Jim Butcher „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“

Inhaltsangabe zu „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“:

Buchcover zu "Grabesruh" von Jim ButcherUrban FantasyZaubererVampireDie Geister sind los!

Harry Dresden, Magier und Privatdetektiv in Chicago, muss sich dieses Mal seinem bislang gefährlichsten und persönlichsten Fall stellen. Als die Barriere zum Niemalsland der Geister und übernatürlichen Wesen schwächer wird und die Geister die Lebenden heimsuchen, versuchen er und sein Freund Michael Carpenter, ein Ritter vom Schwert, die Geister mittels Geisterstaub und Glaubensmagie in Schach zu halten.

Nur langsam erkennen sie, dass hinter den rasend gewordenen Geistern ein verborgener und noch gefährlicherer Feind die Fäden zieht. Und dieser hat es nicht nur auf Harry und Michael, sondern auch auf Lieutenant Karrin Murphy, ihre Freunde und Familien abgesehen.

Um den Drahtzieher zu finden, muss sich Harry seinen schlimmsten Feinden stellen: seiner Patin Lea, eine Fee, der Harry einst als leichtsinniger, verzweifelter Jugendlicher sein Leben im Austausch gegen mächtige Magie versprochen hatte, und der Vampirin Bianca vom Roten Hof, die er sich vor anderthalb Jahren im Fall des schwarzen Magiers zur Feindin gemacht hatte.

Doch Bianca und Lea haben ihre ganz eigenen Pläne mit Harry. Und als Harrys Freundin Murphy von dem Geisterdrahtzieher in einem Albtraum gefangen gehalten wird und Harrys Liebste Susan in die Gewalt von Bianca fällt, scheint alles verloren und Harry sieht nur noch einen einzigen Ausweg …

Meine Meinung zu „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“:

Nach schwarzen Magiern und Werwölfen dreht sich in „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“ dieses Mal alles um Geister und Vampire. Jim Butcher gelingt es damit, wieder einmal seine Leser zu überraschen und seine spannende Urban Fantasy-Reihe abwechslungsreich zu gestalten.

Man spürt auch in „Grabesruh“, wie zuvor in „Wolfsjagd“, dass sich Jim Butcher gründliche Gedanken zu seinen Figuren und den übernatürlichen Wesen seiner Reihe macht. Wie zuvor bei den Werwölfen erschafft er auch unterschiedliche Vampirarten: Es gibt die Vampire des Roten Hofes, wie Bianca, Harrys Erzfeindin, die sich von Blut ernähren. Sie sind mächtig und pflegen einen brüchigen Frieden mit dem Weißen Rat der Magier, der auf Abkommen und Verträgen beruht. Aus diesem Grund kann Bianca Harry, einen Vertreter des Weißen Rates, ohne Provokation oder Verletzung des Abkommens auch nicht direkt angreifen. Was eine komplizierte Intrige und die spannende Geschichte von „Grabesruh“ in Gang setzt.

Neben Bianca und dem Roten Hof gibt es den ebenso mächtigen Weißen Hof der Vampire, die sich von Emotionen wie Lust, Hass oder Furcht und von Sex ernähren. Einer von ihnen ist der sympathische, wenn auch eigennützige Verführer und Charmeur Thomas, der zusammen mit seiner Freundin Justine Harry zum ersten Mal in „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“ begegnet. Der schwächste der Vampirhöfe ist der schwarze, der fast ausgelöscht wurde. Zu ihm gehört Mavra, eine Feindin des Glaubensritters Michael.

Michael und Thomas sind wohl die spannendsten neuen Charaktere des Romans und der Reihe. Michael, der Ritter, ist ausgeglichen, gläubig und bescheiden und damit ein ruhiger Pol zum eher emotionalen und leidenschaftlichen Harry. Sie sind ein gutes, eingespieltes Team, das – wie angedeutet wird – bereits vor den Geisterfällen zusammengearbeitet hat. Von ihm und von Thomas werden wir zum Glück in der Reihe noch mehr sehen.

Ein anderes magisches Wesen, das noch für Spannung sorgen wird, ist Lea, Harrys Patentante, die er in den Vorgängerbänden schon mehrfach erwähnt hatte. Was mir besonders gut an der Figur gefällt, ist, dass sie schwer bis gar nicht zu durchschauen ist. Weshalb ist sie Harrys Patin geworden? Was verspricht sie sich von ihrem Abkommen mit Harry? Und ist sie Freund oder Feind?

Auch Harrys Beziehung zu Susan verändert sich in „Grabesruh“. Die beiden führen inzwischen seit einem Jahr eine glückliche Beziehung. Doch Bianca und Tante Lea drohen diese zu zerstören. Aber ich will nicht zu viel verraten.

Wer auf Urban Fantasy, paranormale Ermittler, spannende Plots, tolle Charaktere, gefährliche Vampire, gruselige Geister und coole Magie steht, der ist bei „Grabesruh – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 3“ jedenfalls goldrichtig.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Jim Butchers „Die dunklen Fälle des Harry Dresden“ gehört mit ihrer bunten und packenden Mischung aus übernatürlichen Kreaturen, Krimifällen, Urban Fantasy, Magie, interessanten Figuren und Ich-Erzähler Harry Dresden definitiv zu meinen Lieblingsreihen. Jim Butcher schafft etwas, was nicht jedem Autor gelingt: Seine Romane sind immer wieder überraschend, abwechslungsreich und dabei packend und gut. Reinschnuppern lohnt sich!

Inzwischen umfassen „Die dunkle Fälle des Harry Dresden“ folgende Bände:

  1. „Sturmnacht“
  2. „Wolfsjagd“
  3. „Grabesruh“
  4. „Feenzorn“
  5. „Silberlinge“
  6. „Bluthunger“
  7. „Erlkönig“
  8. „Schuldig“
  9. „Weiße Nächte“
  10. „Kleine Gefallen“
  11. „Verrat“
  12. „Wandel“
  13. „Geistergeschichten“
  14. „Eiskalt“
  15. „Blendwerk“
  16. „Friedensgespräche“

Wer an Jim Butchers Erzählstil Gefallen findet, dem kann ich auch seine High Fantasy-Reihe „Codex Alera“ ans Herz legen. Im Königreich Alera beherrschen die Menschen Magie und haben Elementargeister der Erde, der Luft, des Wassers, des Feuers, etc. an sich gebunden. Nur einer besitzt keine Elementargeister: der junge Hirtenlehrling Tavi. Doch als Rebellen und Barbaren in sein Tal einfallen, kann er zeigen, dass trotzdem ein großer Held in ihm steckt. Los geht es in „Die Elementare von Calderon“.

Fans von Urban Fantasy kann ich auch die „Stadt der Finsternis“-Reihe von Ilona Andrews um die Kopfgeldjäger Kate Daniels und das Gestaltwandler-Rudel von Curran oder die „Mercy Thompson“-Reihe von Patricia Briggs um die Automechanikerin Mercy empfehlen, die sich in eine Koyotin verwandeln kann und es mit Werwölfen, Vampiren und anderen übernatürlichen Wesen in ihrer Stadt zu tun bekommt.

Die Website von Jim Butcher:

Mehr zu Jim Butcher und seinen Romanen erfahrt ihr auf seiner Website.

Das Buch:

Buchcover zu "Grabesruh" von Jim Butcher448 Seiten

Taschenbuch

Dezember 2011

Feder&Schwert Verlag

Preis: 12,99 € (D)

ISBN: 978-3-86762-113-7

Originaltitel: „Grave Peril“

Deutsche Übersetzung: Jürgen Langowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits