Eoin Colfer „Die Rache – Artemis Fowl 4“

Inhaltsangabe zu „Die Rache – Artemis Fowl 4“:

Buchcover mit Menschenjunge, Elfe und HelikopterElfenMagie & VerbrechenModerne WeltEin Jahr ist vergangen, seitdem die machthungrige Wichtelin Opal Koboi versucht hat, die Macht über Haven City, die unterirdische Stadt der Elfen, Feen, Kobolde und anderer Wesen des Erdvolks, mit ihrer Armee aus Kobolden zu unterwerfen. Ein Jahr, seitdem sie von der Elfin Holly Short, ihrem Commander Julius Root, dem Techniker-Zentaur Foaly, dem zwergischen Einbrecher Mulch Diggums und ihren beiden menschlichen Verbündeten Artemis Fowl und Butler aufgehalten wurde. Ein Jahr, in dem sie Rachepläne geschmiedet und vorbereitet hat.

Und nun ist Opal Koboi endlich frei. Ihre ersten Opfer sind Holly und Commander Root, doch auch für Artemis und Butler hat sie finstere Pläne. Nachdem sie Holly in eine heimtückische Falle gelockt hat und diese nun auf der Flucht vor ihren ZUP-Kollegen (Zentrale Untergrund-Polizei) ist, droht nun der gesamten Stadt Haven Gefahr durch ihren neuesten kriminellen Coup. Die einzigen, die sie noch stoppen könnten, sind die diskreditierte Holly und das 14-jährige Wunderkind Artemis. Doch leider erinnert sich Artemis nach dem Spiro-Fiasko und einer Erinnerungslöschung weder an Opal, noch an Holly und an das Erdvolk …

Meine Meinung zu „Die Rache – Artemis Fowl 4“:

Spannende Fantasy mit coolen Ideen und ungewöhnlichen Charakteren für Jugendliche ab 12 Jahren, das verspricht – und hält – die „Artemis Fowl“-Reihe des irischen Autors Eoin Colfer. Und „Die Rache – Artemis Fowl 4“ greift nicht nur die losen Fäden des Vorgängerbandes „Der Geheimcode“ auf, nämlich wie es mit Artemis und Butler nach ihrer Erinnerungslöschung weiterging, sondern bringt auch noch ihre schlimmste Gegnerin, die größenwahnsinnige, aber geniale Wichtel-Millionärin Opal Koboi, wieder zurück.

Es ist immer spannend, ein neues „Artemis Fowl“-Buch aufzuschlagen, denn in jedem Band verändert sich die Hauptfigur. Während Artemis im letzten Band sich von seiner kriminellen Seite verabschiedet hatte, so hat die Erinnerungslöschung diese Entwicklung ausgelöscht. Artemis wird wieder kriminell, skrupellos und habgierig und nutzt sogar eine Klassenfahrt mit seinen Mitschülern, um seinen neuesten Coup durchzuführen. Doch mal ehrlich, dies ist ein Rückschritt in Artemis‘ Charakter und auch seine Unwissenheit über das Erdvolk führt die Leser in ein Stadium zurück, das vor Band 1 hätte angesiedelt sein können. Auch wenn sich Artemis durch Hollys Bemühungen irgendwann im Laufe von „Die Rache – Artemis Fowl 4“ wieder an seine Freunde aus dem Erdvolk erinnert, es ist dennoch lange Zeit nicht der Artemis Fowl, den wir Leser kennen und lieben gelernt haben.

Auch Holly und Foaly wirken lange Zeit ahnungslos und hilflos gegenüber Opal Koboi. Es dauert eine Zeit, bis sich der anfangs ungleiche Kampf wendet – und er fordert ein Opfer. So lässt das Ende des Romans dieses Mal leider nicht die gleiche Zufriedenheit in mir zurück wie die drei vorherigen Bände. Ich hoffe, der nächste Band wird wieder besser.

Insgesamt ist „Die Rache – Artemis Fowl 4“ wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Contemporary Fantasy-Abenteuer aus Eoin Colfers gelungener Welt unterhalb und oberhalb der Erdoberfläche und bietet erneut ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren und coole Coups. Dennoch konnte mich der neueste Band dieses Mal nicht völlig überzeugen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Die Rache“ ist bereits der 4. Band aus Eoin Colfers 8-bändiger „Artemis Fowl“-Reihe. In erster Linie für Leser von 12-15 Jahren ausgerichtet, bieten die Roman aber auch spannende Fantasy-Abenteuer für All Age-Fans. Die Reihe umfasst folgende Bände (in chronologischer Reihenfolge):

  1. „Artemis Fowl“
  2. „Die Verschwörung“
  3. „Der Geheimcode“
  4. „Die Rache“
  5. „Die verlorene Kolonie“
  6. „Das Zeitparadox“
  7. „Der Atlantis-Komplex“
  8. „Das magische Tor“

Held oder Anti-Held? Bei Artemis Fowl und Alcatraz, dem Titelhelden von Brandon Sandersons „Alcatraz“-Reihe, kann man da nicht immer ganz sicher sein. Die jugendlichen Helden haben gute und schlechte Seiten. Die schlechten Seiten von Alcatraz sind in erster Linie seine Gabe, alles was er anfasst zu zerstören, und dazu sein Zynismus, mit dem er seine Mitmenschen auf Abstand hält. Dennoch wächst er mit seiner einzigartigen Art den Lesern ab dem ersten Band „Alcatraz und die dunkle Bibliothek“ ans Herz. Dazu kommt noch Brandon Sandersons einzigartiger Schreibstil und man kann die Reihe kaum noch aus der Hand legen.

Ihr möchtet weitere Buchtipps für Fantasyleser ab 12 Jahren? Bitte schön! In meiner Rubrik Fantasy ab 12 habe ich ein paar für euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen!

Die Website von Eoin Colfer:

Mehr zu Eoin Colfer, seiner Reihe „Artemis Fowl“ und seinen weiteren Romanen erfahrt ihr auf seiner englischsprachigen Website.

Das Buch:

Buchcover mit Menschenjunge, Elfe und Helikopter336 Seiten

Taschenbuch

April 2006

List Verlag

Preis: 8,99 € (D)

ISBN: 978-3-54860660-6

Originaltitel: „Artemis Fowl – The Opal Deception“

Deutsche Übersetzung: ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits