Rob Thurman „Deathwish – Cal Leandros 4“

Inhaltsangabe zu „Deathwish – Cal Leandros 4“:

Buchcover Rob Thurman "Deathwish - Cal Leandros 4"dunkle Fantasydunkle HeldenMonsterVor einem Jahr waren die beiden Brüder Cal und Niko Leandros ihnen nur knapp entkommen. Doch der Sieg und die Vernichtung der Auphe hatte damals einen fürchterlichen Preis gekostet: die Illusion, durch die Flucht nach New York vor Cals Monster-Vater und seinen Verwandten in Sicherheit zu sein, das Leben von Georginas Onkel Samuel und beinahe auch Cals eigenes Leben und seine Identität.

Doch nun holen die vergangenen Ereignisse sie wieder ein. Während Cal, Niko und ihr Freund Robin, der Puck, versuchen, Promises altem Ex-Freund Seamus, einem eifersüchtigen Vampir, zu helfen, der von Feinden verfolgt wird, begegnen sie unerwartet dem tot geglaubten Samuel wieder. Samuel entpuppt sich als Mitglied der Vigil, einem tausende Jahre alten Orden, der die Existenz übernatürlicher Wesen vor den Menschen verheimlicht, um den Frieden zu wahren.

Doch Samuel ist nicht der einzige, der unerwartet wieder in ihrem Leben auftaucht. Als die Auphe zurückkehren und Promises charmante, aber skrupellose Vampirtochter Cherish nach einem ihrer Diebestouren ihre Mutter besucht und um Schutz bittet, wird ihrer aller Leben plötzlich zu einem Pulverfass, das jeden Augenblick hochgehen könnte.

Während Cherish‘ übernatürliches, unsterbliches Opfer, der unbesiegbare Oshossi, seine fürchterlichen Monster auf die Vampirin und all ihre Verbündeten hetzt und ihr Klient Seamus ermordet wird, verfolgen die Auphe einen viel finsteren und hinterhältigeren Plan. Sie wollen Rache für den Tod ihrer Verwandten, den Tod von Niko und all ihren Freunden – und sie wollen Cal. Doch nicht Cals menschliche Hälfte, sie wollen Cal, den Auphe. Und je mehr Zeit zwischen ihren Hinterhalten verstreicht, desto mehr sieht es so aus, als würden sie bekommen, was sie wollen …

Meine Meinung zu „Deathwish – Cal Leandros 4“:

Mit „Deathwish“ kehrt Rob Thurman zu den Anfängen ihrer „Cal Leandros“-Reihe zurück: den fürchterlichen Monstern aus Cals und Nikos Kindheit, den Auphe. Und die Bosheit der Auphe und ihre finsteren Pläne sind auch dieses Mal wieder unübertroffen. Während sie im ersten Band „Nachtgeister“ noch die Erde erobern und die Menschheit unterwerfen und töten wollten, konzentriert sich dieses Mal all ihre sadistische, blutrünstige Energie auf Cal und Niko. Ich will nicht zu viel verraten, aber die wahren Absichten der Auphe entpuppen sich dieses Mal als noch viel schrecklicher als beim ersten Mal.

„Deathwish – Cal Leandros 4“ ist auch dieses Mal wieder spannende, mitreißende Dark Fantasy. Rob Thurman hat mit Cal und Niko zwei außergewöhnliche, sympathische Helden geschaffen, die einem beim Lesen schnell ans Herz wachsen. Und das Beste ist: Während die ersten 3 Romane komplett aus Cals Sicht erzählt wurden, bietet uns Rob Thurman in „Deathwish“ zum ersten Mal auch Einblicke in Nikos Gedanken und Gefühle. Der Roman ist abwechselnd aus Cals und Nikos Sicht erzählt, wodurch die Spannung noch einmal ein Stückchen steigt. Ich finde die Idee klasse, denn die Reihe dreht sich ja schließlich nicht nur um eine Hauptfigur, sondern um zwei Brüder und ihren ungewöhnlichen Zusammenhalt. Es wurde also Zeit für Niko-Kapitel.

Ich hoffe, dass Rob Thurman uns auch in den nächsten Romanen wieder mit tollen neuen Ideen, spannenden Herausforderungen und Angst einflößenden Feinden für unsere beiden Helden überrascht. Wir dürfen also gespannt sein.

🙂

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenRob Thurman setzt die Geschichte um Cal und Niko fort. Ich finde „Deathwish – Cal Leandros 4“ und den ersten Band „Nachtgeister“ gehören zu den nervenaufreibendsten und besten Romanen der Reihe. Doch auch die anderen Bände der Dark Fantasy-Reihe sind klasse und absolut empfehlenswert. Daher ist es schade, dass nur die ersten beiden Bände auch auf Deutsch erschienen sind.

Die Romane sollte man am besten in chronologischer Reihenfolge lesen:

  1. „Nachtgeister“ („Nightlife“)
  2. „Mondgeister“ („Moonshine“)
  3. „Madhouse“
  4. „Deathwish“
  5. „Roadkill“
  6. „Blackout“
  7. „Doubletake“
  8. „Slashback“
  9. „Downfall“

Außer Cal gibt es in der Fantasy noch andere faszinierende Helden, die gegen ihre dunkle Seite kämpfen müssen. In Lisa Shearins Reihe „Raine Benares“ ist die Heldin plötzlich und gegen ihren Willen an einem Seelen raubenden, mörderischen magischen Stein gebunden. Während sie dadurch zu einer mächtigen und gefürchteten Magierin wird, die um ihre geistige Gesundheit fürchtet, begehren skrupellose Feinde aus den Reihen der Goblins die Macht des magischen Steins. Doch dafür müssen sie Raine und ihre Elfenfreunde erst einmal töten. Eine tolle Fantasyreihe, die mich seit den ersten Seiten von „Magic Lost, Trouble Found“ in den Bann gezogen hat.

Mehr Dark Fantasy und Helden mit dunklen Seiten bietet Dan Wells spannende Trilogie um den 15-jährigen John, der mit seinen Serienmörder-Neigungen und echten Dämonen zu kämpfen hat. Eine spannende, faszinierende Reihe, die im Mai 2013 unter dem Titel „Serienkiller. Die komplette Trilogie“ erstmals als attraktiver Sammelband erscheint.

Die Website von Rob Thurman:

Mehr zu Rob Thurman und ihren Romanen erfahrt ihr auf ihrer englischsprachigen Website.

Das Buch:

Buchcover Rob Thurman "Deathwish - Cal Leandros 4"352 Seiten

Taschenbuch

März 2009

Roc Books (Penguin Group)

Preis: 7,99 $

ISBN: 978-0451462626

Deutsche Übersetzung: nicht geplant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits