Lynsay Sands „Vampir à la carte“

Inhaltsangabe zu „Vampir à la carte“:

Buchcover Lysay Sands "Vampir à la carte"VampireModerne WeltromantischCale Valens ist ein über zweitausend Jahre alter Vampir und erfolgreicher Geschäftsmann und Unternehmer – der die Gesellschaft von Menschen und die Nähe von Essen mit all seinen widerlichen Gerüchen meidet.

Doch als er bei einem Besuch in Toronto von seinem unsterblichen Verwandten mit der attraktiven Restaurantbesitzerin Alexandra Willan verkuppelt wird, muss ausgerechnet er sich plötzlich als Spitzenkoch ausgeben. Nun muss er mithilfe seiner vampirischen Telepathie und der Unterstützung seiner Freunde und Verwandten unbedingt vor seiner erwählten Lebensgefährtin Alex verheimlichen, dass er unsterblich ist und keine Ahnung vom Kochen hat…

Alex ist eine begabte und leidenschaftliche Köchin, die gerade dabei ist, ihr zweites Restaurant zu eröffnen, wobei sie von einer Pechsträhne verfolgt wird. Nicht nur, dass auf der Baustelle eine Katastrophe nach der anderen passiert, ihr kündigt ausgerechnet in diesem Moment auch noch ihr Chefkoch und wechselt zu ihrem ärgsten Konkurrenten. Und dass sie sich von ihrem neuen attraktiven Chefkoch angezogen fühlt, kommt ihr äußerst ungelegen.

Doch als jemand mit aller Macht versucht, Alex und ihr neues Restaurantprojekt zu sabotieren, kommen sich die beiden näher.

Meine Meinung zu „Vampir à la carte“:

„Vampir à la carte“ ist bereits der 14. Band der Vampir-Reihe der Autorin Lynsay Sands. Auch wenn man die in sich abgeschlossenen Romane einzeln lesen kann, hat es mein Lesevergnügen doch erheblich getrübt, dass ich die anderen Romane nicht kannte.

Leider fand ich keinen Zugang zu den Vampiren – Unsterblichen, die sich auf Atlantis mit Hilfe von Nanotechnologie entwickelt haben -, was auch daran lag, dass ich erst nach gut dreiviertel des Romans erfahren habe, was Cale überhaupt genau ist. Zum anderen liegt es aber auch an der Figur Cale selbst und Sands Konzept der Lebensgefährten. So sieht Cale Alex ein paar Sekunden, erkennt, dass er ihre Gedanken nicht lesen kann – und das war’s: Sie gehören zusammen. Von Liebe keine Spur, sondern man könnte von einer Vernunftehe sprechen. Die Natur und die Nanos haben ihn und Alex zusammengeworfen und Cale akzeptiert es nicht nur, sondern er versucht auch Alex davon zu überzeugen. Und als Alex erfährt, was und wer Cale ist, dauert es nur wenige Stunden, bis sie alle ihre tief verwurzelten Ängste, Unsicherheiten und Zweifel über Bord wirft und sich von Cale verwandeln lassen will, um die nächsten Jahrhunderte gemeinsam zu verbringen. Sorry, aber das kaufe ich Lynsay Sands nicht ab.

Vielleicht habe ich auch den Spaß an Vampir-Liebesgeschichten verloren, doch dieser Roman hat mich einfach nicht gepackt. Fazit: zwar insgesamt nett geschrieben, aber mehr leider nicht.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenWer die Welt von Lynsay Sands und ihren Unsterblichen kennen lernen will, dem empfehle ich, mit dem deutschen ersten Roman „Verliebt in einen Vampir“ oder dem ursprünglich ersten Band der Reihe „Eine Vampirin auf Abwegen“ anzufangen und nicht mit dem 14. Band „Vampir à la carte“.

Wer auf Romantasy mit Vampiren steht, dem empfehle ich stattdessen die spannende Reihe „Chicagoland Vampires“ von Chloe Neill. Romantik trifft dort auf sexy Vampire, eine sympathische Hauuptfigur und Neu-Vampirin, mit der man sich gut identifizieren kann, einen sexy Vampirhelden und faszinierende und gelungene Nebenfiguren. Los geht’s in „Frisch gebissen“ mit Merits Verwandlung in eine Vampirin und ihre Begegnung mit dem attraktiven Vampiranführer Ethan.

Die Website von Lynsay Sands:

Mehr zu Lynsay Sands und ihren Romanen erfahrt ihr auf ihrer englischsprachigen Homepage.

Das Buch:

Buchcover Lysay Sands "Vampir à la carte"368 Seiten

Taschenbuch

November 2012

Lyx Verlag

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3-8025-8801-3

Originaltitel: „Hungry for You“

Deutsche Übersetzung: Ralph Sander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits