Jim C. Hines „Die Buchmagier“

Inhaltsangabe zu „Die Buchmagier“:

Buchcover Jim C. Hines "Die Buchmagier"LieblingsbuchModerne WeltZaubererTräumt ihr auch von dem Tag, an dem die Geschichten aus den Büchern, die ihr liebt, endlich wahr werden, ihr in euer Lieblingsbuch hineingreifen und mächtige magische Artefakte herausholen könnt und ihr wie euer Held aus eurem Lieblingsfantasyroman das Schwert gegen Bösewichte schwingt? Für Isaac Vainio war dieser Traum bis vor etwas über zwei Jahren Wirklichkeit. Doch nach einem magischen Unfall musste er seine Arbeit als Buchmagier und seinen Traum als Erforscher magischer Geheimnisse aufgeben.

Seitdem arbeitet Isaac in einer Bibliothek und katalogisiert Neuerscheinungen. Seine einzige verbleibende Verbindung zur Magie ist seine Feuerspinne Klecks, die ihn vor Gefahren warnt und die er einst mithilfe von Magie aus einem Roman geholt hat.

Doch Isaacs ruhiges Leben nimmt ein abruptes Ende, als er von drei wütenden Vampiren angegriffen wird und seine Bekannte Lena Greenwood, eine Dryade, in seiner Bibliothek auftaucht. Denn es droht ein neuer Krieg der Vampire gegen den Orden der Buchmagier: Wild gewordene Vampire ermorden Buchmagier wie Isaacs früheren Mentor Ray und brennen Bibliotheken der Buchmagier nieder, Lenas Freundin Dr. Nidhi Shah wurde entführt und Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks und Gründer der Buchmagier, ist spurlos verschwunden. Wurde er ebenfalls von den Vampiren entführt?

Während Isaac, Lena und Klecks sich auf die Suche nach Lenas Freundin begeben und versuchen mehr über den Konflikt mit den Vampiren herauszufinden, stolpern sie über ein schockierendes Geheimnis der Buchmagier und von Gutenberg selbst. Doch können Lena und Isaac, bewaffnet mit seiner Buchmagie und einem Arsenal mächtiger Fantasy- und Science Fiction-Romane, den Krieg noch verhindern und ihre Freunde retten?

Meine Meinung zu „Die Buchmagier“:

„Die Buchmagier“ von Jim C. Hines ist ein Must-Have für jeden echten Buchliebhaber und Fantasy- und Science Fiction-Fan! Die Idee der Buchmagier ist einfach großartig und verkörpert die Liebe eines echten Buchfans und tollen Autors zu seinem Lieblingsgenre. Zahlreiche Anspielungen auf bekannte Autoren und populäre Romane aus den Bereichen Fantasy, Science Fiction, Krimi und Thriller machen „Die Buchmagier“ zu einem spannenden und phantastischen Wiedersehen mit zahlreichen Freunden und Bekannten.

Isaac Vainio, die Haupfigur von „Die Buchmagier“, ist die perfekte Identifikationsfigur: Seine Liebe zu Büchern, besonders zur Fantasy und zur Science Fiction, seine magische Neugierde, sein Mut und seine Loyalität machen ihn zu einem sympathischen Helden für jeden Bücherfan.

Jim C. Hines hat mit seiner Idee der Buchmagie einen echten Volltreffer gelandet. Die Idee ist nicht nur gut ausgearbeitet und begeistert mit großartigen Einfällen und Anspielungen, sie beinhaltet auch eine wunderbare Logik. Buchmagie funktioniert wie ein Portal zur Magie. Ein Buchmagier benötigt den gesammelten Glauben der Leser an die Geschichte – an seine Magie sozusagen – und seine eigene Liebe zum Roman, um durch dieses Portal in das Buch selbst hineingreifen zu können. Mithilfe der Magie kann ein Buchmagier alles aus dem Buch herausholen, was von der Größe durch das aufgeklappte Buch passt: z.B. das Schwert Excalibur, einen Schrumpftrank aus „Alice im Wunderland“, ein Unsterblichkeitselixir, einen Unsichtbarkeitsmantel, einen Heiltrank oder ein Wahrheitsserum oder, wenn der Buchmagier ein Geschichtsfan ist, eine Pistole, antike Schätze, antike Waffen oder Artefakte.

Doch diese Form der Magie, die durch die Erfindung des Buchdrucks möglich und von Johannes Gutenberg entdeckt wurde, birgt auch Gefahren. Denn nicht nur das Gute kann aus den Büchern geholt werden, sondern auch Massenvernichtungswaffen, kleine schwarze Löcher oder andere Bedrohungen für die Welt. Und wenn das Portal vom Buchmagier offen gelassen wird oder er ein Buch zu häufig magisch benutzt, wird das Portal selbst zur Bedrohung und die Geschichte und ihre Charaktere können in den Buchmagier hineingreifen. Aus diesem Grund werden gefährliche Romane magisch versiegelt.

Ich muss gestehen, ich liebe diese Idee. Nicht nur die Buchmagie, sondern auch ihre schönen und dunklen Seiten sind gut ausgearbeitet und verblüffen mit ihrer genialen Logik.

„Die Buchmagier“ ist zum Glück nur der erste Band von Jim C. Hines neuer Fantasy-Reihe. Auf Deutsch erscheint der Roman leider erst im März 2014 bei Bastei Lübbe (diese Rezension basiert auf der englischen Originalausgabe „Libriomancer“), doch ich verspreche euch nicht zu viel, wenn ich sage, dass „Die Buchmagier“ mein Lieblingsbuch 2014 ist. Konkurrenz könnte ihm höchstens nur noch die Fortsetzung machen.

😉

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Jim C. Hines Auftaktband zur „Die Buchmagier-Reihe, begeistert mit Buchmagie, tollen Charakteren und Anspielungen auf bekannte Fantasy- und Science Fiction-Romane und mit großartigen Ideen. Der zweite Band der Reihe „Angriff der Verschlinger“ und der dritte Band „Unbound“ (auf Englisch) sind bereits erschienen und wir Fans dürfen zum Glück auf weitere Fortsetzungen hoffen.

Wer Gefallen an Isaac und seiner Feuerspinne Klecks gefunden hat, dem empfehle ich auch Jim C. Hines‘ „Goblin“-Reihe. Denn Klecks stammt ursprünglich aus dieser Fantasy-Reihe, mit der Hines in Deutschland seinen Durchbruch schaffte. Mit seinen Gaben und seiner Loyalität hilft Klecks dem ängstlichen Goblin Jig auf seiner Mission und dabei, ein Held zu werden. Ich kann euch „Die Goblins“, „Die Rückkehr der Goblins“ und „Der Krieg der Goblins“ sehr empfehlen.

Ihr liebt Bücher über Magie und die Magie von Büchern? Dann seid ihr bei Cornelia Funke und ihrer „Tinten“-Trilogie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene genau richtig. Die Magie des Vorlesens und des Geschichten-Schreibens verwickelt die junge Meggie, ihren Vater Mo, Staubfinger und ihre Freunde in ein rasantes und gefährliches phantastisches Abenteuer. Los geht’s in „Tintenherz“.

Die Website von Jim C. Hines:

Mehr zum Autor und zu seinen Fantasyromanen erfahrt ihr auf Jim C. Hines‘ englischsprachiger Website.

Das Buch:

Buchcover Jim C. Hines "Die Buchmagier"ca. 304 Seiten

Taschenbuch

März 2014

Bastei Lübbe Verlag

Preis: 8,99 € (D)

ISBN: 978-3-404-20747-3

Originaltitel: „Libriomancer – Magic Ex Libris 1“ (Basis der Rezension)

Deutsche Übersetzung: Axel Franken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits