Richard Schwartz „Die Zweite Legion – Das Geheimnis von Askir 2“

Inhaltsangabe zu „Die Zweite Legion – Das Geheimnis von Askir 2“:

Buchcover mit katzenähnlicher Frau und magischem RingportalSchwerter & MagieMagische WeltspannendUm die drohende Invasion des dunklen Imperiums von Thalak zu verhindern, erhofft sich die elfische Abgesandte der Königin von Illian, Leandra de Girancourt, Hilfe des legendären, mächtigen Königreichs Askir und seines ewigen Herrschers Askannon. Als Leandra erfährt, dass Askannon vor langer Zeit abgedankt hat und das Reich in sieben Königreiche zerfallen ist, schwindet auch die Hoffnung auf einen Sieg im Kampf gegen Thalak.

Nichtsdestotrotz beschließen sie und Havald, ein Ritter, Paladin im Diensten von Soltar, dem Gott des Todes, zusammen mit ihren Freunden Sieglinde, Janos, Zokora, einer Dunkelelfe, und dem Krieger Varosch die Reise ins ferne Reich zu wagen, um die Könige der sieben Reiche um Hilfe und die einst ruhmvolle Zweite Legion von Askir wieder ins Leben zu rufen.

Doch sie müssen rasch erkennen, dass ihr Feind, der Herrscher von Thalak, bereits über ihr Vorhaben unterrichtet ist. Während ihrer Reise durch ein magisches Portal auf der im ewigen Eis gefangenen Donnerfeste ins Wüstenkönigreich Bessarein müssen die Freunde nicht nur dem Wetter, unwirtlichem Gelände und tödlichen Kreaturen trotzen, sondern auch den Agenten von Thalak entkommen.

Aber als sie in einem Gasthof Schutz vor einem Sandsturm suchen, tappen Havald, Leandra und ihre Freunde in eine Falle. Kurz darauf erwacht Havald in einem Kerker: gefesselt, allein – und blind …

Meine Meinung zu „Die Zweite Legion – Das Geheimnis von Askir 2“:

„Die Zweite Legion – Das Geheimnis von Askir 2“ ist die packende Fortsetzung zu „Das Erste Horn“. Richard Schwartz‘ Reihe glänzt mit spannender Sword & Sorcery in einer großartigen High Fantasy Welt mit Menschen und Elfen, Zwergen, Greifen, Magier und Kriegern, Göttern, dunklen Magiern und großen Reichen voller Geheimnisse, Legenden und Mythen, von denen wir Schicht um Schicht, Kapitel um Kapitel, Seite um Seite mehr erfahren. Das macht „Die Zweite Legion“ wieder zu einem unvergesslichen Leseereignis.

Eine der Stärken der Reihe sind die lebensechten Figuren: Besonders mit dem Ich-Erzähler Havald kann man sich als Leser – und auch als Leserin – gut identifizieren. Havald ist eine Figur der Gegensätze: aufgewachsen als Schweinehirt und später Ritter in Diensten von Königen, Reichen und Mächtigen, erzogen von einem Priester im Tempel von Soltar, dem Todesgott, und Träger von dessen Bannschwert, ist Havald kein besonders gläubiger Mensch oder gar Anhänger seines Gottes. Während er im ersten Band noch sein Schicksal verfluchte, das ihn weder altern noch sterben ließ, solange er sein Bannschwert benutzte, stellt er sich im zweiten Band in den Dienst von Leandras Mission und macht sie zu seiner eigenen. Er wird wieder ein Krieger, ein Anführer und Träger des Bannschwerts gegen Nekromanten und andere dunkle Gestalten und akzeptiert sogar die Forderungen seines Gottes zum Schutz seiner Freunde. Er ist loyal, er ist weise, aber teilweise auch ein Narr und ist von seiner plötzlichen Schwäche, der Blindheit, schwer angeschlagen.

Auch die anderen Figuren sind sehr interessant und wir erfahren in „Die Zweite Legion“ endlich auch noch mehr über Zokora, die Prinzessin der Dunkelelfen und Priesterin von Solante, ihren Freund Varosch, den Krieger in Diensten Borons, dem Gott der Gerechtigkeit, sowie über den Geheimagenten Janos und seine Freundin, die Wirtstochter Sieglinde. Neu hinzukommen ist diesem Roman Poppet/Natalyia, eine Gefangene und ehemalige Auftragsmörderin in Diensten Thalaks, der redselige Armin aus dem Wüstenreich Bessarein und weitere neue Bekannte und Feinde. Und auch alte und neue Gefahren sorgen für reichlich Spannung.

Besonders gut gefällt mir, dass wir endlich mehr über das legendäre Reich Askir und über Askannon erfahren. Und rasch nimmt Havalds und Leandras Abenteuer selbst legendäre Züge an und zeigt Parallelen zu den legendären Helden der Zweiten Legion von einst und ihrem Anführer, dem Sergeanten, seiner Geliebten Serafine und ihrer Kameraden aus der Elitetruppe das Erste Horn. Ich bin schon sehr gespannt, welche großen und großartigen Abenteuer wir in der Fortsetzung zu „Die Zweite Legion“ erwarten dürfen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenIhr seid Fans von packender Magie, mutigen Helden und spannenden Schwertkämpfen? Dann seid ihr bei „Die Zweite Legion – Das Geheimnis von Askir 2“ auf jeden Fall goldrichtig. Euch erwarten tolle Sword & Sorcery und großartige High Fantasy in einer gelungenen Fantasyreihe des deutschen Autors Richard Schwartz. „Das Geheimnis von Askir“ umfasst inzwischen folgende Bände:

  1. „Das Erste Horn“
  2. „Die Zweite Legion“
  3. „Das Auge der Wüste“
  4. „Der Herr der Puppen“
  5. „Die Feuerinseln“
  6. „Der Kronrat“

Zum Glück für alle Fans setzt Richard Schwartz die Abenteuer von Havald und seinen Freunden in der anschließenden „Die Götterkriege“-Reihe fort:

  1. „Die Rose von Illian“
  2. „Die Weiße Flamme“
  3. „Das blutige Land“
  4. „Die Festung der Titanen“
  5. „Die Macht der Alten“
  6. „Der Wanderer“

Wer mehr Sword & Sorcery-Abenteuer mit Elfenkriegern und Magier erleben will, dem kann ich auch die spannende englische Fantasyreihe „Raine Benares“ von Lisa Shearin sehr empfehlen. In „Magic Lost, Trouble Found – Raine Benares 1“ fällt der elfische Sucherin Raine durch Zufall ein magischer Stein in die Hand. Sie ahnt nicht, dass sie nun in Besitz der mächtigsten magischen Waffe der Welt ist und dass mächtige dunkle Magier bereits auf ihrer Spur sind.

Die Website von Richard Schwartz:

Leider hat Richard Schwartz bislang noch keine eigene Website. Wer mehr über den Autor erfahren möchte, dem empfehle ich das lesenswerte Interview mit Richard Schwartz auf phantastik-couch.de.

Das Buch:

Buchcover mit katzenähnlicher Frau und magischem Ringportal432 Seiten

Taschenbuch

Juni 2011

Piper Verlag http://www.piper.de/

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-3-492-26818-9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits