Holly Black „Elfentochter“

Inhaltsangabe zu „Elfentochter“:

Buchcover Holly Black "Elfentochter"ElfenJugendbuchModerne WeltDie sechzehnjährige Kaye und ihre Mutter Ellen, eine erfolglose Sängerin, schlagen sich zusammen mit Jobs und Auftritten mehr schlecht als recht durchs Leben. Als Ellens Freund sie beinahe tötet, kehren sie und Kaye zurück zu Kayes Großmutter. An den Ort, wo Kaye einst mit ihren Elfenfreunden Spike, Gristle und der geflügelten, kleinen Lutie gespielt hat. Freunde, die alle anderen für Fantasiegespinste halten.

Doch die Elfen existieren wirklich und als Kaye eines Tages dem attraktiven, verletzten Elfenritter Roiben hilft und von ihm seinen wahren Namen erfährt, gerät sie plötzlich zwischen die Fronten der beiden Elfenhöfe. Denn die böse Königin der Unseligen hat Kaye als menschliches Opfer ausgewählt, um die freien Elfen, darunter auch Kayes Freunde, für weitere sieben Jahre in Knechtschaft an sich zu binden. Als Spike, Lutie und die Distelhexe sie um Hilfe bitten, willigt Kaye ein, ohne zu ahnen, worauf sie sich einlässt.

Doch schon bald muss Kaye erkennen, dass sie selbst eine Elfe ist, ein Wechselbalg, das von ahnungslosen Menschen aufgezogen wurde. Kaye stürzt mit ihren ungelernten magischen Kräften nicht nur das Liebesleben ihrer besten Freundin Janet ins Chaos, sie kann auch nicht verhindern, dass Janets Bruder Cornelius in die Gewalt eines sadistischen Elfenritters gerät. Der einzige, der ihr jetzt noch helfen kann, ist Roiben, doch dieser steht im Dienst der bösen Königin der Unseligen …

Meine Meinung zu „Elfentochter“:

„Elfentochter“ ist ein spannender Elfenroman für Jugendliche. Obwohl der Verlag den Contemporary Fantasy-Roman von Holly Black für Leser ab 12 Jahren empfiehlt, richtet sich der Roman eher an ältere Jugendliche. Denn der Roman ist nicht nur düster, sondern auch romantisch.

Die Hauptfigur Kaye ist keine strahlende Heldin, sie hat einige dunkle Seiten: Nicht nur, dass sie mit 14 Jahren die Schule abgebrochen hat, um zu jobben, eine erfahrene Diebin ist, sie hat auch eine gemeine Seite und genießt zum Beispiel die Aufmerksamkeit und Qualen von Janets Freund Kenny, den sie unbeabsichtigt verzaubert hat. Doch Kaye ist auch loyal: Sie hält ohne zu zögern zu ihren früheren Elfenfreunden, als diese sie um Hilfe bitten, und sie versucht auch Cornelius, Janet und Roiben zu retten, als diese in Gefahr geraten. Besonders der dunkle Ritter Roiben hat es ihr angetan und sie entwickelt schnell romantische Gefühle für ihn.

Die Welt der Elfen, die neben der unseren existiert, ist fremdartig, mal strahlend, mal düster, aber immer gefährlich. Und Kaye muss schnell erkennen, dass die Grenzen zwischen Freund und Feind, Gut und Böse im Elfenland verwischen.

Ein gelungener Elfenroman für Jugendliche voller Abenteuer, Magie, Geheimnisse, Romantik und düsterer Gegner.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenHolly Black ist eine bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin, die ihren Durchbruch mit der fantastischen Kinderbuchreihe „Die Spiderwick Geheimnisse“ hatte. „Elfentochter“ ist ihr erster Jugendbuchroman. In „Elfenkönigin“ führt Holly Black die Geschichte von Kaye, Roiben und ihren Freunden weiter.

Wer Gefallen an den Jugendromanen von Holly Black findet, dem kann ich auch die überaus packende Reihe „The Curse Workers“ empfehlen, die mich absolut in ihren Bann gezogen hat und in meinen Augen noch eine Stufe besser ist. Sie spricht sowohl jugendliche als auch erwachsene Leser an und begeistert mit guten Ideen, einer faszinierenden Magie in einer düsteren Gegenwart und einer Hauptfigur, die einen ab der Seite mit ihren guten und schlechten Seiten fesselt. Leider wurde bislang nur der erste Band „Der weisse Fluch“ ins Deutsche übersetzt. Die Übersetzungen von „Red Glove“ („Roter Zauber“) und „Black Heart“ („Schwarzes Herz“) erscheinen im April 2014 und Januar 2015 endlich  auf Deutsch. Und es lohnt sich, die Abenteuer von Cassel und seiner Familie aus Fluchwerkern und Mafia-Angehörigen zu entdecken.

Fans von Elfenromanen für Jugendliche kann ich auch die Elfenserie von Herbie Brennan wärmstens empfehlen. Im Auftaktband „Das Elfenportal“ entdeckt der Jugendliche Henry, dass die Verschwörungstheorien des wunderlichen und exzentrischen Mr. Fogarty nur zu wahr sind. Denn in einer Parallelwelt existieren Elfen und Dämonen, doch sie sind ganz anders, als Henry je vermutet hätte – besonders die Königskinder Pyrgus Malvae und seine Schwester Holly Blue.

Weitere spannende Fantasyromane für junge Leser findet ihr in meiner Rubrik Fantasy für Kinder ab 12 Jahren.

Die Website von Holly Black:

Mehr zu Holly Black und ihren Romanen erfahrt ihr auf ihrer englischsprachigen Homepage.

Das Buch:

Buchcover Holly Black "Elfentochter"320 Seiten

Taschenbuch

Dezember 2006

cbt Verlag (Random House)

Preis: 7,95 € (D)

ISBN: 978-3-570-30354-2

Originaltitel: „Tithe: A modern fairy tale“

Deutsche Übersetzung: ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits