Mario Klotz „Die Engel der Apokalypse Teil 1 – Mao und das Vermächtnis von Atlantis“

Inhaltsangabe zu „Die Engel der Apokalypse Teil 1“:

Buchcover Mario Klotz "Die Engel der Apokalypse Teil1"Einst regierte ein gütiger Herrscher über Atlantis, doch der Verrat eines seiner Untertanen und eine hasserfüllte, feindliche Armee besiegelten den Untergang von Atlantis. Dem Herrscher gelang es noch rechtzeitig, sein großes Geheimnis in einer Truhe verborgen in Sicherheit bringen zu lassen, die mit der Zeit zu einer Legende wurde.

Unbestimmte Zeit später verändert das Vermächtnis das Leben mehrerer Menschen an unterschiedlichen Orten. Einer davon ist der mutige Waisenjunge Mao, der bei seinem Onkel heranwächst und die Bekanntschaft des geheimnisvollen Einsiedlers Ori macht. Als Ori eines Tages in die Gewalt der Engel, eine undurchsichtige Geheimgesellschaft mit Kutten und Engelsmasken, gerät, die von Ori um jeden Preis ein lang gehütetes Geheimnis erfahren wollen, schickt Maos Freund ihn auf eine gefährliche Mission: Mao soll eine Schatzkiste hüten, den zweiten Teil einer goldenen Platte finden und verhindern, dass die Engel das Vermächtnis in ihre Hände bekommen …

Unterdessen bereitet sich das Königreich der Schlange auf einen Angriff des neuen Kaisers und seiner mächtigen Armee vor. Während der König und seine Berater Pläne schmieden, um ihr Land zu schützen, treibt jedoch ein Verräter in ihren Reihen sein Unwesen …

Der junge Inspektor Lan ermittelt währenddessen in seinem ersten eigenen Fall. In einige Häuser der Stadt wurde eingebrochen. Doch anstatt die Häuser auszurauben, stahl der Dieb nur wertlose Bilder und ließ stattdessen eine Venusmuschel mit uralten Symbolen an den Tatorten zurück. Lan steht vor einem Rätsel …

Unterdessen wächst der junge Onik zur Hoffnung der Druiden heran. Nachdem der Fürst der Druiden die große Begabung des Jungen schon früh erkannt hat, nimmt er Onik als seinen Lehrling auf. Schon rasch meistert Onik die Kunst, sein Bewusstsein mit Tieren zu verschmelzen. Und es scheint, als würden die Druiden seine Fähigkeiten dringend benötigen, denn eine Bedrohung für die Druiden und die Welt wächst  …

Meine Meinung zu „Die Engel der Apokalypse Teil 1“:

„Die Engel der Apokalypse“ ist der Auftakt zur Fantasyreihe „Mao und das Vermächtnis von Atlantis“ des jungen Nachwuchsautors Mario Klotz. Durch den gewaltigen Umfang des Romans wurde er vom Verlag in insgesamt 3 Teile aufgeteilt. Durch die Aufteilung des Romans bleiben leider viele Handlungsstränge in der Schwebe. Man merkt, dass Mario Klotz viele Ereignisse für den zweiten oder dritten Teil des Romans geplant hat, vieles bleibt am Ende offen und die verschiedenen Handlungsstränge werden leider (noch) nicht zusammengeführt. Und als Leser bleibt man am Rätseln, wie die verschiedenen Teile und Personen wohl zusammengehören.

Ein weiteres Rätsel, das der Autor in diesem Band ebenfalls nicht auflöst, ist die Zeit, in der der Roman spielt. Neben Anspielungen auf Caesar und die Römer sowie die Wikinger, finden sich Inspektoren und Detektive, chinesische Kaiser, Kelten und Druiden, Pfarrer, Bischöfe und Archäologen in einer bunt gemischten Welt wider, in der es auch magische Kreaturen wie Feen, Dämonen und feuerspeiende Monster zu geben scheint. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die verschiedenen Handlungsstränge möglicherweise nicht sogar in verschiedenen Zeiten angesiedelt sind. Durch das zeitlose Setting fällt es so jedoch schwer, die Geschichte richtig einzuordnen. Wie viel Zeit ist seit dem Untergang von Atlantis vergangen? Wie viel Zeit vergeht für die verschiedenen Hauptfiguren?

Interessant und gut gelungen fand ich die Hauptfiguren, besonders Mao, den Druidenlehrling Onik und den Inspektor Lan, mit denen man sich beim Lesen gut identifizieren kann. Ich hätte gerne mehr von ihnen erfahren. Durch die hohe Anzahl von Hauptfiguren sind die einzelnen Kapitel meiner Lieblingsfiguren jedoch recht kurz, was die Spannung und die Erwartung eines neuen Kapitels erhöht.

Auch hätte ich mir mehr Magie gewünscht. In „Die Engel der Apokalypse Teil 1“ gibt es für einen Fantasyroman recht wenig Magie oder magische Kreaturen. Daher habe ich mich immer auf die Kapitel von Onik gefreut, um mehr über die Magie der Druiden zu erfahren.

Ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig ist der Schreibstil von Mario Klotz. Wer den gehobenen Stil eines durchschnittlichen High Fantasy-Romans erwartet, ist hier fehl am Platz. Stattdessen finden sich in „Die Engel der Apokalypse“ viele umgangssprachliche Begriffe und Wendungen sowie moderne Begriffe und Erfindungen wider wie zum Beispiel „Rucksack“. Durch die zahlreichen Anachronismen und verschiedenen historischen Verweise in unterschiedliche Zeiten steht der Leser immer wieder vor neuen Rätseln und ungelösten Fragen.

Als etwas störend empfand ich leider den allwissenden Erzähler, der am Anfang und gegen Ende des Romans auftaucht. Mit Vorausdeutungen und der herausfordernden Frage, ob man als Leser schon hinter das Geheimnis von Lans Einbrüchen gekommen sei, soll zusätzliche Spannung generiert werden – was jedoch nicht nötig ist und eher aus der eigentlichen Geschichte herausreißt.

Fazit: Insgesamt ist „Die Engel der Apokalypse Teil 1“ ein spannender Fantasyroman, der mit tollen Figuren und einer komplexen Story punktet, jedoch noch Schwächen aufweist, was die Erzählweise betrifft. Da es sich jedoch um den Debütroman von Mario Klotz handelt, bin ich zuversichtlich, dass sich die Geschichte im nächsten Teil steigert.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Die Engel der Apokalypse Teil 1“ ist der Auftakt zu Mario Klotz‘ Fantasyreihe „Mao und das Vermächtnis von Atlantis“. Teil 2 und 3 von „Die Engel der Apokalypse“ sollen demnächst erscheinen. Insgesamt soll die Reihe 5 Romane umfassen, die voraussichtlich jeweils aus 3 Teilen bestehen werden.

Wer Gefallen an Druiden und ihren interessanten magischen Fähigkeiten gefunden hat, dem kann ich auch Kevin Hearne spannende zeitgenössische Fantasyreihe „Die Chronik des Eisernen Druiden“ empfehlen, einer meine Lieblings-Neuentdeckungen des Jahres 2012. Atticus ist nicht nur der letzte Druide auf Erden, sondern auch bereits über 2000 Jahre alt. Dank seiner Fähigkeiten konnte er sich nicht nur sein jugendliches Aussehen bewahren, sondern auch einige Todfeinde erwerben. In „Gehetzt“, dem Auftaktband zur Reihe, macht der keltische Gott Aenghus Óg mit seinen Verbündeten Jagd auf ihn. Schon bald ist nicht nur Atticus‘ Leben in Gefahr.

Um alternative Geschichte mit historischen Ereignissen und magischen Kreaturen geht es auch in der tollen Fantasyreihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“. Der Marinekapitän Laurence dient seinem Vaterland England im Krieg gegen Napoleon und Frankreich. Als Laurences Crew in „Drachenbrut“ ein französisches Drachenei in die Hände fällt, ändert der intelligente, sprechende Jungdrache Temeraire auf einen Schlag nicht nur Laurences Leben, sondern auch den Krieg.

Die Website von Mario Klotz:

Mehr zu Mario Klotz und seiner Fantasyreihe „Mao und das Vermächtnis von Atlantis“ erfahrt ihr auf seiner Facebook-Seite.

Das Buch:

Buchcover Mario Klotz "Die Engel der Apokalypse Teil1"592 Seiten

Paperback

Januar 2013

Wagner Verlag

Preis: 21,80 € (D)

ISBN: 978-3-86279-654-0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits