Richard Schwartz „Das Erste Horn – Das Geheimnis von Askir 1“

Inhaltsangabe zu „Das Erste Horn – Das Geheimnis von Askir 1“:

Buchcover Richard Schwartz "Das Erste Horn - Das Geheimnis von Askir 1"Schwerter & MagieMagische WeltspannendEin schwerer Schneesturm führt eine ungewöhnliche Schar von Reisenden im alten Gasthof „Zum Hammerkopf“ zusammen. Die blonde Halbelfe Leandra, Sera Maestra de Girancourt, Ritterin, Trägerin des Bannschwertes Steinherz und Magierin in Diensten der Königin von Illian, ist auf der Suche nach dem einstigen Helden des Königreichs, Ser Roderic von Thurgau, von dem sie sich Hilfe im Kampf gegen die dunkle Magie des Imperiums von Thalak erhofft. Der alte Ritter Ser Havald hingegen erhofft sich im „Hammerkopf“ lediglich ein warmes Winterlager in seinem vielleicht letzten Lebensjahr und spürt überraschend, wie seine Lebensgeister von der schönen Leandra wieder geweckt werden. Für Rätsel und ängstliche Schauder sorgt die geheimnisvolle und fremdartige Dunkelelfe Zokora, eine Kriegerin, Priesterin der Göttin Solante und Magierin. Dann gibt es noch eine Bande Söldner, Wegelagerer und Gauner mit ihrem Schrecken erregenden Anführer Janos Dunkelhand, zwei Händler mit ihren Wagen voller Waren und ihren Wächtern sowie einen Baron, mit seinen beiden Töchtern und seine Soldaten und eine Gruppe von Bergarbeitern.

Als die Gäste im Gasthof eingeschneit werden, kommt es schnell zu Spannungen zwischen den Gruppen. Doch die Gäste, der Wirt und seine Töchter müssen erkennen, dass ihnen die größte Gefahr nicht von den Söldnern droht, die immer wilder und zügelloser werden. Denn nachts verwandelt sich einer im Gasthof in einen Werwolf und macht Jagd auf frisches Menschenfleisch. Und die Temperaturen fallen immer weiter, bis die Mauern unter der Kälte bersten und selbst die Luft zu gefrieren droht.

Havald, Leandra und Zokora entdecken, dass es sich bei dem Schneesturm um kein natürliches Wetterphänomen handelt, sondern um mächtige Magie, die irgendwo in der Nähe des Gasthofs entfesselt wurde, und dass der Gasthof einst eine Garnison der Bullen, der schweren Infanterie des legendären, fernen Reichs Askirs mit seinem unsterblichen Herrscher Askannon, war. Nur wenn sie die Geheimnisse der Garnison und ihrer Elitetruppe, das Erste Horn, sowie des magischen Sturms lösen, haben Havald, seine Freunde und die anderen eine Chance, die nächsten Tage zu überleben.

Meine Meinung zu „Das Erste Horn – Das Geheimnis von Askir 1“:

„Das Erste Horn – Das Geheimnis von Askir 1“ ist der Auftakt zu einer großartigen und spannenden Sword & Sorcery-Reihe von Richard Schwartz, an der nicht nur Fans von Rollenspielen ihre Freude haben werden.

„Das Erste Horn“ begeistert mit seiner bunten Mischung aus interessanten Charakteren. Besonders Ich-Erzähler Havald entpuppt sich im Laufe des Romans immer mehr als faszinierender Charakter voller Stärken und Schwächen. Einst als Schweinehirt aufgewachsenen wurde er zum Träger des Bannschwertes Seelenreißer und zum verfluchten Wanderer, der seit Jahrhunderten durch die Welt reist und als Ritter und Söldner in den Diensten vieler Könige, Adliger und Händler stand.

Zwei weitere sehr interessante Figuren sind die beiden sehr unterschiedlichen Elfen Leandra und Zokora. Während Leandra, die unter Menschen aufwuchs, nur sehr wenige exotische Züge wie ihre violetten und manchmal rötlich glühenden Augen aufweist, ist Zokoras gesamter Charakter, ihre Lebensweise und ihr Volk sehr fremdartig und ihr Verhalten sorgt immer wieder für Missverständnisse und Spannungen unter den Anwesenden.

Eine Figur, die im Laufe des Romans immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist Sieglinde, die älteste Tochter des Wirts, die mit ihren Gaben der Feen – ihren grünen Augen, ihrer schönen Stimme und ihrer magischen Geige – den Söldnern reihenweise die Köpfe verdreht und sich mit ihrem Eigensinn und ihrem Mut zu behaupten weiß.

Eher undurchschaubar und beängstigend gibt sich der Anführer der Söldner Janos Dunkelhand. Der Name passt zu ihm, verbreitet er doch in Windeseile Angst und Schrecken unter den Gästen und ist schnell mit seinen Waffen zur Hand. Doch er zeigt auch großes Interesse an der schönen Sieglinde und an Havald, dem er die Schuld am Tod seines Vaters gibt.

Was für mich jedoch das Besondere an „Das Erste Horn“ und der Reihe „Das Geheimnis von Askir“ ausmacht, sind die Legenden um das große und entfernte Reich, welches das einzige zu sein scheint, welches noch den Eroberungszug des dunklen Imperiums von Thalak stoppen kann. Das Erste Horn, die längst vergessene und verratene Elitetruppe des legendären Reiches Askir, wird durch Havalds Visionen, geheime Räume und Keller sowie der Entdeckung ihrer Leichen und wartenden Geister wieder zum Leben erweckt und lässt erahnen, dass mit den Abenteuern im „Hammerkopf“ der Beginn einer neuen Legende erschaffen wird.

Eine faszinierende Geschichte, große Legenden von Kriegern, Soldaten, Magiern, den 13 verschiedenen Clans und ihres unsterblichen Herrschers verleihen dem Roman selbst einen Hauch von Legende und stellen ihn auf eine gleiche Stufe wie viele phantastische High Fantasy-Romane. Wer auf magische Schwerter, Elfen, Magier, Krieger und Söldner sowie tolle Legenden und packende Geheimnisse steht, der sollte „Das Erste Horn – Das Geheimnis von Askir 1“ keinesfalls verpassen!

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Das Erste Horn“ von Richard Schwartz ist der erste Band einer gelungenen Sword & Sorcery-Reihe, die für reichlich guten Lesestoff sorgt. „Das Geheimnis von Askir“ umfasst inzwischen folgende Bände:

  1. „Das Erste Horn“
  2. „Die Zweite Legion“
  3. „Das Auge der Wüste“
  4. „Der Herr der Puppen“
  5. „Die Feuerinseln“
  6. „Der Kronrat“

Zum Glück für alle Fans setzt Richard Schwartz die Abenteuer von Havald und seinen Freunden in der anschließenden „Die Götterkriege“-Reihe fort:

  1. „Die Rose von Illian“
  2. „Die Weiße Flamme“
  3. „Das blutige Land“
  4. „Die Festung der Titanen“
  5. „Die Macht der Alten“
  6. „Der Wanderer“

Wer mehr Sword & Sorcery-Abenteuer von deutschen Autoren erleben will, dem kann ich auch die Trilogie „Das Vermächtnis der Schwerter“ von Michael Rothballer empfehlen. Los geht’s im Auftaktband „Tausendsturm“.

Die Website von Richard Schwartz:

Leider hat Richard Schwartz bislang noch keine eigene Website. Wer mehr über den Autor erfahren möchte, dem empfehle ich das lesenswerte Interview mit Richard Schwartz auf phantastik-couch.de.

Das Buch:

Buchcover Richard Schwartz "Das Erste Horn - Das Geheimnis von Askir 1"400 Seiten

Taschenbuch

Juni 2011

Piper Verlag

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3-492-26817-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits