Brandon Sanderson „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“

Inhaltsangabe zu „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“:

Buchcover zu "Alcatraz und die Ritter von Crystallia"Jung & AltwitzigMagie heuteNachdem sie es geschafft haben, seinen Vater aus der Bibliothek von Alexandria zu befreien, sind Alcatraz, seine Familie und Freunde endlich auf dem Weg nach Nalhalla in die freien Königreiche und die Heimat der Smedrys. Doch Alcatraz muss feststellen, dass auch hier die Bibliothekare immer stärker werden. Nicht nur dass das Königreich Mokia, aus dem Alcatraz‘ Cousine Australia und sein Cousin Sing-Sing stammen, von den Bibliothekaren fast besiegt ist, auch in Nalhalla haben sie bereits Fuß gefasst.

Doch nicht nur die Botschafter der Bibliothekare, die mit dem Rat der Könige über ein Ende des Krieges verhandeln, machen Alcatraz, Grandpa Smedry und Bastille, der jungen Ritterin von Crystallia, Sorgen. Himalaya, eine ehemalige Bibliothekarin, hat nicht nur die Könige der freien Königreiche überzeugt, zu ihnen übergelaufen zu sein, sondern auch Alcatraz‘ Cousin Folsom. Doch können sie Himalaya wirklich vertrauen?

Als dann auch noch ein Verräter das Luftschiff von Alcatraz und seinem Großvater zur Explosion bringt, Alcatraz‘ Mutter, die Bibliothekarin, Interesse an den königlichen Archiven zeigt und Bastille sich vor dem Rat der Ritter von Crystallia verantworten muss, sind Alcatraz und sein zerstörerisches Talent wieder gefordert.

Meine Meinung zu „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“:

Alcatraz‘ Abenteuer gehen mit „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“ in die 3. Runde. Und Brandon Sanderson begeistert wie in den beiden Vorgängerromanen wieder mit dem einzigartigen Alcatraz-Humor, großartig-schrägen Ideen und zahlreichen lustig-ironischen Seitenhieben auf uns Leser und sich selbst.

Worauf ich mich bei jedem neuen Band aus der Alcatraz-Reihe freue, sind die Smedrys, die wir kennen lernen dürfen. In „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“ sind das Quentins Mutter Patty, die gerne Unpassendes und Peinliches in unangebrachten Momenten ausplaudert, und Quentins Bruder Folsom, einen Literaturkritiker, der richtig schlecht tanzen kann. Hört sich erst mal nicht dramatisch an, aber die beiden neuen Smedrys mit ihren Smedry-Talenten sorgen für den entscheidenden, unerwarteten Vorteil in einigen Momenten. Wieder sehr genial!

Überraschenderweise erfahren wir aber wenig über Alcatraz‘ Vater Attica, der am Ende von „Alcatraz und das Pergament des Todes“ von Alcatraz gerettet wurde. Attica glänzt größtenteils durch Abwesenheit und wenig väterliches Verhalten, was ihn in meinen Augen wenig sympathisch erscheinen lässt.

Dadurch dass Alcatraz in „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“ zum ersten Mal in die Freien Königreiche kommt, erfahren wir auch endlich, was es wirklich bedeutet, ein Smedry zu sein. Lustig fand ich, dass Alcatraz‘ Abenteuer berühmt waren – nur nicht die Abenteuer, die Alcatraz tatsächlich erlebt hat, sondern die Geschichten, die sich Kronprinz Rikers, Bastilles älterer Bruder, ausgedacht hatte. Neben den Enthüllungen über Bastilles Familie muss Alcatraz auch mit seinem plötzlichen Ruhm fertig werden, was unseren dreizehnjährigen Helden zeitweise auf Abwege bringt, bevor er sich wieder auf den Kampf gegen die Bibliothekare besinnt.

Insgesamt ist „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“ wieder ein sehr spannendes, lustiges Alcatraz-Abenteuer, das mit seinem besonderen und etwas speziellen Schreibstil punktet. Empfehlenswert für alle Fans von humorvoller Fantasy und alle Brandon Sanderson-Fans!

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

„Alcatraz und die Ritter von Crystallia“ von Brandon Sanderson ist witzige Contemporary Fantasy für junge und erwachsene Leser und der 3. Band der „Alcatraz“-Reihe. Fans des jungen Helden dürfen sich freuen, denn die Reihe wird fortgesetzt. Folgende Bände sind bereits erschienen:

Brandon Sandersons „Alcatraz“-Reihe umfasst bislang folgende Bände:

  1. „Alcatraz und die dunkle Bibliothek“
  2. „Alcatraz und das Pergament des Todes“
  3. „Alcatraz und die Ritter von Crystallia“
  4. „Alcatraz und die letzte Schlacht“

Brandon Sanderson begeistert nicht nur in seiner „Alcatraz“-Reihe mit großartigen Ideen, tollen Charakteren und außergewöhnlicher Magie. Ich kann auch die „Kinder des Nebels“-Trilogie sehr empfehlen. Außerordentlich spannend geschrieben und mit der genialen Grundidee der Magie durch Allomantie, dem Schlucken von Grundmetall, um bestimmte Arten von Magie auszuüben, packt seine Leser von der allerersten bis zur allerletzten Seite. Süchtigmachend!

Weitere Fantasyromane zum Schmunzeln findet ihr in meiner Rubrik Humorvolle Fantasy.

Die Website von Brandon Sanderson:

Mehr zum Autor und zu seinen genialen Romanen erfahrt ihr auf Brandon Sandersons Website.

Das Buch:

Buchcover zu "Alcatraz und die Ritter von Crystallia"E-Book

Juli 2013

cbj Verlag (Random House)

Preis: 6,99 € (D)

ISBN: 978-3-641-11280-6

Originaltitel: „Alcatraz Versus the Knights of Crystallia“

Deutsche Übersetzung: ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits