Ben Aaronovitch „Ein Wispern unter Baker Street“

Inhaltsangabe zu „Ein Wispern unter Baker Street“:

Buchcover Ben Aaronovitch "Ein Wispern unter Baker Street"Magie & VerbrechenZauberlehrlingeUrban FantasyPünktlich zu Weihnachten steht Constable Peter Grant von der Londoner Polizei vor seinem neuesten und vielleicht rätselhaftesten Fall. Als ihn Detective Inspector Miriam Stephanopoulos zu einer Mordermittlung hinzuzieht, ahnt Peter bereits, dass ihn wieder ein mysteriöser übernatürlicher Todesfall erwarten wird. Doch nichts hätte ihn darauf vorbereiten können, dass das einzige Seltsame und Magische am Tatort eine Scherbe sein würde. Irritiert und neugierig geworden widmen sich der junge Polizist und Zauberlehrling Peter, sein Meister Detective Inspector Thomas Nightingale und seine Freundin Lesley dem Fall. Doch was haben eine seltsame Obstschale, eine gewöhnliche Statue und eine Kunstausstellung mit einem Mord zu tun?

Als sich das Mordopfer als amerikanischer Student und Sohn eines US-Senators entpuppt, wandelt Peter buchstäblich auf dünnem Eis, denn die Beobachterin vom FBI, Special Agent Reynolds, ist ihm gegenüber schnell misstrauisch und bleibt Peter bei seinen Ermittlungen dicht auf den Fersen. Doch wie soll Peter verhindern, dass er sich als Magier entlarvt, wenn alle Spuren in den Londoner Untergrund führen, bewaffnete Unbekannte sie durch geheime Tunnel und reißende Abwasserkanäle jagen und sie kurz darauf einer Schar geheimnisvoller, magischer Personen gegenüber stehen?

Meine Meinung zu „Ein Wispern unter Baker Street“:

„Ein Wispern unter Baker Street“ von Ben Aaronovitch ist der spannende dritte Fall für den jungen Polizisten und Zauberlehrling Peter Grant. Während der junge Ich-Erzähler mit seiner Mischung aus Neugier, Offenheit, Begeisterung für Magie und seiner erfrischenden Tendenz, magische Traditionen und wissenschaftliche Erkenntnisse und Experimente zu verknüpfen, schnell den Leser begeistert und es schafft, Magie für den modernen Leser verständlich zu machen, hat mich die Beteiligung von Peters Freundin Lesley in den Ermittlungen dieses Mal besonders gefreut. Die junge Polizisten, die sich im ersten Band „Die Flüsse von London“ schwere Gesichtsverletzungen durch magische Besessenheit zugezogen hat, begeistert durch ihre unerschrockene Art, ihre Entschlossenheit, ihren Ehrgeiz, ebenfalls die magischen Künste zu erlernen, und ihren brillanten Verstand und bildet damit den perfekten Gegenpol zum leicht verträumten Peter. Zusammen bilden sie das perfekte moderne Ermittlerteam, so dass es kaum auffällt, dass Peters Vorgesetzter Nightingale im dritten Band keine große Rolle spielt.

Natürlich haben auch die zahlreichen Flussgötter von London wieder ihren Auftritt und auch die Jagd nach dem unbekannten schwarzen Magier spielt wieder eine Rolle, doch Ben Aaronovitch überrascht seine Leser mit neuen faszinierenden, magischen Wesen, einem spannenden Rätsel und überraschenden Wendungen, die die Reihe fesselnd und unvorhersehbar bleiben lassen. Eine großartige Contemporary Fantasy-Reihe mit einer tollen Mischung aus Krimihandlung und Magie im modernen London!

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Neben „Ein Wispern unter Baker Street“ kann ich auch Ben Aaronovitchs ersten und zweiten Roman der Reihe „Die Flüsse von London“ und „Schwarzer Mond über Soho“ wärmstens empfehlen. Und Ben Aaronovitch setzt die Reihe fort. Der Erscheinungstermin für die deutsche Fassung des 4. Bandes „Der böse Ort“ ist der 1. Mai 2014. Und wir dürfen uns schon auf das nächste Peter Grant-Abenteuer freuen, denn Band 5 „Foxglove Summer“ erscheint voraussichtlich im Juli 2014 auf Englisch.

Wer die Wartezeit bis zum neuen Ben Aaronovitch-Roman überbrücken will und sich für paranormale Ermittler begeistern kann, dem empfehle ich auch die spannende Reihe „Die dunklen Fälle des Harry Dresden“ von Jim Butcher. Der kauzige Privatdetektiv ist der einzige offizielle Magier von Chicago und sorgt ab dem ersten Band „Sturmnacht“ für Ordnung in einer Stadt voller Vampire, Werwölfe, Hexer, Feen und zahlreicher weiterer magischer Lebewesen.

Übernatürliche Ermittlungen in London muss dagegen auch der Londoner Polizist Cass Jones führen, nachdem sein Bruder eines verdächtigen Todes gestorben ist und unheimliche Serienmörder, die über den magischen Schein verfügen, die Stadt in Atem halten. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel erwartet die Leser von „Die Bürde des Blutes“ und „Die Farben der Finsternis“ von Sarah Pinborough.

Die Website von Ben Aaronovitch:

Mehr zu Ben Aaronovitch und seinen Romanen erfahrt ihr auf seiner englischsprachigen Homepage.

Das Buch:

Buchcover Ben Aaronovitch "Ein Wispern unter Baker Street"448 Seiten

gebunden

Juni 2013

Deutscher Taschenbuch Verlag

Preis: 9,95 € (D)

ISBN: 978-3-423-21448-3

Originaltitel: „Whispers Under Ground“

Deutsche Übersetzung: Christine Blum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits