Fantasy für Kinder ab 10

Angie Sage "Magyk - Septimus Heap 1"Wer erinnert sich nicht gerne an sie, an die Geschichten voller Magie und Abenteuer aus seiner Kindheit? Kinderbücher haben ihren ganz eigenen Zauber, sind voller Fantasie und Kreativität und ziehen den Leser in ihre eigene magische Welt, wo sie sie magischen Kreaturen wie Drachen und anderen Fabelwesen begegnen, sich dem Kampf Gut gegen Böse stellen müssen, selbst zum jungen Zauberlehrling werden, ihren Mut beweisen und Verantwortung übernehmen müssen und sich dabei auf Freunde und die Familie verlassen können. Selbst ein Held zu sein, auf Abenteuer gehen und die Welt retten – gute Kinderbücher machen das möglich. Hier möchte ich euch meine Empfehlungen der besten Fantasyromane für Kinder ab 10 Jahren vorstellen.

Für etwas ältere Kinder habe ich außerdem einen Artikel mit spannenden Fantasyromanen für Kinder ab 12 Jahren zusammengestellt.

 

Empfehlungen zum Thema Fantasy für Kinder ab 10:

Sarah Prineas "Auf der Jagd nach dem Stein der Macht - Der magische Dieb 1"Jeder kennt sie, die spannenden Fantasyromane von Joanne K. Rowling um den jungen Zauberlehrling Harry Potter, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Daher möchte ich an dieser Stelle nichts zu den Romanen sagen und stattdessen weniger bekannte Reihen ein bisschen genauer vorstellen.

Eine meiner Lieblingsreihen der Fantasy für Kinder ab 10 ist die zauberhafte „Septimus Heap“-Reihe von Angie Sage. Septimus ist der siebte Sohn der armen Zaubererfamilie Heap, die in der Stadt Burg lebt. Als jedoch der schwarze Magier DomDaniel die Königin von Burg ermorden und Septimus entführen lässt und die neugeborene Prinzessin der Burg spurlos verschwindet, muss sich die Familie Heap gegen den bösen Zauberer behaupten. Zusammen mit der guten Zauberin Marcia Overstrand, dem Geist des Außergewöhnlichen Zauberers Alther Mella, eine weiße Hexe und einer Botenratte machen sich die Heaps auf, um die Prinzessin zu retten und begegnen dabei auch Septimus, einem außergewöhnlich begabten jungen Zauberer, wieder. Die Geschichte von Septimus und seiner Familie beginnt im ersten Band „Magyk“ und von Beginn an begeistert Angie Sage mit ihrer fesselnden und zauberhaften Schreibweise, ihrem liebevollen Blick auf alle Charaktere – seien es die guten, die bösen oder die Nebenfiguren -, einer außergewöhnlichen Familie und einer ungewöhnlichen, faszinierenden magischen Welt.

Eine weitere spannende Fantasyreihe für Kinder ab 10 ist die „Charlie Bone“-Reihe von Jenny Nimmo. Charlie stammt aus einer ungewöhnlichen Familie mit guten und bösen Sonderbegabten: Hellsehern, Kleidungsverhexern, Stromspannungshochtreibern, Hypnotiseuren und vielen mehr. Als sich herausstellt, dass Charlie ebenfalls eine Gabe besitzt und die Stimmen von Menschen auf Fotos hören kann, landet er auf der Bloor Akademie und unter der Fuchtel des herrischen Direktors Bloor, seines fiesen Sohnes und Hypnotiseurs Manfred und des uralten bösen Zauberers Ezekiel Bloor. Zusammen mit seinen Freunden, Kindern mit oder ohne besondere Gaben, vereitelt Charlie so manchen finsteren Plan der Bloors und seiner eigenen fiesen Verwandten. Doch nur wenn Charlie und seine Freunde zusammenhalten und alle zusammenarbeiten, ihren Mut beweisen und Verantwortung übernehmen, können sie gewinnen. Die Reihe von Jenny Nimmo begeistert durch die Freundschaft der Kinder untereinander, der Tatsache, dass es unwichtig ist, ob ein Kind magisch begabt ist oder nicht – der Mut und der Wille, das Richtige zu tun, sind entscheidend – und der ungewöhnlichen jungen Zauberlehrling Charlie, der seine Gabe selbst entdeckt und ohne die Hilfe von Lehrern weiterentwickelt. Seid dabei, wenn Charlie in „Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder“ seine Gabe entdeckt!

In den Bann gezogen hat mich auch die Trilogie „Der magische Dieb“ von Sarah Prineas. Der kleine Dieb und Waisenjunge Conn glaubt nach einer schicksalhaften Begegnung mit dem Magier Nevery, dass er dazu bestimmt ist, dessen Zauberlehrling zu werden. Conn verfolgt sein Ziel hartnäckig und voller Optimismus. Dabei schrecken ihn weder der verschlossene, eigenbrötlerische Magier, dessen mürrischer Gehilfe Benet noch die Tatsache ab, dass Nevery ihn für seinen Laufburschen hält. Denn Conn ist überzeugt, dass er Nevery helfen kann, die schwächer werdende Magie von seiner Heimatstadt Wellmet zu retten. Die tolle Kinderbuch-Trilogie begeistert mit seiner tollen, offenen und optimistischen Hauptfigur, einer bezaubernden Welt voller Magie und dem witzigen Kontrast zwischen Conns Schilderung und gelegentlichen Briefen und Tagebucheintragungen von Nevery. Conn wächst dem Leser schnell ans Herz und begeistert mit seinen Abenteuern ab dem ersten Band „Auf der Jagd nach dem Stein der Macht“.

Weitere Fantasy für Kinder ab 10-Romane:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits