Nicole Peeler „Nachtstürme“

Inhaltsangabe zu „Nachtstürme“:

Buchcover Nicole Peeler "Nachtstürme"Magische WesenModerne WeltMagie & VerbrechenDie 26-jährige Jane True führt kein einfaches Leben in ihrer kleinen Heimatstadt Rockabill an der Atlantikküste. Ihre Mutter Mari, die einst unter skandalösen Umständen nackt in einer Sturmnacht in der Stadt auftauchte, verschwand spurlos, als Jane sechs Jahre alt war und hinterließ ihr außer ihrem dunklen Haaren und Augen, der blassen Haut und den Stempel einer komischen Außenseiterin auch eine geheime Sehnsucht nach nächtlichen Schwimmausflügen im Atlantik.

Jane wusste immer, dass sie anders war als die anderen, wie anders, erfährt sie allerdings erst, als sie bei einem ihrer Schwimmausflüge die Leiche des Touristen und Autors Peter Jakes findet und dieser sich als Halbmensch entpuppt.

Kurz darauf führt Jane ein Gespräch mit Nell, einer winzigen Zwergin, der Kelpie Trill mit Seetanghaaren und den riesigen Hund Anyan, die sie über ihre Mutter und ihr übernatürliches Erbe aufklären: Jane ist die Tochter einer Selkie, einer Gestaltwandlerin, die neben einer menschlichen Form auch die Gestalt einer Seerobbe annehmen kann. Von ihr hat Jane die Fähigkeit geerbt, das Meer zu beherrschen.

Während Jane noch versucht, die Enthüllungen zu verdauen, entpuppen sich einige ihrer Freunde und Bekannten ebenfalls als übernatürliche Wesen und Halblinge und sie macht die Bekanntschaft von Ryu, einem attraktiven und anziehenden Ermittler und Vampir, der den Mord im Namen des Hofes aufklären soll. Als kurz darauf weitere Halblinge und zwei Kobolde ermordet werden, muss Jane erkennen, dass ihr Leben eine neue und sehr gefährliche Wendung genommen hat – und das nicht nur wegen ihrer Affäre mit Ryu.

Meine Meinung zu „Nachtstürme“:

„Nachtstürme“ ist der 1. Band der zeitgenössischen „Jane True“-Reihe von Nicole Peeler. Die Ich-Erzählerin Jane ist sympathisch und hat mir ganz gut gefallen: Sie ist stark, einfühlsam und sensibel trotz aller Verletzungen, Verluste und Beleidigungen, die sie in der Vergangenheit schon erlitten hat.

Doch allerdings gibt es auch einiges, was mir an „Nachtstürme“ nicht so gut gefallen hat. So hat sich Jane für meinen Geschmack viel zu schnell auf Ryu eingelassen und sich beinahe von ihm abhängig gemacht. Auch mag ich Ryu nicht besonders, ich hatte den Eindruck, er nutzt Jane und ihre Unwissenheit aus. Besonders am Hof der Alfar merkt man, dass Jane sich zu schnell in ihr neues Leben als Halbling gestürzt hat, denn die neuen Wesen, die Magie und der Anblick ihrer Feinde überwältigen sie. Mir persönlich wäre es lieber gewesen, wenn Nicole Peeler Jane weiter als starke Heldin ausgebaut hätte, die nicht immer einen männlichen Beschützer (Ryu und Anyan) braucht. Außerdem hätte ich auch gerne mehr über Janes eigene Magie erfahren, die hier nur am Rande erwähnt wird.

Ich habe einige Zeit überlegt, ob ich „Nachtstürme“ eher 3 oder 4 Bücher gebe. Gerecht wären 3,5 gewesen. Da ich bei Nicole Peelers Debütroman aber noch viel Potential sehe, gebe ich am Ende 4 Bücher und werde demnächst auch den 2. Band der Reihe lesen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenWer Gefallen an Jane, ihren nicht-menschlichen Freunden und an „Nachtstürme“ gefunden hat, dem kann ich auch die Fortsetzungen „Meeresblitzen“ und „Sturmtosen“ empfehlen. Nicole Peeler setzt ihre Reihe fort mit „Eye of the Tempest“, „Tempest‘s Fury“ und „Tempest Reborn“, die allerdings bislang nicht ins Deutsche übersetzt wurden.

Wer sich für zeitgenössische Fantasy interessiert, dem empfehle ich auch mal in meiner Rubrik Contemporary Fantasy vorbeizuschauen. Dort findet ihr weitere spannende Romane des Genres und einige besondere Empfehlungen von mir.

🙂

Das Buch:

Buchcover Nicole Peeler "Nachtstürme"448 Seiten

Taschenbuch

Dezember 2010

Heyne Verlag

Preis: 8,99 € (D)

ISBN: 978-3-453-52776-8

Originaltitel: „Tempest Rising – Jane True 1“

Deutsche Übersetzung: Carolin Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits