Jennifer Estep „Hot Mama – Bigtime 2“

Inhaltsangabe:

Buchcover zu "Hot Mama" mit Superheldin mit Cape vor StadtansichtFiona Fine ist Bigtimes angesagteste Modedesignerin, sie ist reich und schön und besitzt darüber hinaus auch noch Superkräfte. Was kaum jemand weiß: Fiona ist Fiera, die Feuermagierin im berühmten Superhelden-Team Fearless Five.

Man könnte meinen, dass ihr Leben perfekt wäre, doch die Hochzeit von Freunden erinnert sie daran, was sie vor einem Jahr verloren hat, nämlich ihren Verlobten Travis Teague. Doch als sie beschließt, nach vorne zu schauen und wieder zu daten, bringt nicht nur der attraktive Geschäftsmann Johnny Chaos in ihr Leben. Auch die beiden neuen Superschurkinnen Siren und Intelligal scheinen etwas Großes zu planen. Kann sie die beiden aufhalten und gleichzeitig ihr Geheimnis wahren?

Meine Meinung zu „Hot Mama“:

Ihr mögt Superhelden? Dann willkommen in Bigtime, New York, wo sie zu Hause sind!

Worum geht es im Roman?

Superhelden und Superschurken ist ein Trendthema aus den USA, dem sich auch Jennifer Estep nun zum 2. Mal angenommen hat. In ihrer „Bigtime“-Reihe gibt es so viele Menschen mit Superkräften, dass die Stadt Bigtime in Ney York nicht nur einen Superhelden und einen Superschurken hat, sondern Dutzende. Die bekanntesten Superhelden sind die Fearless Five: Striker, Karma Girl, Fiera, Mr Sage und Hermit.

Nachdem im ersten Band Carmen und Sam, alias Karma Girl und Striker, ihr Happy End bekommen haben, ging der Kampf des Superheldenteams für Fiona alias Fiera nicht so gut aus. Sie verlor ihren Verlobten Travis und leckt ein Jahr später noch die Wunden, auch wenn sie sich langsam wieder der Idee öffnet, Dates zu haben und sich neu zu verlieben. Das geschieht dann schneller als gedacht, als sie den attraktiven Geschäftsmann Johnny Bulluci kennen lernt. Doch die aufkeimende Romanze zwischen den beiden wird durch immer neue Überfälle der beiden neuen Superschurkinnen in der Stadt, Siren und Intelligal, gestört.

Die Hauptfiguren:

Fiona Fine ist 30 Jahre alt, angesagte Mode-Designerin, Society-Lady, schön und reich. Auch ein Jahr nach dem Tod ihres Verlobten Travis trauert sie noch um ihn. Doch Fiona ist zu hitzig und zu temperamentvoll, um nicht nach vorn zu sehen. Als Superheldin Fiera ist sie super stark, hat einen beschleunigten Metabolismus (weshalb sie ständig Unmengen essen muss), aber ihre Superkraft besteht hauptsächlich darin, dass sie Feuer aus ihren Fingern schießen lassen kann.

Johnny Bulluci ist ein attraktiver und erfolgreicher 36-jähriger Geschäftsmann und der ältere Bruder von Modedesignerin Bella Bulluci. Er ist ein berüchtigter Playboy und nur zu gerne bereit, sich auf ein Abenteuer einzulassen. Doch er verbirgt auch ein Geheimnis.

Chief Sean Newman alias Mr Sage ist nicht nur der Polizeichef von Bigtime, sondern auch einer der berühmten Fearless Five und darüber hinaus auch Fionas Vater. Mit seinen hellseherischen und seinen telekinetischen Fähigkeiten bekämpft er nachts die Superschurken.

Henry Harris alias Hermit gehört ebenfalls zu den Fearless Five. Seine Gabe ist es, dass er seine Gedanken mit einem Computer verschmelzen kann. Darüber hinaus besitzt der Nerd ein fotografisches Gedächtnis.

Lulu Lo ist Henrys Freundin, sitzt im Rollstuhl und besitzt keine Superkräfte, es sei denn Nerdigkeit und Hacken sind welche.

Siren und Intelligal sind die beiden neuen Superschurkinnen in Bigtime. Während Siren sehr von sich, ihrer Unwiderstehlichkeit und ihrer hypnotisierenden Stimme überzeugt ist und Blitze und Energiebälle schleudern kann, verlässt sich Intelligal eher auf Wissenschaft und ihren selbstgebauten fliegenden Panzer, der mit allerhand Waffen, Schutzschilden und weiterem technischen Schickschnack ausgestattet ist.

Gehört das Buch zu einer Reihe?

„Hot Mama“ ist der 2. Band der Superhelden-Superschurken-Reihe „Bigtime“.

Wie liest sich das Buch?

Nachdem mich der 1. Band der Reihe nicht ganz so sehr fesseln konnte wie andere Bücher von Jennifer Estep, bin ich nicht mehr mit so hohen Erwartungen an „Hot Mama“ herangegangen wie noch an „Karma Girl“. Da Jennifer Estep bekanntermaßen eine Musterschreiberin ist, es sich im Roman um eine Liebesbeziehung und den Kampf Helden gegen Bösewichte dreht, blieben auch hier die großen Überraschungen aus.

Wie immer ist auch dieser Roman gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Aus der Sicht von Fiona erzählt können sich junge Leserinnen sofort gut mit ihr identifizieren.

Hin und wieder kommen Erotikszenen vor, aber die Handlung kommt im Roman zum Glück dennoch nicht zu kurz, sodass die Figurenentwicklung, die Spannung und die Sexszenen sich gut die Waage halten.

Was hat mir besonders gut an „Hot Mama“ gefallen?

Ich mag es, dass die Superhelden trotz ihrer Fähigkeiten immer noch normale Probleme haben, die sich auch mit ihren Kräften nicht lösen lassen. Im Buch sind das hauptsächlich Beziehungsprobleme.

Die neuen Figuren waren eine gute Ergänzung zu den bereits bekannten Charakteren. Mir gefiel Johnnys Familie. Über sie und einige der Superhelden wie Swifte und die Invisible Innocents hätte ich gerne mehr gelesen. Aber vielleicht kommt das ja noch im nächsten Band.

Was hat mir nicht gefallen?

Ich muss gestehen, mir gefällt der Titel dieses Mal nicht so. „Karma Girl“ und auch der Titel des 3. Bandes „Jinx“ sind sehr treffend, aber wenn man Englisch nicht so gut beherrscht, könnte man glauben, dass Fiona insgeheim nicht nur ihre Superheldinnen-Identität verbirgt, sondern auch ein Kind oder einen Schwangerschaftsbauch.

Mich hat ein Detail gestört, das die meisten vermutlich überlesen, nämlich dass Johnnys Opa bereits mit 14 Jahren Vater hätte werden müssen, wenn die anderen Altersangaben (Johnny ist 36 und sein Vater war 58 Jahre, während der Opa 72 ist) im Roman stimmen. Das kommt mir ein wenig unrealistisch vor.

Die Geschichte ist nett geschrieben, bietet aber keine Überraschungen. Auch die Identität der Schurkinnen und der neuen Superhelden im Buch ließ sich schnell durchschauen.

Wenn man das weiß und nur ein unterhaltsames Buch für zwischendrin sucht, ist das aber völlig okay.

Wie hat mir das Buch insgesamt gefallen?

Insgesamt war „Hot Mama“ eine nette Abwechslung für zwischendrin, wenn man gut geschriebene Urban Fantasy mit Romantik und Erotik mag. Okay, die erotischen Szenen hätte ich nicht gebraucht, aber sie haben mich auch nicht gestört. Die „Bigtime“-Reihe gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsreihen von Jennifer Estep, aber der Roman hat mir dennoch gefallen.

Wem würde ich „Hot Mama“ empfehlen?

„Bigtime“ ist eine Reihe für junge Frauen, die sich für taffe und sexy Superhelden im Kampf gegen fiese Superschurken begeistern und die die Mischung aus Urban Fantasy, Liebe und Erotik mögen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenIhr habt noch nicht genug von Superhelden und Superschurken? Zum eurem Glück gibt es noch reichlich Stoff aus Bigtime und bereits im April 2018 erscheint der nächste Band auf Deutsch. Die Reihe umfasst folgende Bände:

  1. „Karma Girl“
  2. „Hot Mama“
  3. „Jinx“

Urban Fantasy für Jugendliche und Erwachsene ist Jennifer Esteps Spezialität. Die „Elemental Assassin“-Reihe richtet sich an erwachsene Leserinnen und enthält Erotik. Mich persönlich konnten die beiden ersten Bände „Spinnenkuss“ und „Spinnentanz“ leider nicht begeistern, daher habe ich die Reihe danach nicht mehr weitergelesen, aber wer auf zeitgenössische Fantasy mit Erotik steht, wird hier sicher gut unterhalten.

Mehr fesseln mich Jennifer Esteps Fantasyromane für Jugendliche und All Age-Leser. Nicht nur die Trilogie „Black Blade“ hat mir gefallen, sondern auch die „Mythos Academy“.

Die „Black Blade“-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

  1. „Das eisige Feuer der Magie“
  2. „Das dunkle Herz der Magie“
  3. „Die helle Flamme der Magie“

Die „Mythos Academy“-Reihe umfasst 6 Bände, beginnend mit „Frostkuss“, und wird mit der Reihe „Mythos Academy Colorado“ fortgesetzt.

Die Website von Jennifer Estep:

Mehr über die amerikanische Bestsellerautorin und ihre Romane erfahrt ihr auf Jennifer Esteps Website.

Das Buch:

Buchcover zu "Hot Mama" mit Superheldin mit Cape vor Stadtansicht400 Seiten

Taschenbuch

Oktober 2017

Piper Verlag

Preis: 13,00 € (D)

ISBN: 978-3-492-28038-9

Originaltitel: „Hot Mama“

Deutsche Übersetzung: Michaela Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits