Archiv der Kategorie: Rezensionen der Woche

Das Monster in mir …

Rob Thurman "Nachtgeister - Cal Leandros 1"Das Monster in mir – das hört sich zwar dramatisch an, beschreibt aber im Wesentlichen, worum es in Rob Thurmans spannender Dark Fantasy-Reihe „Cal Leandros“ geht. Der Erzähler Cal ist halb Mensch, halb Monster – ein Schicksal, das er erst mit 19 Jahren so langsam zu begreifen beginnt. Im spannenden Auftakt der Reihe „Nachtgeister“ erfahren Cal und Niko, Cals älterer Bruder und Beschützer, wer die Monster sind, die Cal gezeugt haben. Doch Cals Existenz entpuppt sich als Experiment  – ein Experiment, das die Monster nun beenden wollen …

Mir gefällt die ganze Reihe sehr gut, was an Cals besonderem Humor, seiner Selbstsicht, der besonderen Brüderdynamik zwischen ihm und Niko und an den interessanten Nebenfiguren liegt. Wer auf düstere Helden steht, der ist hier genau richtig.

Nicht ganz so überzeugt hat mich leider Megan Whalen Turners 4. und letzter Band ihrer Heroischen Fantasy-Reihe „Die Legenden von Attolia“. In „Die Verschwörer“ gerät Kronprinz Sophos von Sounis in die Gewalt von Rebellen und schließlich in die Sklaverei. Der junge Gelehrte muss lernen, um seine Freiheit und seinen Thron zu kämpfen.

Man kann sich als Leser zwar gut in die Hauptfigur Sophos hineinversetzen, aber insgesamt werden andere bekannte Figuren für den Leser immer unverständlicher und man hat das Gefühl, dass die Autorin über die Freude an komplexen Intrigen und Verschwörungen ihre Leser aus dem Blick verloren hat. Schade, hier wäre mehr drin gewesen.

Blutflüstern

Kim Harrison "Blutflüstern"

„Blutflüstern“ – so lautet der Titel der neuesten Erzählung von Kim Harrison um Rachel Morgan, ihre Heldin aus der gleichnamigen Romanreihe. „Blutflüstern“ bietet auch vieles von dem, was die Contemporary Fantasy-Reihe so beliebt macht: eine faszinierende Hauptfigur, spannende Magie, übernatürliche Wesen und gefährliche Feinde wie Vampire und natürlich Romantik. Nur Rachels Freunde, die Vampirin Ivy und der Pixie Jenks mit seiner turbulenten Großfamilie  fehlen dieses Mal, da Kim Harrison uns in die Vergangenheit von Rachel entführt und uns die aufregende erste Begegnung der jungen Hexe mit dem Geist von Gordian Pierce schildert. Doch den beiden bleibt nur eine einzige Nacht, um ihre aufkeimenden Gefühle zu genießen, ein junges Mädchen vor einem Vampir zu retten und Pierces Seele zu erlösen. Das einzige Manko dieser Erzählung: der spannende Wetllauf gegen die Zeit ist nach nur 140 Seiten viel zu schnell vorbei.

In meinen Rezensionen der Woche möchte ich euch noch einen zweiten packenden modernen Fantasy-Roman vorstellen: „Doubletake“, den 7. Band der „Cal Leandros“-Reihe von Rob Thurman um die beiden außergewöhnlichen Brüder Cal und Niko. Die beiden jungen Kopfgeldjäger haben auch dieses Mal wieder alle Hände zu tun: So müssen sie eine Horde exzessiver Pucks in Schach halten, eine antike, unbesiegbar scheinende Kriegsmaschine stoppen, bevor sie ihren gesamten Clan auslöscht, das unerwartete Auftauchen von Nikos Vater verarbeiten und Cals gerissenen Halbbruder Grimm stoppen, bevor er ein neues Auphegeschlecht gründet und mit seiner Monsterarmee die Welt erobert. Wieder einmal sehr spannend und dank der großartigen Erzählperspektive aus Cals halb-menschlicher, halb-monsterhaften Sicht und des düsteren Humors wieder sehr unterhaltsam. Leider sind bislang nur die ersten beiden Romane der Reihe „Nachtgeister“ und „Mondgeister“ auch auf Deutsch erhältlich.

Der James Bond der Fantasy

Simon R. Green "Wächter der Menschheit"

Spannend und actionreich geht es dieses Mal in den Rezensionen der Woche zu. Besonders mitgerissen dank vieler toller Action-Szenen, einer großartigen Mischung aus Magie und Wissenschaft, toller Bösewichte, Intrigen und eines mutigen Spions hat mich der tolle Contemporary Fantasy Roman „Wächter der Menschheit“ von Simon R. Green, der doch sehr an einen James Bond der Fantasy erinnert. Wofür nicht nur die Tarnidentität Shaman Bond des Spions sorgt.

Im ersten Band der Reihe bekommt es der Frontagent Eddie Drood – ein unschlagbarer Kämpfer dank der Magie seiner Familie, die in ihren goldenen Halsringen liegt -, mit seinem bislang gefährlichsten Feind zu tun. Er muss sich dieses Mal nicht Aliens, Dämonen, Elben oder menschliche Bösewichter wehren, sondern gegen seine eigene Familie kämpfen. Denn Verräter und Radikale bringen die mächtigen Droods auf einen gefährlichen Weg und machen Eddie zum vogelfreien Ausgestoßenen. Ein spannender Kampf um Leben und Tod und eine gefährliche Suche nach der Wahrheit beginnt.

Nicht weniger spannend geht es im Historischen Fantasy-Roman „Drachenbrut“ von Naomi Novik zu. Der adlige britische Marinekapitän Will Laurence erobert mit seiner Mannschaft ein französisches Schiff und mit ihr seine wertvolle Ladung: ein Drachenei. Als der junge Drache überraschend schlüpft, gibt Laurence seine Karriere in der Marine auf, um mit dem intelligenten Jungedrachen Temeraire das britische Luftkorps beizutreten. Schon bald müssen sich die beiden in einer Luftschlacht gegen die Drachenarmee von Napoleon Bonaparte beweisen.

Der Sohn des Meeresgottes

Rick Riordan "Percy Jackson - Diebe im Olymp"Der Sohn des Meeresgottes sein? Das hört sich erst einmal großartig an. Doch für den 12-jährigen Halbgott Percy Jackson wird die Entdeckung seines göttlichen Erbes zu einem lebensgefährlichen Abenteuer. Denn die anderen Götter nehmen es Percys Vater Poseidon übel, dass er mit einer menschlichen Frau einen Sohn bekommen hat. In Rick Riordans tollem Roman „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ für Kinder ab 12 Jahren muss sich Percy dem Zorn von Zeus, dem Gott des Himmels, und von Hades, dem Gott der Unterwelt, stellen: Zeus beschuldigt Percy, ihm seinen Herrscherblitz gestohlen zu haben, und Hades entführt Percys Mutter in die Unterwelt. Percy bleibt nicht viel Zeit, um seine Mutter zu befreien und einen Krieg der Götter zu verhindern.

Doch die Gefahren für Percy sind damit noch nicht beendet: In seinem zweiten Abenteuer „Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen“ gerät Percys bester Freund Grover, ein Satyr, in die Gewalt eines einäugigen Monsters (= Zyklop), Ungeheuer bedrohen das Camp Half-Blood, das Sommercamp für Halbgötter, und Chronos, der schreckliche König der Titanen, plant seine Flucht aus seinem Gefängnis in der Unterwelt. Und zu allem Überfluss wird es Percy dieses Mal verboten sich einzumischen. Zeit für einige verbotene Maßnahmen!

Diese und weitere spannende Fantasytipps für junge Leser erhaltet ihr in meiner Übersicht Fantasy für Kinder ab 12 Jahren. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Ägypten, Vampire und Regenschirme

Gail Carriger "Sengendes Zwielicht - Lady Alexia 5"Steampunk vom Feinsten bietet Gail Carriger mit ihrer tollen Reihe um die eigensinnige Lady Alexia. In „Sengendes Zwielicht“, dem 5. und wahrscheinlich letzten Band der Reihe,  erlebt die seelenlose Heldin ihr nervenaufreibendstes und exotischtes Abenteuer.

Denn eine Einladung einer uralten Vampirkönigin und ein rätselhafter Fall führen Alexia, ihren Mann Conall, den Alpha des Londoner Werwolfrudels, ihre Tochter Prudence, ihre beste Freundin Ivy, deren Familie und Schauspieltruppe ins ferne Reich Ägypten. Doch als unvorhergesehen Ivys kleine Tochter gekidnappt wird, ein geheimnisvolles, übernatürliche Kräfte negierendes Feld sich in Ägypten ausbreitet und ihre Gastgeberin und deren Vampire bedroht und ein Verräter sein Unwesen treibt, muss die taffe Alexia wieder ihren Schirm spannen und die Fälle lösen. Spannende, romantische Fantasy mit Vampiren, Werwölfen, genialen mechanischen Erfindungen und einer beherzten, mit Schirm bewaffneten Heldin und natürlich spielen auch Lord Akeldama, Biffy und Professor Lyall wieder eine Rolle.

