Kai Meyer „Asche und Phönix“

Inhaltsangabe zu „Asche und Phönix“:

Buchcover mit hügeliger Stadtansicht zu "Asche und Phönix"Jung & AltModerne WeltMagische WesenParker Cale ist 20 Jahre alt, Sohn eines superreichen Medienmoguls, selbst ein weltberühmter Schauspieler und dank seiner erfolgreichen Rolle als Phönix Hawthorne ein Teenager-Idol. Ash hingegen ist 18 Jahre, hat keine Familie mehr, schlägt sich mit Aushilfsjob und kleinen Diebstählen durch. Die beiden verbindet nichts – bis Ash Parkers Hotelzimmer ausraubt und die beiden sich unerwartet gegenüberstehen.

Was Ash noch weniger erwartet hätte, als den Menschen Parker hinter der Rolle kennen zu lernen und zu mögen, ist, mit ihm plötzlich auf der Flucht vor dunklen Mächten zu sein. Doch warum hat es jemand auf Parker abgesehen, nur weil dieser kein Schauspieler sein will? Und was hat das alles mit Parkers Vater und seiner persönlichen Assistentin zu tun? Während sie versuchen, hinter die Geheimnisse von Parkers Familie und des mysteriösen Monsieur Libatique zu kommen, begeben sich Parker und Ash auf eine aufregende und gefährliche Reise von London quer durch Frankreich ans Mittelmeer.

Meine Meinung zu „Asche und Phönix“:

Einen Kai Meyer-Roman lesen ist wie eine Wundertüte öffnen: Man weiß nie, welche tolle Überraschung einen dieses Mal erwartet. Auch mit „Asche und Phönix“ beweist er wieder, dass er zu den vielseitigsten deutschen Autoren zählt.

Der Carlsen Verlag empfiehlt „Asche und Phönix“ als Jugendbuch für Leser ab 14 Jahren, doch damit wird man dem Roman nicht gerecht. Er lässt sich schwer in Schubladen einordnen – und das ist auch gut so. „Asche und Phönix“ ist mehr als nur ein Liebesroman oder ein Fantasyabenteuer für Jugendliche. Er ist spannend, verwirrend, geheimnisvoll, spricht wahrscheinlich nicht jeden Leser an und ist gleichermaßen ein Roman für jugendliche und erwachsene Leser. Wer sich mit der französischen Kultur und dem Puppenspiel nicht auskennt, wird sich vielleicht fragen, wie Kai Meyer auf die Idee mit Guignol, dem Diener von Libatique, gekommen ist. Auch mit dem teuflischen Pakt zwischen Libatique und seinen Künstlern, von deren Ruhm er sich ernährt, sowie den Bezug zu Inkubi und Sukkubi an der Mittelmeer-Küste bedient sich Kai Meyer auf überraschende Weise in der Kultur- und Literaturgeschichte und schafft daraus eine eigene, faszinierende Welt.

Neben der Welt überzeugen aber auch die beiden Hauptfiguren und die anderen Charaktere. Kai Meyer schafft es, dass man sich als Leser oder Leserin schnell mit den beiden sehr unterschiedlichen Helden identifizieren kann, mit ihnen mitfühlt, mitfiebert und mitleidet. Exzentrisch und sehr sympathisch fand ich auch Parkers Freund und Schauspiel-Kollegen Lucien. Die Passagen aus Libatiques Sicht geben einen guten Einblick in die Weltsicht von Parkers Gegenspieler, was dem Kampf Gut gegen Böse eine weitere Dimension und mehr Spannung verleiht.

Insgesamt ist „Asche und Phönix“ wieder ein sehr gelungener, besonderer Fantasyroman aus der Feder von Kai Meyer.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAls Kai Meyer-Fan kann ich euch seine anderen Romane auch nur wärmstens ans Herz lesen. Sei es seine „Arkadien“-Trilogie, die „Wolkenvolk“-Reihe, die „Sturmkönige“-Romane oder Einzelromane wie „Phantasmen“. Ein Roman, der bei mir auch noch auf dem Wunschzettel steht, ist sein neuer Reihenauftakt „Die Seiten der Welt“. Ich werde hier nicht viel zu den Inhalten sagen. Schaut am besten in meinen anderen Rezensionen rein oder euch bei den Online-Buchhändlern um. Am besten ist natürlich einfach lesen und sich überraschen lassen.

Fantasy für jugendliche und erwachsene Leser hat es euch angetan? Dann entdeckt weitere tolle Buchtipps in meiner Rubrik All Age Fantasy. Viel Spaß beim Lesen!

Die Website von Kai Meyer:

Mehr zu Kai Meyer und seinen Romanen erfahrt ihr auf seiner Website.

Das Buch:

Buchcover mit hügeliger Stadtansicht zu "Asche und Phönix"464 Seiten

Taschenbuch

Januar 2015

Carlsen Verlag

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3-551-31356-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits