy für Jugendliche und junge Erwachsene!

 

Großstädte, ihre Geister und Vampire

Christoph Marzi "Memory - Stadt der Träume"

Dass Großstädte sehr gefährlich sein können, ist bekannt. Dass es in Großstädten Geister gibt, die altehrwürdige Gebäude und Plätze heimsuchen, wird schon lange gemunkelt. Doch dass die Geister der Großstädte in Gefahr sind, das ist neu und genau darum geht es in Christoph Marzis spannendem Urban Fantasy-Roman „Memory – Stadt der Träume“ in den Rezensionen der Woche. Als der siebzehnjährige Jude Finney auf dem dem Londoner Friedhof Highgate Cemetery ein schlafendes Mädchen findet, das ihr Gedächtnis verloren hat, versuchen er und seine Freunde Miss Rathbone, eine Füchsin, und Gaskell, der Geist eines früheren Rockstars, das Mädchen zu retten, bevor es zu spät wird und sich das Mädchen ebenfalls in einen Geist verwandelt. Auf der Suche nach ihrer Identität kreuzen sie den Weg finsterer Männer, die es auf die Geister von London abgesehen haben. Ein Wettlauf beginnt.

Ich mag Christoph Marzis Art zu schreiben. Er hat einen besonderen Stil, der jede seiner Geschichten mit dem Hauch von großen Märchen belegt und einzigartig und geheimnisvoll macht. Jeder seiner spannenden Urban Fantasy-Romane hat das Potential, ein modernes Märchen zu werden und in Zukunft in einem Atemzug mit den Brüdern Grimm genannt zu werden. Einfach genial!

Doch nicht nur Geister haben es mir diese Woche angetan. Auch die Vampire haben mich ganz schön in Atem gehalten. In der Rubrik Themen stelle ich verschiedene Arten der untoten Blutsauger vor und gebe einige Tipps zu interessanten und lesenswerten Vampirromanen. Doch nicht alle Vampire sind untot und nicht alle sind Blutsauger. Lasst euch von der Vielfalt der Vampire in der Fantasy-Literatur überraschen!