🙂

 

Halbgötter versus Riesen

Rick Riordan "Der verschwundene Halbgott - Helden des Olymp 1"Ja, sie sind mitten unter uns: Halbgötter, Götter, Riesen, Magier und Monster. In meinen Rezensionen der letzten beiden Wochen spielen Halbgötter, Götter und ihre Kriege eine große Rolle, denn gleich zwei tolle modernen Götterromane haben mich nicht mehr los gelassen.

Rick Riordan, der Autor der bekannten Percy Jackson-Reihe, deren erster Band „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ verfilmt wurde, erfreut seine Fans mit einer neuen spannenden Contemporary Fantasy-Reihe mit Halbgöttern und Göttern für Kinder, Jugendliche und All Age Fantasy-Fans. Der Krieg gegen die Titanen wurde gewonnen, doch nun lauert ein neuer gefährlicher Feind auf die Götter und Halbgötter: Gaia, die Göttin der Erde selbst, will Rache für den Tod der Titanen und die Götter, Halbgötter und Menschen vernichten. Ihre Armee aus Riesen, Zyklopen, Zentauren und Monstern bedroht die Welt, die Unterwelt droht in Gaias Gewalt zu fallen, uralte Bösewichter kehren von den Toten zurück und nur die Halbgötter können den Untergang noch verhindern. In „Der verschwundene Halbgott“, dem Auftaktband seiner neuen Reihe „Helden des Olymp“, müssen die drei jungen Halbgötter Jason, Piper und Leo quer durch Amerika reisen, um die Götterkönigin Hera zu finden und aus der Gewalt von Gaia zu befreien. Doch ihre Mission ist nur eine wichtige Mission von vielen: Im 2. Band „Der Sohn des Neptun“ erfährt Percy Jackson, der Sohn des Poseidon/Neptun, dass der Tod ein Gefangener von Gaias Riesen ist. Nur wenn er und seine beiden neuen Freunde Frank und Hazel ihn befreien, können sie verhindern, dass ihre Gegner immer wieder von den Toten auferstehen. Doch während sie nach dem Tod suchen, nähert sich bereits Gaias Armee dem Camp der Halbgötter …

Ben Aaronovitch "Whispers Under Ground - Rivers of London 3"Doch nicht nur in Amerika ist Magie noch ganz lebendig. In „Whispers Under Ground“, dem dritten Band der packenden Fantasykrimi-Reihe von Ben Aaronovitch, muss der junge Constable Peter Grant und Neu-Zauberlehrling bei Detective Inspector Thomas Nightingale ein weiteres magisches Verbrechen in London aufklären. Dieses Mal führen die Ermittlungen Peter und seine Freundin Lesley in den Londoner Untergrund. In den U-Bahn-Tunneln und Abwasserkanälen lauert ein gefährlicher Mörder, doch was hat eine magische Scherbe mit dem Fall zu tun? Wieder mal ein spannendes Rätsel für den sympathischen paranormalen Ermittler und überraschender, moderner Roman für Krimi- und Fantasyfans von Ben Aaronovitch.

Ein spannendes Fantasyabenteuer für Kinder ab 10 Jahren bietet dagegen der 8. und finale Band der „Charlie Bone“-Reihe von Jenny Nimmo. In „Charlie Bone und der scharlachrote Ritter“ müssen sich Charlie und seine Freunde nicht nur dem mächtigen Schattenlord, dem Erzfeind des legendären Roten Königs, und dem furchteinflößenden Magier Lord Grimwald, dem Herrscher über die Weltmeere stellen, sondern eine ganze Armee an Bösewichtern, schwarzen Magiern, Hexen und Zauberern versammelt sich in der Stadt. Doch nur wenn die Kinder zusammenhalten und sie es schaffen Billy aus der Gewalt des Schattenlords zu befreien, haben sie überhaupt eine Chance. Doch um zu siegen, benötigen sie ausgerechnet die Hilfe von Dagbert dem Ertränker und dem geheimnisvollen Roten Ritter. Ein überaus spannender und gelungerer Abschluss einer tollen Kinderbuch-Reihe!

 

Halbgötter und Schattenlords

Josephine Angelini "Göttlich verdammt"

Zeitgenössische Fantasy für junge Leser stand in der letzten Woche auf meinem Leseprogramm. Doch obwohl beide Romane in der heutigen Zeit spielen und sich beide an ein junges Publikum richten, blieb die Abwechslung und Spannung beim Lesen keineswegs aus.

„Charlie Bone und der Schattenlord“ ist bereits der spannende 7. Band der tollen Kinderbuch-Reihe für junge Leser ab 10 Jahren. Die Autorin Jenny Nimmo bietet wieder viel Spannung, Dramatik, Mut und Freundschaft und zahlreiche fiese Gegner und Pläne. Charlie und seine Freunde, die magisch begabten Kinder des Roten Königs, stehen dieses Mal wieder vor einer schwierigen Aufgabe. Doch als Charlie vom mächtigen Schattenlord ins schreckliche Reich Badlock gezaubert wird, müssen seine Freunde die Pläne ihrer Feinde ohne ihn vereiteln – doch dieses Mal drohen die Bösen am Ende die Oberhand zu behalten.

Gefesselt hat mich auch der großartige Auftakt zur Jugendbuch-Trilogie „Göttlich verdammt“ von Josephine Angelini. Die sechzehnjährige Helen lebt auf einer kleinen Insel in Massachusetts. Ihr beschauliches Leben wird durch die Ankunft der Familie Delos, mächtigen Halbgöttern, gehörig auf den Kopf gestellt. Helen muss nicht nur plötzlich gegen schreckliche Albträume und den Rachedurst der drei Furien kämpfen, sondern auch gegen den übermächtigen Wunsch die Neuankömmlinge umzubringen. Als sie erfährt, dass sie die letzte Nachfahrin aus einem seit Jahrtausenden verfeindeten Haus von Halbgöttern und damit die letzte Hürde für das Haus der Delos auf dem Weg der Unsterblichkeit ist, muss sie schleunigst ihre eigenen göttlichen Kräfte erkennen und meistern, um ihre Feinde zu besiegen. Doch warum geht ihr Lucas, der junge attraktive Halbgott aus der Familie der Delos, nur nicht aus dem Kopf? Sehr spannende Contemporary Fantasy für Jugendliche und Fans von All Age, Göttern, Prophezeiungen und Romantik!

 

Der unsterbliche Alchemyst

Micchael Scott "Der unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 1"

Die (natürlich frei erfundene) Lebensgeschichte des Alchemisten Nicholas Flamel, der dank seiner Erwähnung im ersten Harry Potter-Roman den Fantasyfans längst ein Begriff ist, sorgte bei mir für einige unterhaltsame Lesestunden in der vergangenen Woche. Ich möchte daher in meinen Rezensionen der Woche dieses Mal den Roman „Der unsterbliche Alchemyst – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel“ von Michael Scott vorstellen.

Das spannende Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren begeistert aber nicht nur Jugendliche, sondern auch erwachsene Leser und Fans von All Age-Romanen mit einer tollen Mischung aus Fiktion und wahren geschichtlichen Begebenheiten, aus Mythen, Legenden und Geschichten. Neben dem unsterblichen Alchemisten Flamel und seiner Frau bevölkern weitere unsterbliche Wesen und mythische Kreaturen den Roman: der unsterbliche Astronom, Zauberer und einstiger Hofmagier von Königin Elizabeth I., Hekate, die Göttin mit den drei Gesichtern, die Vampirin und Kriegerprinzessin Scathach, die Hexe von Endor, die Krähengöttin Morrigan, die Katzengöttin Bastet und viele unglaubliche Wesen mehr. Im Mittelpunkt des Romans stehen aber die beiden fünfzehnjährigen Zwillinge Sophie und Josh, die im Laufe der Geschichte erfahren, dass sie die legendären prophezeiten Zwillinge Mond und Sonne mit der silbernen und der goldenen Aura sind. Nur sie können den verschlagenen John Dee und die dunklen Götter aufhalten. Fazit: spannende Fantasy mit viel Action und vielen tollen Ideen!

Weitere Buchtipps bekommt ihr seit dieser Woche auch auf den beiden Themen-Seiten Zauberlehrlinge und Fantasy für Kinder ab 10. Wer tolle phantastische Lesetipps für seine Kinder, Patenkinder, Neffen oder Nichten benötigt oder sich für spannende, abwechslungsreiche Abenteuer voller Magie und junge Zauberlehrlinge begeistert, der wird hier fündig.

Zweilicht und neue Abenteuer von Charlie Bone

Nina Blazon "Zweilicht"

Großartige Unterhaltung boten die vier Romane, die ich in den letzten beiden Wochen gelesen habe und nun in meinen Rezensionen der Woche vorstellen möchte.

Nina Blazon bezauberte mich mit ihrem packenden Fantasy Jugendbuch-Roman „Zweilicht“ und der Geschichte des siebzehnjährigen Jay, der sich während seines Austauschjahres in New York in Madison, das Mädchen mit den Indianeraugen, verliebt. Doch immer wieder begegnet Jay der geheimnisvollen Ivy, einem Mädchen, das anscheinend nur er sehen kann und das ihn aus unbekannten Gründen fasziniert. Eines Tages entführt ihn Ivy in ihre Welt und ein anderes New York und offenbart ihm, dass ihre Welt die Wirklichkeit ist und seine nur ein Traum. Doch ist das die Wahrheit? Jay ist hin und her gerissen zwischen zwei Welten, zwei Leben und zwei Mädchen. Ein großartiger Roman, der durch seine zauberhafte Liebesgeschichte und dem Rätsel, welche Welt Wirklichkeit ist, sowohl jugendliche Leser als auch Fans von All Age und Contemporary Fantasy-Romanen begeistert.

Spannende neue Abenteuer erlebt der junge Zauberlehrling Charlie Bone in den Romanen „Das Schloss der tausend Spiegel“, „Charlie Bone und der Rote König“ und „Charlie Bone und das magische Schwert“. Charlie und seine Freunde müssen nicht nur den jungen Albino Billy aus der Gewalt schrecklicher Adoptiveltern befreien, das Rätsel um das Spiegelschloss lösen, den legendären Roten König finden und Charlies Vater aus der Gewalt der Bloors befreien, sondern auch ihren früheren Gegner Asa retten und sich neuen Gegnern stellen. Spannende Fantasyabenteuer für Kinder ab 10 Jahren!

 

Die faszinierende Magie der Tierwelt

Scott Westerfeld "Behemoth - Im Labyrinth der Macht"

Dass der Tierwelt ihre ganz eigene Magie innewohnt, das zeigen die beiden Romane, die ich dieses Mal in meinen Rezensionen der Woche vorstellen will.

Magische Tiere gibt es im zauberhaften Kinderbuch „Charlie Bone und das Geheimnis der blauen Schlange“ von Jenny Nimmo in Hülle und Fülle: eine blaue Schlange mit Federn, die Leute unsichtbar machen kann, magische Katzen, die früher mal Leoparden waren, eine intelligente, Witze reißende Ratte, eine Maus, die eine Zeitreise macht, eine hüpfende Spinne und Tiere, die sich als Gestaltwandler entpuppen. Natürlich spielen die zahlreichen Tiere auch einen entscheidende Rolle im neuen magischen Abenteuer des jungen Helden Charlie Bone, der dieses Mal mit seinen Freunden den unsichtbaren Jungen Ollie Sparks aus seiner Gefangenschaft retten will. Ein zauberhaftes Kinderbuch um die Themen Freundschaft und Zusammenhalt, Magie, Verwantwortung und Entschlossenheit, das Richtige zu tun, auch wenn fiese Charaktere einen mit allen Mitteln davon abhalten wollen.

Um außergewöhnliche Tiere geht es auch in dem spannenden Steampunk-Roman „Behemoth – Im Labyrinth der Macht“. Wie sähe die Tierwelt aus, wenn ihr alle Tiere erschaffen könntet, die ihr wollt? Sicher ähnlich aufregend und faszinierend wie in dem Roman von Scott Westerfeld, der vor interessanten Tiergeschöpfen nur so wimmelt: risiege Wasserstoffatmer bevölkern den Himmel und dienen als Luftschiffe, große Kraken verbergen sich in den Meeren, speziell gezüchtete Elefantiner erleichtern als Lasttiere den Alltag und Boteneidechsen dienen als Boten und Spitzel. Eine faszinierende Welt, die zudem noch von mechanischen Tieren und Apparaten bevölkert wird. Doch die Faszination wird rasch zum Grauen, als im Jahr 1914 der 1. Weltkrieg zwischen den Darwinisten mit ihren Tierschöpfungen und den Mechanisten mit ihren Maschinen und Apparaten ausbricht. Spannender Steampunk für jugendliche und erwachsene Leser!