Social Fantasy

Unter Social Fantasy versteht man Fantasy, die einen Schwerpunkt auf sozial- und gesellschaftlichen Themen legt. Ähnlich wie in der Humorvollen Fantasy, die mit realen gesellschaftspolitischen Themen spielen kann, haben die Social Fantasy-Romane einen starken Bezug zu den Begebenheiten und Problemen unserer Zeit. Verschiedene Gesellschaftsmodelle wie Anarchismus, Sozialismus, Kapitalismus, etc. werden in Utopien oder Dystopien vor einem Fantasy-Hintergrund einer Probe aufs Exempel unterzogen. Autoren von Social Fantasy-Romanen haben ein starkes gesellschaftliches Anliegen und verstehen ihre Romane dabei nicht als reine Unterhaltung, sondern wollen mit ihren Romanen etwas bei ihren Lesern bewirken und ihre Geisteshaltung beeinflussen. Daher ist es ihnen wichtig, dass ihre Geschichten gut durchdacht sind, logisch und faktisch begründet sind.

Social Fantasy-Autoren und -Romane:

  • Ursula K. LeGuin „Erdsee“-Reihe
  • Marge Piercy
  • John Shirley
  • Frank Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits