Jennifer Estep „Frostfluch – Mythos Academy 2“

Inhaltsangabe:

Jennifer Estep "Frostfluch - Mythos Academy 2"packendstarke HeldinnenGötterNein, so richtig rein passt die siebzehnjährige Gypsy Gwen Frost noch immer nicht in die Mythos Academy. Die Elite-Schule für Jungen und Mädchen im Alter von 16-21 Jahren aus reichen, mächtigen Kriegerfamilien wie Wikingern, Römern oder Amazonen legt nämlich viel Wert auf Kampfkunst und Mythengeschichte. Nachdem Gwen erst vor kurzem Bekanntschaft mit Schnittern, Monstern wie den Neimeischen Pirschern und der Göttin Nike gemacht hat, beginnt sie erst langsam zu begreifen, dass all das, was ihre Lehrerin und Mentorin Professorin Metis im Mythenunterricht vom Kampf gegen den gefährlichen nordischen Schelmengott Loki und seinen Anhängern, den Schnittern, erzählt hat, der Wirklichkeit entspricht.

Nun ist Gwen plötzlich der neue Champion der griechischen Siegesgöttin Nike und hat mit Daphne und Carson überraschend Freunde an der Mythos Academy gefunden – und neue Feinde. Denn die Familie der getöteten Jasmine Ashton hat Rache an ihr geschworen. Dringend Zeit also für etwas Nachhilfe in den Kampfsport-Disziplinen.

Doch ihr Lehrer ist ausgerechnet der attraktive Spartaner Logan Quinn, der sie erst vor kurzem hat abblitzen lassen und in den Gwen immer noch verschossen ist. Nicht nur, dass sie sich vor ihrem Schwarm blamiert, sie entgeht auch noch knapp zwei tödlichen Unfällen, die sich als Attentate herausstellen. Als der Winterkarneval-Ausflug in einem noblen Skiresort bevorsteht, hält Gwen dies für die perfekte Gelegenheit, neue süße Jungs kennen zu lernen, Logan zu vergessen und ihren Feinden an der Mythos Academy zu entkommen. Sie ahnt nicht, wie sehr sie sich irrt …

Meine Meinung zu „Frostfluch – Mythos Academy 2“:

Ich muss gestehen, ich bin süchtig nach der Mythos Academy – und das seit der ersten Seite. Auch „Frostfluch – Mythos Academy 2“ war mir leider viel zu schnell wieder vorbei. Zum Glück gibt es ja noch Band 3-6. Uff. 🙂

Ich finde die Idee der Reihe einfach großartig. Die Verbindung von Mythen, antiken Göttern aus alten Pantheons und moderner Welt mit sympathischen Charakteren in einer High School ist faszinierend, abwechslungsreich und sehr gelungen. Magie, Liebeskummer, kleine High School-Intrigen und packende Kämpfe ums Überleben wechseln sich geschickt ab und lassen kaum Zeit zum Durchschnaufen.

Darüber hinaus ist Gwen eine sehr sympathische Hauptfigur, mit der man sich als Leserin (oder Leser) sehr gut identifizieren kann. Sie ist ganz klar ein Außenseiter, sie fühlt sich auch so, doch sie muss erst noch erkennen, dass ihre Andersartigkeit sie auch zu etwas ganz Besonderem macht. Ich finde ihre Gabe der Berührungsmagie klasse – wer braucht schon Superkräfte oder Superschnelligkeit? Und in „Frostfluch“ lernt Gwen einen neuen spannenden Aspekt ihrer Gabe kennen. Denn ihre Berührungsmagie kann noch mehr, als nur die Gefühle erkennen, die eine Person hatte, als sie einen Gegenstand berührte. Einfach klasse und ich bin gespannt, mit welchen Entwicklungen uns Jennifer Estep noch in den nächsten Bänden überrascht.

Die Welt der Mythos Academy ist gut durchdacht. Mir gefällt es, dass die Schüler trotz ihrer Fähigkeiten keine perfekten Superhelden sind, sondern wirklich an normale, wenn auch sehr reiche und teilweise versnobte High School-Schüler erinnern. Jeder der Krieger-Dynastien – seien es Wikinger, Römer, Walküren, Spartaner, Ninja oder Amazonen – hat ihre eigene Superfähigkeit und jeder Krieger dazu noch eine eigene besondere magische Gabe. Da Gwen noch recht neu auf der Schule ist und sich die magischen Gaben bei ihren Mitschülern und Freunden gerade erst noch entwickeln, dürfen wir Leser mitraten, welche speziellen Fähigkeiten zum Beispiel Gwens beste Freundin Daphne oder deren Freund Carson haben.

Zur Handlung von „Frostfluch – Mythos Academy 2“ will ich nicht zu viel sagen, ihr sollt den Roman ja schließlich selbst lesen, hihi. 😉 Nur so viel: Es war wieder einmal spannend und der Plot bot am Ende noch ein paar Wendungen auf, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Band „Frostherz“.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenJennifer Estep ist mit ihrer „Mythos Academy“-Reihe ein Geniestreich gelungen. Die Reihe macht einfach süchtig und wird aktuell vom Piper Verlag in einer wunderschönen Taschenbuch-Auflage herausgebracht, die ich einfach haben muss. Seufz.

Wem also „Frostfluch“ gefallen hat, dem kann ich die weiteren Bände nur wärmstens ans Herz legen. Dies sind alle meine Must-Haves und Must-Reads der nächsten Wochen und Monate in chronologischer Reihenfolge:

  1. „Frostkuss“
  2. „Frostfluch“
  3. „Frostherz“
  4. „Frostglut“
  5. „Frostnacht“
  6. „Frostkiller“

Neben der „Mythos Academy“ ist Jennifer Estep auch mit ihrer „Elemental Assassin“-Reihe sehr erfolgreich. Ich muss gestehen, ich habe sie noch nicht gelesen, aber ich habe es mir schon fest vorgenommen nach dem Abschluss der „Mythos Academy“-Romane. Hauptfigur bei „Elemental Assassin“ ist, wie der Titel schon verrät, die Auftragsmörderin Gin, die auch unter dem Namen „Die Spinne“ agiert. Als sich einer ihrer Aufträge jedoch als Falle entpuppt, beginnt ihre wahre Geschichte – im 1. Band „Spinnenkuss“.

Ihr bekommt von Mythen, Göttern, mutigen Helden und moderner Fantasy nicht genug? Dann kann ich euch auch die Romane von Rick Riordan empfehlen. In seiner Reihe „Percy Jackson“ erfährt der gleichnamige Held, dass er der Sohn des griechischen Meeresgottes Poseidon ist. Doch als Halbgott bekommt er es nicht nur mit seiner göttlichen Verwandtschaft zu tun, sondern muss auch gefährliche Missionen bestehen und Monster besiegen. Spannend, mitreißend und zudem auch noch lehrreich!

Noch ein Autor, der mit Göttern in seinen zeitgenössischen Fantasyromanen nicht geizt, ist Kevin Hearne. Nach dem Motto „je mehr Götter, desto besser“ bringt er das Leben seines Helden Atticus, dem letzten echten Druiden  aus „Die Chronik des Eisernen Druiden“, ganz schon durcheinander. Denn als Atticus einen Gott tötet, die Hilfe eines anderen Gottes benötigt, von mehreren Göttern reingelegt wird und einen weiteren Gott verarscht, hat er irgendwann alle Hände voll zu tun mit all den verschiedenen Pantheons. Zum Glück begegnet er seinen Problemen stets mit einer Prise Humor, tollen Wortduellen mit Wolfshund Oberon und seinem attraktiven Lehrling Granuaile an seiner Seite. Einfach großartig!

Die Website von Jennifer Estep:

Mehr über die New York Times-Bestseller-Autorin und ihre Romane erfahrt ihr auf Jennifer Esteps englischsprachiger Website.

Das Buch:

Jennifer Estep "Frostfluch - Mythos Academy 2"400 Seiten

Taschenbuch

Juli 2015

Piper Verlag

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3-492-28032-7

Originaltitel: „Kiss of Frost – Mythos Academy 2“

Deutsche Übersetzung: Vanessa Lamatsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits