Kurzrezi: Lillith Korn „Shadowcross: Daddy“

Eine weitere Folge der Buchserie „Shadowcross“ ist diesen Monat erschienen und genauso fest zum Programm wie die Lektüre der neuesten Episode gehört bei mir auch das Schreiben der Kurzrezension.

„Daddy“ ist bereits die 4. Episode und wie sie mir gefallen hat, könnt ihr im Folgenden erfahren.

 

Inhalt:

Buchcover mit schwarzem Totenschädel, der den Finger an den Mund legtRiley hat seinen ersten Alleingang nach Shadowcross lebend überstanden, doch die Sorgen wegen der Doppelgänger und Menschenfresser aus der Parallelwelt sowie seiner Probleme in dieser Welt  lassen ihn nicht los. Mit seiner Mutter stimmt etwas nicht und sein Vater verhält sich merkwürdig.

Als dann auch noch sein bester Freund Zac endlich wissen will, was mit ihm los ist, muss Riley eine Entscheidung treffen: Soll er Zac in das Familiengeheimnis einweihen?

Meine Meinung:

„Daddy“ ist bereits die 4. Episode der Dark Fantasy-Buchreihe „Shadowcross“ von Lillith Korn. Da ich bereits die ersten 3 Episoden verschlungen hatte, musste ich natürlich unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Da es sich bei den Bänden um eine Serie mit Episoden von ca. 60 Seiten handelt, wobei je eine Folge pro Monat erscheint, werde ich mich zum Inhalt recht kurz fassen. Wie der Titel der Episode verrät, geht es in dieser Folge nicht nur um die Freundschaft von Zac und Riley und die Entscheidung, die Riley treffen muss, sondern auch um Rileys Dad. Wir Leser wissen ja bereits, dass etwas nicht stimmt, sodass ich gespannt war, wann auch Riley das erkennt.

Neben Riley und Zac, der dieses Mal eine größere und aktivere Rolle hat als in den vorherigen Episoden, spielt auch ihre Klassenkameradin Madison eine Rolle, bei der sich nach dem anfänglichen Schreck über das Gelingen des Zauberspruchs langsam Neugier ausbreitet. Und langsam werden auch die Erzählstränge der drei Protagonisten enger miteinander verwoben.

Insgesamt wieder eine sehr spannende Episode mit Ereignissen, auf die ich schon seit den letzten beiden Folgen gewartet hatte, und einem gelungenen Ende, bei dem ich am liebsten sofort weiterlesen würde.

 

„Shadowcross“ umfasst bislang folgende Episoden:

  1. „Das Vermächtnis“
  2. „Madisons Party“
  3. „Katzen“
  4. „Daddy“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.