Brandon Sanderson „Steelheart“

Inhaltsangabe zu „Steelheart“:

Stahlfarbenes Buchcover zu "Steelheart" von Brandon Sandersonmutige HeldenJung & AltMagie & TechnikMit Calamity, einer mysteriösen kosmischen Erscheinung, kamen sie: die Epics. Menschen mit Superhelden-Kräften und unglaublichen Regenerationskräften. Doch leider liegen diese Supermächte in den Händen von Schurken, die rasch die Welt erobern und unter sich aufteilen.

Eine Stadt, die unter den Epics zu leiden hat, ist Newcago, das einstige Chicago, das seit zehn Jahren unter der Herrschaft des mächtigen High Epics Steelheart steht. Während Steelheart, seine loyalen Epics und seine Armee der Schergen die Straßen und Ressourcen der neuen Stadt aus Stahl kontrollieren, sind viele der normalen Menschen unter die Stadt geflüchtet und versuchen ihr Leben in Furcht vor den Superschurken weiterzuleben.

Nur der achtzehnjährige David Charleston kann sich mit der Situation nicht abfinden. Seit sein Vater vor zehn Jahren von Steelheart ermordet wurde, sinnt David auf Rache und sucht nach Möglichkeiten die teilweise unbesiegbar erscheinenden Epics und insbesonders Steelheart zu töten. Doch wie soll ein normaler Mensch einen unverwundbaren Superschurken besiegen? Als David auf die Kämpfer der Widerstandsbewegung der Rächer trifft, schöpft er plötzlich neue Hoffnung.

Meine Meinung zu „Steelheart“:

Brandon Sanderson hat es wieder einmal geschafft: „Steelheart“ hat ab der ersten Zeile ins Buch gezogen und seinen eisenharten Griff erst nach der letzten Zeile wieder gelockert, während ich ungläubig und begeistert wieder einmal die unglaublichen Ideen und Charaktere seiner neuen Romanwelt bestaune. Schlicht und einfach GROSSARTIG!

Die Idee klingt wie David gegen Goliath. Genial einfach und wunderbar detailliert ausgearbeitet zieht die Idee des Kampfs der übermenschlichen Epics gegen die nur allzu menschlichen Rächer Fantasyfans ab 14 Jahren in ihren Bann. Mir gefällt besonders die Idee der Epics, denn diese Superschurken weisen unterschiedliche, interessante Facetten auf. Es gibt sie in verschiedenen Stärken, als verwundbare und als unverwundbare Schurken, aber auch als Übermenschen mit Schwächen und menschlichen Seiten. Neben Steelheart, der unter anderem alles Unbelebte in Stahl verwandeln kann, gibt es Illusionisten, körperlose Epics, die für ein dauerhaftes Zwielicht sorgen können, Epics, die wie Batterien Energien sammeln, speichern und an andere abgeben können, Epics, die heilen können und viele mehr. Dabei hat jeder dieser Schurken aber auch eine Achillesferse, eine Schwachstelle, die es herauszufinden gilt und die ihre Gegner nutzen können, um sie zu besiegen.

Hier kommt David, der Held und Ich-Erzähler dieses zeitgenössischen Fantasyromans für All Age-Fans, ins Spiel. David ist ein Epic-Nerd, er versucht durch Beobachtung und Lektüre alles über die Epics zu erfahren und ordnet sein ganzes Leben nur einem Ziel unter: Steelheart irgendwann zu besiegen. Ich finde es schön zu sehen, wie Davids Begegnung mit den Rächern um ihren Anführer Prof, die Wissenschaftlerin Tia, die schöne Megan und die anderen seinem Leben langsam, aber unaufhaltsam eine neue Richtung gibt. David beginnt zu leben … und das nicht nur für die Leser. Als Leser kann man sich gut mit ihm identifizieren und drückt ihm als dem klaren Underdog in diesem Fight die Daumen.

„Steelheart“ ist wieder eine wunderbare neue Fantasywelt aus der Feder von Brandon Sanderson und bietet packende actionreiche Contemporary Fantasy für jugendliche und erwachsene Leser, so dass man Band 2 kaum noch erwarten kann. Fantasy vom Feinsten!

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenWer wie ich nach „Steelheart“ mal wieder Brandon Sanderson-süchtig geworden ist, darf sich freuen. Davids Kampf gegen die Epics geht weiter. Der 2. Band „Firefight“ erscheint bereits im Oktober 2015 auf Deutsch. Wer die Wartezeit bis dahin überbrücken möchte, dem empfehle ich „Mitosis“, eine Kurzgeschichte aus der Welt der Rächer und Epics, die zwischen den Ereignissen von Band 1 und Band 2 angesiedelt ist.

Eine weitere Reihe für jugendliche und erwachsene Leser, die ich sehr empfehlen kann, ist Brandon Sandersons „Alcatraz“-Reihe. Der jugendliche „Held“ Alcatraz bekommt es hier mit bösartigen Bibliothekaren zu tun, die im Geheimen die Welt beherrschen und verschleiern, dass es Magie tatsächlich gibt. Auch Alcatraz hat ein magisches Talent – Dinge zu zerstören -, doch bis er erkennt, dass seine Gabe zu etwas nützlich ist und vielleicht das einzige Mittel, um die Herrschaft der Bibliothekare zu brechen, muss er eine Reihe gefährlicher Abenteuer bestehen. Los geht der spannende und humorvolle Lesespaß in „Alcatraz und die dunkle Bibliothek“.

Neben Contemporary Fantasy ist Sanderson auch ein Meister für spannende und atemberaubende High Fantasy. Wer einen Blick hineinwerfen möchte in seine außergewöhnlichen Fantasywelten, dem kann ich auch „Elantris“ und die Reihe „Die Kinder des Nebels“ sehr ans Herz legen.

Die Website von Brandon Sanderson:

Mehr zum Autor und seinen spannenden Fantasywelten erfahrt ihr auf Brandon Sandersons Website.

Das Buch:

Stahlfarbenes Buchcover zu "Steelheart" von Brandon Sanderson448 Seiten

gebunden

Juni 2014

Heyne Verlag

Preis: 17,99 € (D)

ISBN: 978-3-453-26899-9

Originaltitel: „Steelheart – The Reckoners 1“

Deutsche Übersetzung: Jürgen Langowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits