Angelika Diem „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“

Inhaltsangabe zu „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“:

Buchcover Angelika Diem "Vollstrecker der Königin - DEr Baeldin-Mord"NovelleMagie & VerbrechenAls eine Zofe auf Schloss Baeldin im Norden des Reiches ermordet wird, schickt der Meister des Schwarzen Turmes im Auftrag der Königin die jüngste Vollstreckerin der Gerechtigkeit Caitlynn nach Baeldin, um den Mord aufzuklären. Doch warum hat die Königin ein so großes Interesse an dem Mord an einer einfachen Zofe?

Caitlynn entdeckt rasch, dass Beryllis mehr war als eine einfache Zofe. Mit ihrer Schönheit hatte sie nicht nur den Lords, sondern allen anderen Männern auf Baeldin den Kopf verdreht. Doch wer hat sie so sehr gehasst, um sie grausam zu ermorden? Etwa ihr betrogener Verlobter Sandor, der Hauptmann-der-Wache? Lady Tiana, die Tochter des Fürsten, der Beryllis den Verlobten ausspannen wollte? Lord Olbin, der Verlobte von Lady Tiana? Lord Camlayn, der charmante Sohn des Fürsten, mit dem Beryllis einst eine Affäre hatte? Oder Esmena, ehemals erste Zofe von Lady Tiana, bevor Beryllis kam?

Keine leichte Aufgabe für die unerfahrene Vollstreckerin. Doch Caitlynn hat selbst ein paar Asse im Ärmel, nicht zuletzt ihr starkes Streben nach Gerechtigkeit und ihr mächtiges, magisches Charisma …

Meine Meinung zu „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“:

Ich muss gestehen, ich bin ja eigentlich ein großer Fan von richtigen Fantasy-Schmökern, je länger desto besser. Daher war die Novelle „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“ von Angelika Diem eine ungewohnte Leseerfahrung für mich, die mich jedoch rasch in ihren Bann gezogen hat.

Mit wenigen Situationen und Beschreibungen gelingt es Angelika Diem eine komplexe Hauptfigur zu erschaffen, mit der man sich schnell identifizieren kann. Nach einer kurzen, aber sehr erhellenden Passage aus Caitlynns Kindheit zu Beginn der Novelle, die deutlich macht, warum die Heldin ihren besonderen Beruf gewählt hat, geht es auch schon direkt weiter zur Mordermittlung. Zeugenbefragungen, verschiedene Motive mit mehreren Verdächtigen, zum Teil sympathisch, zum Teil unsympathisch, und die Suche nach Beweisen machen aus dieser gelungenen Novelle eine Mischung aus spannender Heroischer Fantasy und packendem Krimi.

Interessant dabei ist die Idee des Charismas: die Fähigkeit mit magischen Fähigkeiten geistig auf anderen Menschen einzuwirken. Was sich zunächst simpel anhört, wird schnell recht komplex. Es gibt nicht nur die Vollstrecker der Gerechtigkeit wie Caitlynn, die den Schmerz eines Opfers spüren, in einem Schmerzstein speichern und an den verurteilten Täter weitergeben können, es gibt zudem noch zahlreiche andere Berufe und Spezialisierungen wie Heiler, Flammen = Agenten, die anderen Menschen den Kopf verdrehen, Vermittler-der-Allmächtigen = Priester der Göttin, Hüter-des-Geheimwissens und mehr. Auch die Adligen und Herrscher werden nach der Stärke ihres Charismas ausgewählt.

Dadurch entsteht eine komplexe Gesellschaftsordnung, die in „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“ leider nur kurz angedeutet werden kann. Doch die Tatsache, dass es sich um Caitlynns ersten Fall handelt, wir am Ende noch ein spannendes Geheimnis über Caitlynn erfahren und die Nebenhandlung um die Coridin und ihre Anhänger, die Rebellen, noch nicht abgeschlossen ist, machen Hoffnung auf eine Fortsetzung und vielleicht auch einen etwas längeren Roman. Insgesamt ein toller Fantasykrimi mit einer sympathischen Heldin!

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenWer Gefallen an Angelika Diems Novelle „Vollstrecker der Königin – Der Baeldin-Mord“ gefunden hat, dem empfehle ich auch den Novellen-Sammelband „Das grüne Tuch“ und ihre anderen Fantasynovellen wie „Das Grauen im Spiegel“, eine von vier Novellen aus „Diebesgeflüster“ (Band 1). Sie erzählt die Geschichte zweier junger Diebe, die leider ertappt werden und deren Leben dann von einem unerprobten Wolfszauber auf den Kopf gestellt wird.

Andere faszinierende paranormale Ermittlerinnen sind zum Beispiel auch Lady Alexia oder Anya Kalinczyk. Lady Alexia aus der spannenden, gleichnamigen Steampunk-Reihe von Gail Carriger nimmt ihre Arbeit in England zur Zeit von König Viktoria auf und ermittelt mit ihrem Charme, Manieren und Sonnenschirm bewaffnet in übernatürlichen Fällen von Geistern, Werwölfen und Vampiren. Tolle Ideen, viel Humor und faszinierende, skurrile Charaktere machen diese Reihe zu einem echten Lesevergnügen. Wer sich selbst überzeugen möchte, los geht’s mit Band 1 „Glühende Dunkelheit“.

Im Hier und Jetzt ermittelt dagegen die Brandermittlerin Anya Kalinczyk in „Flammenzorn“ von Laura Bickle. Anya ist nicht nur ein Medium, sondern auch eine Geisterjägerin und die Vertraute des Feuersalamanders Sparky. Spannende Fälle, eine tolle Hauptfigur mit Stärken und Schwächen sowie die Verknüpfung von Geistern und Feuern machen diese packende Fantasyreihe zu etwas ganz Besonderem.

Die Website von Angelika Diem:

Mehr zur Autorin und ihren Romanen, Novellen, Ratgebern und weiteren Büchern erfahrt ihr auf Angelika Diems Website.

Das Buch:

Buchcover Angelika Diem "Vollstrecker der Königin - DEr Baeldin-Mord"115 Seiten

Broschiert

März 2013

Machandel Verlag

Preis: 4,90 € (D)

ISBN: 978-3-939727-28-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits