Heroische Fantasy

Megan Whalen Turner "Der Dieb - Die Legenden von Attolia 1"Im Unterschied zur High Fantasy steht in der Heroischen Fantasy oder Heroic Fantasy, gelegentlich auch Low Fantasy genannt, der Held im Mittelpunkt der Geschichte. Allen Widerständen und Gefahren zum Trotz sorgt er mit seinen Taten und Abenteuern, seinem Schicksal und seiner Entwicklung zum Helden für den Sieg des Guten, die Rettung der Welt oder des Königsreichs.

Dabei ist die Fokussierung auf den Helden unterschiedlich ausgeprägt. Der Held kann ein Einzelkämpfer sein, der es allein mit allen Gegnern und Gefahren aufnimmt oder Teil einer Heldengruppe. In älteren Romanen der Heroischen Fantasy ist die Welt deutlich archaischer, chaotischer und rückständiger als in der High Fantasy. In den neueren Heroischen Fantasy-Romanen wird nicht nur die Welt des Helden meist etwas zivilisierter, sondern auch der Charakter des Helden differenzierter dargestellt. Er ist nicht mehr nur der idealtypische Held, der sich durch Heldenmut, körperliche Stärke und einen edlen Geist auszeichnet, sondern kann durchaus Schwächen und charakterliche Mängel aufweisen. Das macht die Story und das Subgenre wieder interessanter.

Empfehlungen von Heroische Fantasy-Romanen:

Eine tolle Fantasy-Reihe aus dem Bereich Heroische Fantasy entstammt der Feder von Megan Whalen Turner. In ihrer Reihe „Die Legenden von Attolia“ muss der junge Dieb Gen seine Heimat Eddis gegen Feinde aus den Nachbarländern Attolia und Sounis verteidigen. Mithilfe von kühnen Diebstählen und Betrügereien sowie Spionage und gewitzter Pläne sorgt Gen in „Der Dieb“, „Die Königin“ und „Der Gebieter“ für viel Spannung und Unterhaltung. Klasse!

Weitere Heroische Fantasy-Romane:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits