Amanda Koch „Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“

Inhaltsangabe zu „Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“:

Buchcover mit jungem Frauengesicht, dunklem Reiter mit Schwert und AdlerAls die achtzehnjährige Esmé immer wieder von einem geheimnisvollen Fremden träumt, mit dem sie sich wie magisch verbunden und zu dem sie sich hingezogen fühlt, verspürt sie eine unerklärliche Rastlosigkeit und Andersartigkeit. Der Familienausflug mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder ins Sommerhaus ihrer Familie in Schottland bringt ein altes Geheimnis ans Licht: Einst war die Familie mit den Suttons eng befreundet, bis ein tragischer Unfall des Sohnes Raven die Familien trennte und die Suttons spurlos verschwanden. Doch was ist mit ihnen geschehen? Hat Raven den Unfall überlebt?

Während Esmé und ihr Bruder Eric versuchen, das Geheimnis zu lüften, bereiten sich die vier Sutton-Geschwister Ian, Raven, Quinlan und Evolet in Irland auf ihre Bestimmung vor. Schon bald sollen sie nach Avalon, die magische verborgene Insel, reisen, um sich mit dem Geist Avalons zu verbinden, ihre magischen Kräfte entfalten und zu Wächtern zu werden. Denn die Wächter Avalons, die Nachfahren des großen Zauberers Merlin, schützen die Insel und die magische Welt vor dem Bösen und der Rückkehr des Dämons Skarok, dem Herrscher der schwarzen Alben, aus der Verbannung.

Doch noch bevor Ian und Raven zu Wächtern werden, gelingt Skarok die Flucht. Zusammen mit seinen Verbündeten, den finsteren Druiden der van Urgh-Familie, plant er die Vernichtung der Wächter und einen verhängnisvollen Angriff auf das Heim der Wächter.

Als Esmé endlich auf Raven, den geheimnisvollen Fremden aus ihren Träumen, trifft, erkennt sie, dass das Schicksal es ihr vorherbestimmt hat, ihn zu retten. Doch dafür muss sie erst die Prophezeiung der Lichtelfen erfüllen.

Meine Meinung zu „Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“:

„Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“ ist der Auftakt zu einer spannenden Jugendbuchtrilogie für junge Fantasyleserinnen ab 14 Jahren. Die Geschichte von Amanda Koch ist im Hier und Jetzt angesiedelt, doch im Laufe des Romans verliert die moderne Welt immer mehr an Bedeutung. Ian, Raven, Quinlan und Evolet wirken durch ihre Verbindung nach Avalon, ihre Verwandtschaft zu Merlin und ihre Bestimmung als Wächter beinahe zeitlos und auch Esmé legt ihre Bindung an die irdische Welt der Sterblichen immer mehr zu Gunsten des magischen Avalons ab. Zusammen mit den Figuren wird man als Leser in diese magische Welt gezogen, bis man das Hier und Jetzt vergisst.

Als junge Fantasyleserin kann man sich sehr gut mit Esmé und auch mit Raven, den beiden Hauptfiguren des Romans, identifizieren. Sie stehen an der Schwelle ihres Erwachsenenlebens, ihrer magischen Bestimmung und bereiten sich auf ihr neues Leben und ihre neue Verantwortung vor. Während Raven erkennt, dass es seine Aufgabe ist, seinen Großvater als obersten Wächter und Beschützer von Avalon abzulösen, erfährt Esmé, dass sie von den Lichtelfen auserwählt wurde und sich langsam in eine unsterbliche Lichtelfe verwandelt. Die Themen Selbsterkenntnis, Andersartigkeit, Vorherbestimmung und Verwandlung sind zentrale Themen des Romans, der eine sehr spirituelle Note hat. Große Kämpfe, Auseinandersetzungen und Action spielen erst gegen Ende des Romans eine Rolle, als sich die Geschwister zum ersten Mal dem Dämon Skarok direkt stellen müssen.

„Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“ von Amanda Koch ist eine spannende Mischung aus zeitgenössischer Fantasy und alten Mysterien und Legenden, Magie und Prophezeiungen, Romantik und tollen Figuren. Mit dem Thema begibt sich Amanda Koch in die Tradition von Marion Zimmer Bradley, doch ihr gelingt es, daraus ihre ganz eigene modernere Geschichte zu weben, die auch einer neuen Generation von Fantasylesern gefällt.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Die Prophezeiung – Die Wächter von Avalon 1“ ist der Auftakt zur ersten Jugendbuch-Trilogie von Amanda Koch. Der Erscheinungstermin des zweiten Bandes „Der Fluch des Suadus“ (voraussichtlicher Titel) steht noch nicht fest. Wir dürfen gespannt sein, wie es mit Esmé und den Wächtern weitergeht.

Fans von Avalon und Merlin kann ich auch Thomas A. Barrons tolle Jugendbuch-Reihe „Merlin“ sehr empfehlen. In „Merlin. Wie alles begann“, dem Auftakt der Reihe, lernen wir den legendären Zauberer als Jugendlichen kennen und begleiten ihn auf seinem Weg zu sich selbst und seiner Bestimmung, der größte Magier aller Zeiten zu werden. Ein spannendes Fantasyabenteuer mit einer sympathischen Hauptfigur.

Eine schicksalhafte, vorherbestimmte Liebe erleben auch Ethan und die Casterin Lena. Die junge Magierin fürchtet ihren nahenden 16. Geburtstag und die Prophezeiung der „Sixteen Moons“, denn durch einen Fluch verwandeln sich alle Caster ihrer Familie an ihrem 16. Geburtstag in gut oder böse. Und Lena ist es bestimmt, das Schicksal der Welt zu verändern. Ist Ethans Liebe zu ihr stark genug, um sie zu retten? Das erfahrt ihr in „Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe“ von Kami Garcia und Margaret Stohl.

Die Website von Amanda Koch:

Mehr zu Amanda Koch und ihrer Jugendbuch-Reihe erfahrt ihr auf der Website http://www.diewaechtervonavalon.de/.

Das Buch:

Buchcover mit jungem Frauengesicht, dunklem Reiter mit Schwert und Adler415 Seiten

gebunden

März 2013

familia Verlag Leipzig

Preis: 16,95 € (D)

ISBN: 978-3-943987-14-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits