Kai Meyer „Arkadien erwacht“

Inhaltsangabe zu „Arkadien erwacht“:

Kai Meyer "Arkadien erwacht"Als die siebzehnjährige New Yorkerin Rosa Alcantara nach Sizilien, die Heimat ihrer Familie reist, sehnt sie sich nach Ruhe, Einsamkeit und Abstand von ihren persönlichen Problemen. Doch sie muss schnell erkennen, dass Sizilien alles Mögliche für sie parat hält, nur keine Ruhe.

Auf dem Flug nach Palermo lernt sie den gut aussehenden siebzehnjährigen Alessandro Carnevare kennen. Was sie noch nicht ahnt: Er ist der Erbe des verfeindeten Carnevare-Familie, ein Clan, der wie der sizilianische Clan ihres Vaters zur Mafia gehört und einige Geheimnisse – und Leichen – hütet. Und auch ihre ältere Schwester Zoe und ihre Tante Florinda, die Anführerin des Alcantara-Clans, haben Geheimnisse vor ihr.

Als sie sich mit Alessandro anfreundet, gerät Rosa ins Visier der anderen Clans und zwischen die Fronten im Machtkampf des Carnevare-Clans. Denn Alessandros Verwandter Cesare erhebt nach dem Tod von dessen Vater selbst Anspruch auf die Führung des Clans und wird dabei von seinem furchteinflößenden Sohn Tano unterstützt. Alessandro und Rosa kommen einem Komplott auf die Spur, entdecken ein gefangenes Mädchen, Iole, und decken einige düstere Geheimnisse ihrer Familien auf. Denn die Carnevare und die Alcantara gehören zu den uralten Arkadischen Dynastien, Familien, die sich in Raubkatzen oder Schlangen verwandeln können. Doch die Aufdeckung der Geheimnisse fordert einen schrecklichen Preis …

Meine Meinung zu „Arkadien erwacht“:

„Arkadien erwacht“ ist der erste Band der „Arkadien“-Trilogie von Kai Meyer und hat mich sehr überrascht. Nachdem ich bislang nur Fantasyromane von ihm gelesen habe, die in einer historischen Fantasywelt angesiedelt sind, war das moderne, zeitgenössische Setting eine erfrischende Abwechslung. Mir hat die Verflechtung von Mafia-Familien, modernem Sizilien und der Gestaltwandler-Thematik sehr gut gefallen.

Kai Meyer hat ein Talent dafür, Themen und Ideen aufzugreifen und sie auf eine überraschende, unerwartete, moderne und neue Weise zu erzählen. Dies gelingt ihm auch in „Arkadien erwacht“. Beim Lesen des Romans konnte ich nie voraussagen, wohin die Reise gehen würde, wodurch die Spannung keine Minute nachließ. Neben der spannenden Handlung haben mir auch die beiden Hauptfiguren Rosa und Alessandro gefallen, die keine typischen strahlenden Helden sind. Beide haben Probleme: Rosa war Opfer einer Vergewaltigung, hat das Baby abgetrieben und versucht nun in Sizilien, mit den Ereignissen klar zu kommen. Sie ist vorlaut, lässt sich nicht einschüchtern und stiehlt, um sich abzulenken. Alessandro hat gerade seinen Vater verloren und vor Kurzem entdeckt, dass er sich in einen Panther verwandeln kann. Seine Gabe hat er allerdings noch nicht unter Kontrolle, oft wird er von seinen Gefühlen beherrscht. Er will unbedingt der Anführer seines Clans werden und den Mord an seiner Mutter aufklären, doch er begeht auch Fehler. Das macht Alessandro und Rosa zu sehr menschlichen Charakteren, in die man sich als Leser gut hineinversetzen kann.

Die Idee der Arkadier finde ich sehr spannend und gut umgesetzt. Ich bin schon gespannt, womit Kai Meyer in den nächsten beiden Bänden aufwarten will. Spannenden Stoff bieten eine mysteriöse Geheimorganisation namens TABULA, ein gefürchteter Hungriger Mann und weitere Geheimnisse um die Arkadier auf jeden Fall.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenIch kann „Arkadien erwacht“ jedem Fan von spannender und zeitgenössischer Fantasy nur empfehlen. Kai Meyer setzt die Geschichte um Rosa, Alessandro und die Arkadien fort in „Arkadien brennt“ und „Arkadien fällt“.

Wer mehr von Kai Meyer lesen möchte, dem kann ich auch die packende „Sturmkönige“-Trilogie und die „Wellenläufer“-Trilogie empfehlen. „Dschinnland – Sturmkönige 1“ entführt die Leser ins exotische Samarkand, die Wüste, Welt der Dschinns und der fliegenden Teppiche. Spannend, temporeich und mitreißend. „Die Wellenläufer“ ist nicht weniger spannend und spielt in der Karibik und der Welt der Piraten, wo einige wenige Kinder das Talent haben, über das Wasser zu gehen.

Faszinierende Mafiosi mit magischen Fähigkeiten bietet auch die „The Curse Workers“-Trilogie von Holly Black. Im Auftaktband „Weisser Fluch“ entdeckt der junge Cassel, das er ein Fluchwerker ist. Doch im modernen Amerika wird Magie geächtet und als Fluchmagie gefürchtet, die Magier leben und arbeiten als Mafiosi, so auch Cassels gesamte Familie. Als Cassel versucht, das Richtige zu tun, bringt er seine gesamte Familie in Gefahr – und das Mädchen, das er über alles liebt.

Die Website von Kai Meyer:

Mehr zu Kai Meyer und seinen Romanen erfahrt ihr auf seiner Website.

Das Buch:

Kai Meyer "Arkadien erwacht"448 Seiten

Taschenbuch

September 2012

Carlsen Verlag

Preis: 8,95 € (D)

ISBN: 978-3-551-31147-4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits