Zeitreisen

Kerstin Gier "Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten 1"Wer würde nicht gerne mal durch die Zeit reisen, bekannte historische Persönlichkeiten treffen, untergegangene Kulturen besuchen und hin und wieder in die Geschichte eingreifen? Beim Thema Zeitreisen handelt es sich um einen alten Menschheitstraum, der häufig in der Literatur aufgegriffen wurde und bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat.

Dabei sind der Umgang mit dem Thema und die Art des Zeitreisens von Autor zu Autor sehr unterschiedlich. In Science Fiction-Romanen sind Zeitreisen meist dank fortschrittlicher Technik möglich, Quantenphysik, Wurmlöcher und komplexe Zeitmaschinen spielen hierbei eine wichtige Rolle. In der Fantasy hingegen dominieren magische Methoden des Zeitreisens, sei es durch magische Rituale oder Sprüche, durch magische Portale oder durch Zauberei betriebene Maschinen. Doch nicht jede Reise durch die Zeit ist auch geplant, spannend wird es, wenn der Zeitreisende durch einen Zufall oder einen Unfall in einem anderen Jahrhundert strandet.

Doch trotz aller Faszination bergen Zeitreisen auch große Gefahren. Nicht immer können die Zeitreisenden in ihre eigene Zeit zurückkehren. Durch den Schmetterlingseffekt haben kleine Ereignisse zudem oft große und schwerwiegende Auswirkungen und können die Kausalität empfindlich beeinträchtigen oder gar die Zeitlinie zerstören. Zeitliche Paradoxa sind die Folge. Manch Zeitreisender hat erst durch die Zeitreise die Ereignisse ausgelöst, die er verhindern wollte, oder seine eigene Geburt verhindert.

Empfehlungen zum Thema Zeitreisen:

Kerstin Gier "Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten 3"Eine tolle All Age Fantasy-Reihe zum Thema Zeitreisen ist die Trilogie von Kerstin Gier. In „Rubinrot“, „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“ verfügt die sechzehnjährige Gwendolyn über das Zeitreise-Gen. Es handelt sich um eine sehr seltene Fähigkeit über die nur 12 Personen aus zwei verschiedenen Familien verfügen. Ursprünglich handelte es sich lediglich um die Fähigkeit zu ungesteuerten Hin- und Zurück-Sprüngen, ohne Kontrolle über die Zielzeit und die Sprungdauer. Doch mithilfe einer Maschine, des sogenannten Chronografen, die mithilfe des Bluts der Zeitreisenden funktioniert, sind im Roman auch gezielte Sprünge möglich. Mehr zu der Reihe und Gwendolyns Zeitreisen erfahrt ihr in den Rezensionen.

Weitere Zeitreise-Romane:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits