Janine Prediger „Der Berg der Elemente – Der Dämon von Naruel 1“

Inhaltsangabe zu „Der Berg der Elemente – Der Dämon von Naruel 1“:

Buchcover zum Fantasyroman "Der Berg der Elemente - Der Dämon von Naruel 1"Dämonendunkles SchicksalKriegerEinst besiegten die letzte Halbgöttin Zenzey und ihr Gefährte Andurin, ein weißer Wolf, den Großen Dämon und bannten ihn mit ihren letzten Atemzügen und einem Blutbann in ein Gefängnis, damit die Welt und die Menschen in Frieden leben können. Doch 2000 Jahre später wird der Bann immer schwächer …

Das Mädchen Pan war gerade mal 4 Jahre alt, als die grausamen Amphimen sie verschleppten, um sie zu ihrer loyalen Dienerin und Kämpferin auszubilden. Pan hasst den Anführer der Amphimen, den tyrannischen Haifisch-Menschen Alistos, aus tiefstem Herzen. Doch auch nach zehn Jahren Ausbildung durch ihren mitfühlenden Meister Oberon und trotz großer Fortschritte in der Kampfkunst des Ngari ist Pan immer noch weit davon entfernt, Alistos besiegen und ihre Freiheit wiedererlangen zu können.

Als sie bei einem verbotenen Abstecher in den umliegenden Dschungel die Verfluchten Früchte entdeckt, die angeblich unmenschliche Kräfte verleihen, sofern man ihr Gift überlebt, zögert das verzweifelte Mädchen nicht lange. Doch sie ahnt nicht, dass die Verfluchten Früchte eine Falle des Großen Dämons sind und dass sie sich damit seinem Einfluss aussetzt. Als Pan immer mehr dämonische Züge annimmt, erkennt sie, dass sie sich auf eine lange, gefährliche Reise begeben muss, um ihre Seele zu retten …

Meine Meinung zu „Der Berg der Elemente – Der Dämon von Naruel 1“:

Dämonen? Cool!

Ich muss gestehen, ich gehöre auch zu den Leserinnen, deren Interesse man mit einem einzigen Wort oder einer kurzen Phrase wecken kann. Das sind dann allerdings nicht Worte wie Lovestory, Elfen oder Prinzessinnen in Not, sondern eher Dämonen, Kampf um die eigene Seele und blutroter Albtraum. 08/15-Fantasy finde ich halt langweilig und daher hat mich der Klappentext von „Der Berg der Elemente – Der Dämon von Naruel 1“ von Janine Prediger auch gleich neugierig gemacht.

Mit Naruel hat Janine Prediger eine interessante Fantasywelt erschaffen. Die Götter dieser Welt sind sehr zurückgezogen, daher waren es auch ihre Kinder, die Halbgötter, auch Cyrale genannt, die sich dem Großen Dämon Cragorin, dem geflügelten Zerstörer, stellen mussten. Neben dem blutrünstigen und grausamen Anführer der Dämonen gibt es natürlich auch noch eine große Schar an weiteren Dämonen. Auch die Heldin des Romans, Pan, bekommt es mit ihnen zu tun. Und hier hatte ich mir ein bisschen mehr Dramatik erhofft. Dadurch dass die anderen Dämonen den Einfluss des Großen Dämons in Pan spüren, lassen sie sie in Ruhe. Doch was ist mit den Menschen und Ansiedlungen um sie herum? Leiden sie unter den Dämonen? – Keine Ahnung. Man könnte Dämonen fast für friedlich halten …

Wenn da nicht Pan selbst und ihre Veränderungen durch den Genuss der Verfluchten Früchte und der Einfluss des Großen Dämons wären. Plötzlich hat Pan kalte Augen, Dämonenkräfte und kann Silberkrallen heraufbeschwören. Und sie hat eine fremde Stimme in sich, die sie kontrollieren möchte und immer stärker wird.

Die Hauptfigur von „Der Dämon von Naruel“, Pan, hat mir sehr gut gefallen. Sie ist sehr jung, gerade einmal 14 Jahre alt, dennoch würde ich „Der Berg der Elemente – Der Dämon von Naruel 1“ nicht unbedingt als Jugendfantasy einstufen. Von der Autorin ab 14 Jahren empfohlen, spricht der Roman jugendliche und erwachsene Fans von Heroischer und Dark Fantasy gleichermaßen an. Pan ist keine strahlende Heldin – sie macht Fehler, tötet und trägt selbst das Böse in sich, so dass mit der Bezeichnung „Der Dämon von Naruel“ in gewisser Weise auch sie selbst gemeint sein kann. Ihrer Entwicklung und ihrer Reise zu folgen, macht den Roman spannend.

Ein Aspekt, den ich auch klasse fand, und der auf dem Klappentext aus einem mir schleierhaften Grund überhaupt keine Erwähnung findet, sind die Amphimen. Hierbei handelt es sich um zu Mensch gewordene Fische aus verschiedenen Arten, die über Schwimmhäute, Schuppen, eine Flosse auf dem Rücken und eine übernatürliche Körperkraft verfügen. Damit eignen sich natürlich hervorragend als Bösewichter und Gegner für Pan, doch sie darauf zu reduzieren, wäre ein Fehler, wie das Beispiel Oberon zeigt, Pans Lehrmeister und ein sehr sympathischer Amphimen. Von ihnen würde ich gerne mehr erfahren.

Insgesamt ist „Der Berg der Elemente“ ein sehr spannender Auftakt zur Fantasy-Reihe „Der Dämon von Naruel“ von Janine Prediger.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Der Berg der Elemente“ ist der 1. Band von Janine Predigers Fantasyreihe „Der Dämon von Naruel“ für Dämonenfans ab 14 Jahren. Der 2. Band „Das nördliche Königreich“ ist ebenfalls bereits als E-Book erschienen und setzt die Geschichte von Pan fort.

Ihr könnt nicht genug von Dämonen bekommen? Dann ist Stephan Russbülts „Dämonen“-Reihe mit den Romanen „Dämonengold“ und „Dämonenzeit“ genau das Richtige für euch, denn Hauptfigur ist hier der Dämon Baazlabeth. Als der eines Tages von einem Magier beschworen wird und erst seine Freiheit wiedererlangen kann, wenn er 5.000 Goldstücke auf ehrliche Weise verdient hat, ist Baazlabeth erwartungsgemäß wenig erfreut.

Zwischen seiner dämonischen und seiner menschlichen Seite muss sich auch Daniel Taylor, der jugendliche Held aus Monica Davis‘ gleichnamiger Reihe entscheiden. Denn als Halbdämon hat man es nicht leicht, weder an der High School noch in der Unterwelt. Doch wofür wird er sich am Ende entscheiden? Für die Liebe? Oder für die Macht?

Die Website von Janine Prediger:

Mehr zur Reihe „Der Dämon von Naruel“ und zur Autorin erfahrt ihr auf Janine Predigers Website.

Das Buch:

Buchcover zum Fantasyroman "Der Berg der Elemente - Der Dämon von Naruel 1"254 Seiten

E-Book

August 2015

Books on Demand

Vertrieb über Amazon

Preis: 2,99 € (D)

ASIN: B010SXUPOY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits