Jonathan Stroud „Der Wispernde Schädel – Lockwood & Co. 2“

Inhaltsangabe:

Buchcover mit Schädel und 2 überkreuzten DegenGeisterModerne WeltJugendbuchLockwood & Co. sind zurück!

Sieben Monate sind seit dem Fall der Seufzenden Wendeltreppe vergangen und langsam beginnt die junge Geisterjäger-Agentur Lockwood & Co. sich unter der Bevölkerung und den etablierten, berühmten Londoner Agenturen, die es seit dem Beginn der Geisterepidemie vor 50 Jahren gibt, einen Namen zu machen.

Sehr zum Unmut von Quill Kipps und seinem Team von der konkurrierenden Agentur Fittes. Als Anthony Lockwood, George Cubbins und Lucy Carlyle, die drei jugendlichen Geisterjäger von Lockwood & Co., bei einem Fall erneut mit Kipps und seinen Leuten aneinander raten, vereinbaren sie eine Wette. Beim nächsten gemeinsamen Fall wollen sie gegeneinander antreten und der Verlierer muss seine Niederlage in der Zeitung öffentlich eingestehen.

Als Lockwood, George und Lucy sowie Kipps Team kurz darauf von Inspector Barnes gebeten werden, einen verschwundenen Geisterspiegel wiederzubeschaffen, sind die drei mit Feuereifer bei der Sache. Doch sie stellen schnell fest, dass hinter dem Fall mehr steckt als ein simpler Diebstahl und dass der Spiegel gefährlicher ist als anfänglich gedacht. Und schon bald steht nicht nur der gute Ruf von Lockwood & Co auf dem Spiel, sondern auch ihr Leben.

Meine Meinung zu „Der Wispernde Schädel – Lockwood & Co. 2“:

Der Titel „Der Wispernde Schädel – Lockwood & Co. 2“ klingt gruselig? Soll er auch, denn bei Jonathan Strouds neuem Roman handelt es sich wieder um eine packende, moderne Geistergeschichte für Jugendliche und erwachsene All Age-Fans.

Wir sind im modernen Großbritannien, genauer gesagt in London, dem Sitz der aufstrebenden Agentur Lockwood & Co., die auf das Finden und Austreiben von Geistern und Geisterquellen spezialisiert ist. Die drei jugendlichen Geisterjäger – der draufgängerische und charmante Lockwood, der akribische Rechercheur George und die gewitzte Lucy Carlyle – sehen nicht nur Geister, sondern (in Lucys Fall) hören und spüren sie und ihre Erinnerungen auch. Seit dem Ausbruch der Geisterepidemie vor 50 Jahren, für die es noch immer keine Erklärung gibt, ist es nachts gefährlich geworden, auf den Straßen unterwegs zu sein. Denn eine Berührung eines Geistes bringt die Geisterseuche und damit den Tod. Die Menschen verschanzen sich hinter Schutzmaßnahmen und beauftragen Agenturen mit übersinnlich begabten Kindern und Jugendlichen, um die Geisterplage in den Griff zu bekommen, denn nur diese können Geister wahrnehmen.

Ich finde die Grundidee der „Lockwood und Co.“-Reihe genial. Man merkt beim Lesen auf jeder Seite, wie viele Gedanken Jonathan Stroud in diese Geschichte gesteckt hat. Es gibt verschiedene Geisterarten und Typen, jede mit ihren ganz besonderen Eigenheiten, diverse Waffen, Utensilien und Schutzmaßnahmen gegen Geister, Geheimnisse, die nach und nach aufgedeckt werden, und eine ganze Gesellschaft, die auf der Geisterepidemie aufbaut. Die clever durchdachte und faszinierende Welt macht schnell süchtig, so dass ich die Lektüre von „Der Wispernde Schädel“ kaum erwarten konnte. Und der 2. Band der Reihe hat mich nicht enttäuscht. Er ist wieder sehr spannend, gut geschrieben und packend bis zum Schluss.

Was es mit dem Wispernden Schädel auf sich hat? Nun, wie Lockwood, George und Lucy mit diesem besonderen Geist in Kontakt kommen und welche Bedeutung er für ihren neuen Fall hat, möchte ich hier nicht verraten. Nur eins: Ihr werdet überrascht sein.

Wer mitreißende Jugendfantasy und spannende Geistergeschichten liebt, dem kann ich „Der Wispernde Schädel – Lockwood & Co. 2“ empfehlen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenDer cbj Verlag empfiehlt „Lockwood & Co.“ für Leser ab 12 Jahren, ich würde noch ergänzen: „Ende nach oben hin offen“. Auch „Der Wispernde Schädel“, der 2. Teil der Contemporary Fantasy-Reihe von Jonathan Stroud, beweist wieder, dass gute Fantasy alterslos ist. Ihr seid neugierig geworden und wollt in die Welt von „Lockwood & Co.“ eintauchen? Dann hier ein Überblick über die Fälle der drei Geisterjäger in chronologischer Reihenfolge:

  1. „Die Seufzende Wendeltreppe“
  2. „Der Wispernde Schädel“
  3. „Die Raunende Maske“
  4. „Das Flammende Phantom“

Ihr wollt noch mehr Jonathan Stroud? Dann kann ich euch die „Bartimäus“-Reihe sehr empfehlen. Einfach eine geniale Idee, toll umgesetzt und mitreißend geschrieben. Im ersten Band „Das Amulett von Samarkand“ beschließt der Zauberlehrling Nathanael einen Dämon zu beschwören, um sich an einem bösen Zauberer zu rächen. Doch was er bekommt, ist der selbstsüchtige, dreist Dschinn Bartimäus, der gar nichts von dem Jungen hält, dem er nun dienen muss. Ein absolut spannendes Lesevergnügen für Jung und Alt!

Weitere tolle Geistergeschichten gefällig? Dann schaut euch doch vielleicht auch mal meine Rezension zu „Der verfluchte Prinz – Die Runen der Macht 1“ an. Außergewöhnliche Geistwesen, spannende Magie, ein ungewöhnliches Geisterjäger-Duo und ein verfluchter Prinz sorgen für ein abwechslungsreiches und gelungenes Lesevergnügen.

Die Website von Jonathan Stroud:

Ihr wollt mehr über den Schöpfer der „Bartimäus“-Reihe und der „Lockwood & Co.“-Fälle erfahren? Dann besucht Jonathan Stroud auf seiner englischsprachigen Autoren-Website http://www.jonathanstroud.com/.

Das Buch:

Buchcover mit Schädel und 2 überkreuzten Degen512 Seiten

gebunden

Oktober 2014

cbj Verlag

Preis: 18,99 € (D)

ISBN: 978-3-570-15710-7

Originaltitel: „Lockwood & Co. – The Whispering Scull“

Deutsche Übersetzung: Katharina Orgaß und Gerald Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits