Andrew R. M. James „Isanoor – Der fünfte Teil der Welt 1“

Inhaltsangabe zu „Isanoor – Der fünfte Teil der Welt 1“:

Buchcover mit Zauberer im weißen Gewand, der im Licht stehtZaubererMagische WeltDer Zauberlehrling Phelan und sein Lehrmeister Nestor nehmen mit Sorge die zunehmenden Streitigkeiten auf Isanoor wahr. Zwischen den nördlichen und den südlichen Ländern Isanoors tut sich eine tiefe Kluft auf, die durch den Bau einer langen Mauer, dem erliegenden Handel und zunehmendem Hunger noch verschärft wird. Zusammen mit dem Zauberer Arius, seinem jungen Lehrling Norwin und dem Mädchen Leandra wollen sie die Ursache hinter dem Konflikt ergründen.

Unterdessen herrscht auf Gerosson schon seit einiger Zeit Krieg und Unruhe. Dass es auch weiterhin so bleibt, dafür sorgt der Zauberlehrling Roab, ein Feuermagier, der im Auftrag seines Vaters die Konflikte weiter schüren und ihm wertvolle magische Artefakte besorgen soll, die ihre Macht noch weiter ausbauen. Doch die Kontrolle über Gerosson allein genügt ihnen nicht. Schon bald strecken sie ihre Hände auch nach Isanoor aus …

Meine Meinung zu „Isanoor – Der fünfte Teil der Welt 1“:

„Isanoor“ ist das Erstlingswerk des Autors Andrew R. M. James und der erste Band seiner Fantasyreihe „Der fünfte Teil der Welt“. Fünf? Der Reihentitel gibt zunächst einmal Rätsel auf, denn die Entstehungsgeschichte der Welt, die wir und die Hauptfiguren zu hören bekommen, spricht zunächst einmal von 4 Teilen der Welt, die von den 4 Kindern des Gottes Arano erschaffen wurden. Auf jedem dieser Kontinente oder Weltteile gibt es je 3 Zauberer und 3 Zauberlehrlinge, die jeder einen göttlichen Zauberstab besitzen und deren Macht sich auf die Elemente Wind, Feuer, Wasser oder Erde stützt.

„Isanoor – Der fünfte Teil der Welt 1“ führt uns zunächst auf Isanoor und Gerosson und schildert aus der Sicht der Hauptfiguren Phelan, Roab und Leandra, wie die Spannungen auf beiden Kontinenten zunehmen. Dabei ermöglicht uns die Erzählperspektive von Roab auch einen kleinen Einblick in die Beweggründe der Bösen in diesem Konflikt. Neben den Kapiteln der 3 Hauptfiguren gibt es auch noch eine Reihe von Kapiteln aus der Sicht anderer Charaktere – hier hätte ich mir allerdings gewünscht, der Autor hätte die Anzahl etwas mehr beschränkt und sich mehr auf die 3 Hauptfiguren konzentriert. So hätte man als Leser die Hauptfiguren besser verstehen und sich besser mit ihnen identifizieren können.

Ich muss gestehen, ich brauchte eine Weile, um mit Phelan und Roab warm zu werden. Da der Fokus mehr auf der Handlung liegt als auf der Figurenentwicklung, werden die Hintergründe der Figuren erst nach und nach enthüllt. Entscheidungen werden häufig schnell getroffen und genauso schnell entwickeln sich tiefe Gefühle zwischen den Figuren, die sich nur teilweise durch den Zusammenhalt in gefährlichen Extremsituationen erklären lassen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sich Andrew R. M. James etwas mehr Zeit gelassen hätte, um die Charaktere und ihre Geschichte zu beleuchten. Besonders Leandra ist eine Figur, mit der ich so leider nicht warm werden konnte. Das ist schade.

Am Ende von „Isanoor – Der fünfte Teil der Welt 1“ bleiben viele Fragen offen, die auf Antworten im nächsten Band der Reihe hoffen lassen. Wird der Plan von Roab und seinem Vater gelingen? Wie geht es mit Phelan und Leandra weiter? Wir dürfen gespannt sein.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Isanoor“ ist der 1. Band der Reihe „Der fünfte Teil der Welt“ von Andrew R. M. James. Wann der nächste Band herauskommt, ist momentan noch nicht bekannt.

Zwei Kontinente, die kaum etwas miteinander zu tun haben und sich für den Krieg gegeneinander rüsten, das ist auch die Ausgangssituation von David Hairs Fantasy-Reihe „Die Brücke der Gezeiten“. Die Mondlichtbrücke erhebt sich alle 12 Jahre aus den Fluten und verbindet dann die Kontinente Antiopia und Yuros. Doch noch bevor es wieder soweit ist, rüsten sich beiden Seiten bereits für den kommenden Krieg. Mehr erfahrt ihr in meiner Rezension zum 1. Band „Ein Sturm zieht auf“.

Ihr liebt es in magische Welten einzutauchen und fremde Länder und Kontinente zu erkunden, während phantastische Kreaturen darauf warten, von euch entdeckt zu werden? Dann ist High Fantasy genau das Richtige für euch: eine bunter Reigen von magischen Wesen, Magie, tolle Charaktere und großartige Fantasywelten sind ihr Markenzeichen. Ein paar Buchtipps aus der High Fantasy gibt es hier.

Die Website von Andrew R. M. James:

Leider besitzt Andrew R. M. James bislang keine Website. Wer mehr über den Autor von „Isanoor“ erfahren möchte, kann ihn jedoch auf seinem Facebook-Profil treffen.

Das Buch:

Buchcover mit Zauberer im weißen Gewand, der im Licht steht313 Seiten

E-Book

November 2014

Verkauf durch Amazon

Preis: 3,43 € (D)

ISBN: B00PODNAFA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits