Rick Riordan

Foto des Autors Rick Riordan
© Marty Umans

Na klar, ein Lehrer könnte man jetzt meinen. Aber dem ehemaligen Englisch- und Geschichtslehrer Rick Riordan (geboren 1964) aus den USA gelingt es mit seinen Romanen, wovon viele andere Lehrer nur träumen können: seine jugendlichen Leser zu fesseln und für „all das alte Zeugs“ zu interessieren. Bestes Beispiel dafür sind seine zeitgenössischen Fantasyreihen „Percy Jackson“, „Helden im Olymp“ oder „Die Kane-Chroniken“, in der sich die moderne Welt, sympathische junge Halbgötter, antike Götter und Mythen mit einem packenden Plot zu spannender und mitreißender Unterhaltung vereinen.

Inzwischen ist der Vater von zwei Söhnen nicht länger Lehrer – uns Leser und Kinozuschauer freut’s, denn so bekommen wir mehr Nachschub fürs Fanherz. Mit „Percy Jackson“ hat Rick Riordan nur nicht eine weltweite Lesergemeinde, sondern auch die Kinosäle erobert. Die ersten beiden Bände der Reihe wurden verfilmt.

Und Rick Riordan schreibt fleißig weiter. Nach den griechischen, römischen und ägyptischen Göttern und Sagen sind als Nächstes die nordischen dran. Wir dürfen gespannt sein.

Meine Empfehlungen von Rick Riordan:

Rick Riordan ist Autor von zahlreichen Erwachsenenromanen und Jugendbüchern. Okay, ‚Jugendbücher‘ ist vielleicht die falsche Bezeichnung, denn mit seinen Fantasyreihen „Percy Jackson“, „Helden des Olymp“ und „Die Kane-Chroniken“ hat sich Riordan nicht nur in die Herzen seiner jugendlichen, sondern auch seiner erwachsenen Leser geschrieben.

Zum Einstieg kann ich euch die „Percy Jackson“-Reihe besonders empfehlen. Sie ist die Vorgänger-Reihe zu „Helden des Olymp“ und ist in meinen Augen noch ein Stückchen besser als „Die Kane Chroniken“.

Ihr wolltet schon immer mal einen echten Halbgott kennen lernen? Dann trefft Percy Jackson, den Sohn des griechischen  Meeresgottes Poseidon! Zusammen mit seinen Freunden zieht er sich den Unmut von einigen Göttern und Titanen zu, muss sich gefährlichen Monstern wie Zyklopen und Minotauren oder der Medusa stellen und mal nebenbei die Welt retten. Los geht das spannende Abenteuer in „Percy Jackson – Diebe im Olymp“. Ich wünsche euch gute Unterhaltung. 🙂

Bücher von Rick Riordan:

Jugendbücher:

Die „Percy Jackson“-Reihe:

  1. „Diebe im Olymp“ (Carlsen, 2006)
  2. „Im Bann des Zyklopen“ (Carlsen, 2006)
  3. „Der Fluch des Titanen“ (Carlsen, 2010)
  4. „Die Schlacht um das Labyrinth“ (Carlsen, 2011)
  5. „Die letzte Göttin“ (Carlsen, 2011)

Die „Helden des Olymp“-Reihe (mit Percy Jackson):

  1. „Der verschwundene Halbgott“ (Carlsen, 2012)
  2. „Der Sohn des Neptun“ (Carlsen, 2012)
  3. „Das Zeichen der Athene“ (Carlsen, 2013)
  4. „Das Haus des Hades“ (Carlsen, 2014)
  5. „Das Blut des Olymp“ (Carlsen, Oktober 2015)

„Die Kane-Chroniken“:

  1. „Die rote Pyramide“ (Carlsen, 2011)
  2. „Der Feuerthron“ (Carlsen, 2013)
  3. „Der Schatten der Schlange“ (Carlsen, 2013)

„Magnus Chase“-Reihe:

  1. „Das Schwert des Sommers“ (Carlsen, Juli 2016)
  2. „The Hammer of Thor“ (englische Ausgabe, Disney-Hyperion, Oktober 2016)

„The Trials of Apollo“-Reihe:

  1. „The Hidden Oracle“ (englische Ausgabe, Puffin, Mai 2016)

„Die 39 Zeichen“-Reihe (mit anderen Autoren):

  1. „Die Katakomben von Paris“ (cbj, 2010)

Kurzgeschichten:

„Percy Jackson“:

  • „The Demigod Files“ (englische Ausgabe, Disney Hyperion, 2009)

„Helden des Olymp“:

  • „The Demigod Diaries“ (englische Ausgabe, Puffin, 2012)

„Die Kane-Chroniken“:

  • „Der Sohn des Sobek“ (Carlsen, 2014)

Handbücher:

  • „Percy Jackson & the Olympians – The Ultimate Guide“ (englische Ausgabe, Disney Hyperion, 2010)
  • „The Kane Chronicles – Survival Guide“ (englische Ausgabe, Disney Hyperion, 2012)
  • „Percy Jackson’s Greek Gods“ (englische Ausgabe, Disney Hyperion, 2014)
  • „Percy Jackson’s Greek Heroes“ (englische Ausgabe, Disney Hyperion, August 2015)

Für Erwachsene:

„Tres Navarre“-Reihe:

  1. „Big Red Tequila“ (englische Ausgabe, Bantam, 1997)
  2. „The Widower’s Two-Step“ (englische Ausgabe, Bantam, 1998)
  3. „The Last King of Texas“ (englische Ausgabe, Bantam, 2000)
  4. „The Devil Went Down to Austin“ (englische Ausgabe, Bantam, 2001)
  5. „Southtown“ (englische Ausgabe, Bantam, 2004)
  6. „Mission Road“ (englische Ausgabe, Bantam, 2005)
  7. „Rebel Island“ (englische Ausgabe, Bantam, 2007)

Einzelbände:

  • „Cold Springs“ (englische Ausgabe, Bantam, 2003)

Auszeichnungen:

2005 wurde „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ von der renommierten New York Times zu den Notable Books 2005, zu den bemerkenswertesten Büchern im Jahr 2005, erklärt.

Verfilmungen:

Rick Riordan-Fans waren begeistert, als 2010 „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ und 2013 „Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen“, die ersten beiden Bände der „Percy Jackson“-Reihe verfilmt wurden. Leider scheint es mit den Verfilmungen nicht weiterzugehen, das ist schade.

Die Website von Rick Riordan:

Mehr zu Rick Riordan erfahrt ihr auf seiner englischsprachigen Website http://www.rickriordan.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits