Kim Harrison „Totgeküsste leben länger – Madison Avery 1“

Inhaltsangabe zu „Totgeküsste leben länger – Madison Avery 1“:

Kim Harrison "Madison Avery - Totgeküsste leben länger"EngelJugendbuchGutaussehende Jungen sind gefährlich. Diese Erkenntnis hat Madison allerdings zu spät. Nicht nur dass ihr Vater sie an ihrem siebzehnten Geburtstag gegen ihren Willen mit dem beliebten, gutaussehenden Josh, dem Sohn seines besten Freundes, für den Schulball verkuppelt, sie begegnet auch dem sexy Kairos, der sie erst küsst und kurz darauf umbringt.

Dumm nur, dass Madison ihm ein magisches Amulett stiehlt und sie so die Illusion eines Körpers besitzt. Madison und ihr Beschützer, der gute Todesengel Barnabas, müssen nun herausfinden, wer Kairos ist und welches Motiv er für den Mord hatte, und zudem das Rätsel des magischen Amuletts lösen, doch das ist leichter gesagt als getan. Denn Schwarzflügler sind bereits hinter Madisons Seele her, ein schwarzer Todesengel macht Jagd auf Madison und ihr Amulett, ihr unerfahrener Schutzengel Grace sorgt für Chaos und zu allem Überfluss begegnet Madison Josh wieder, den sie auf dem Schulball sitzen gelassen hatte. Doch wie sagt man einem Jungen, den man toll findet, dass man eigentlich tot ist?

Meine Meinung zu „Totgeküsste leben länger – Madison Avery 1“:

„Totgeküsste leben länger – Madison Avery 1“ ist der gelungene Auftakt zu Kim Harrisons erster Jugendbuch-Reihe um eine selbstbewusste, wenn auch tote Heldin, die zwischen den Konflikt der Engel, der sogenannten Seraphen, der schwarzen und weißen Todesengel und ihrer Helfer, der Schutzengel, gerät. Spannend wird diese explosive Mischung noch durch zwei intrigante Zeitwächter, die Gegenspieler Chronos, kurz Ron, und Kairos. Fügt man dann noch einen eigensinnigen Schutzengel, einen süßen Jungen, eine aufkeimende Romanze, Teenagerfeindschaften und die normalen Probleme einer siebzehnjährigen Highschülerin hinzu, so hat man einen spannenden Fantasyroman für Jugendliche, der mit einem interessanten Plot, sympathischen Figuren und tollen Ideen glänzt.

Es bringt Spaß, „Totgeküsste leben länger – Madison Avery 1“ zu lesen, und auch Kim Harrisons erwachsene Fans werden ihre Freude an der neuen Reihe haben.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

„Totgeküsste leben länger“ ist der 1. Band der spannenden, modernen Jugendbuch-Reihe „Madison Avery“ von Kim Harrison. Weiter geht es mit „Der Tod trägt Turnschuhe“ und „Böse Mädchen sterben nicht“.

Empfehlen kann ich auch die zeitgenössische „Rachel Morgan“-Serie, mit der Kim Harrison bekannt geworden ist. Hier stellen allerdings nicht Engel und Zeitwächter das Leben der Heldin auf den Kopf, sondern Vampire, Hexen, Pixies und Dämonen. Doch Rachel weiß sich zu behaupten – schließlich ist sie selbst eine mächtige Hexe. Fantasy mit Suchtfaktor! Los geht’s mit „Blutspur“.

Wer sich für gute und böse Engel begeistert, dem kann ich auch den Roman „Rebellion der Engel“ von Brigitte Melzer empfehlen. Schutzengel Akashiel hat alle Hände voll zu tun, um seinen Schützling Rachel vor dem gefallenen Engel Kyriel zu beschützen.

Die Website von Kim Harrison:

Mehr zu Kim Harrison und ihren Romanen erfahrt ihr auf ihrer englischsprachigen Website.

Das Buch:

Kim Harrison "Madison Avery - Totgeküsste leben länger"304 Seiten

Taschenbuch

Oktober 2012

Oetinger Verlag

Preis: 7,99 € (D)

ISBN: 978-3-8415-0185-1

Originaltitel: „Once dead, twice shy“

Deutsche Übersetzung: Sandra Knuffinke, Jessika Komina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits