Sarah Pinborough „Die Farben der Finsternis“

Inhaltsangabe zu „Die Farben der Finsternis“:

Sarah Pinborough "Die Farben der Finsternis"Magie & VerbrechenModerne WeltspannendNachdem der Londoner Detektivinspektor Cass Jones vor sechs Monaten zum ersten Mal dem geheimnisvollen Mr. Bright begegnet ist, hat sich sein Leben gründlich verändert. Nach dem Ermordung seines Bruders Christian und dessen Familie sowie der Tod seiner Frau Kate und dem Verlust seines Sergeants Claire May ist Cass nun ganz auf sich gestellt.

Jemandem zu vertrauen fällt ihm schwerer, denn seit er bei der Aufklärung seiner beiden letzten großen Fälle auch ein Netzwerk von korrupten Polizisten enttarnt hat, wird er von seinen Kollegen gemieden. Außerdem erfährt Cass immer mehr von den Machenschaften und Intrigen des übernatürlichen Netzwerks, dem Die Bank und viele andere einflussreiche internationale Unternehmen gehören. Doch das Netzwerk ist innerlich gespalten, viele seiner einflussreichen Mitglieder sind todkrank und suchen verzweifelt nach einem Weg der Heilung und der Umkehr. Der Architekt Mr. Bright hat nicht mehr so fest die Zügel in die Hand wie einst und die Auswirkungen der Machtkämpfe bekommt nicht nur Cass zu spüren.

Unterdessen erschüttern schwere Bombenattentate London, Moskau und New York. In dieser gespannten Atmosphäre untersucht Cass mit seinem neuen Sergeant Toby Armstrong die Selbstmorde mehrerer Londoner Studenten, die alle dieselbe mysteriöse Abschiedsbotschaft hinterlassen haben und eine seltsame Gehirnschädigung aufweisen. War es etwa Mord?

Doch Cass vernachlässigt immer mehr seine Arbeit, um sich auf die Spur seines verschwundenen Neffens zu machen, der bei seiner Geburt vertauscht wurde. Gegen den Willen seiner Vorgesetzten ermittelt er im Geheimen und lässt sich auf einem gefährlichen Pakt mit Mr. Bright ein. Doch dessen Hilfe hat einen hohen Preis.

Meine Meinung zu „Die Farben der Finsternis“:

„Die Farben der Finsternis“, der Nachfolgeband zu „Die Bürde des Blutes“, von Sarah Pinborough begeistert wieder durch das Duell von Cass und dem geheimnisvollen Mr. Bright. Doch während der erste Band sich stark auf den paranormalen Ermittler Cass konzentrierte, gewährt uns Sarah Pinborough dieses Mal einen Blick hinter die Kulissen des übernatürlichen Netzwerks. Wir lernen weitere Mitglieder des Netzwerks kennen und erfahren mehr über ihre Herkunft. Doch die Autorin erzählt die Geschichte so geschickt, dass immer noch ein Großteil des Geheimnisses im Verborgenen bleibt und der Leser die Fortsetzung mit Spannung erwartet.

Neben alt bekannten und ans Herz gewachsenen Figuren wartet der zweite Band der Mysterythriller-Reihe auch mit interessanten neuen Charakteren – gute wie böse – auf. Besonders Cass neuer Sergeant Armstrong und ein seltsamer, Violine spielender Obdachloser sorgen beim Leser für neue Spannung.

Die Reihe ist definitiv wert, weitergelesen zu werden. Besonders der Cliffhanger am Ende lässt den Leser den nächsten Band sehnsüchtig erwarten.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenAufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen„Die Farben der Finsternis“ ist nach „Die Bürde des Blutes“ der zweite Band von Sarah Pinboroughs spannender Mysterythriller-Reihe. Der dritte Band „Der Atem der Apokalypse“ mit Cass und seinem Gegenspieler Mr. Bright ist bereits vor Kurzem erschienen.

Wer auf paranormale Ermittler steht, dem möchte ich die Reihe um den Magier Harry Dresden empfehlen. In „Sturmnacht“ beginnen „Die dunklen Fälle des Harry Dresden“, die ihn mit dunklen Zauberern, blutrünstigen Vampiren und verschlagenen Feen und vielen anderen Gefahren konfrontieren.

Für Fans des Genremix Fantasy-Thriller empfehle ich Dan Wells Trilogie um den fünfzehnjährigen John, der sich nicht nur mit Dämonen, sondern auch mit seinen eigenen Serienmörderfantasien herumschlagen muss. Die Reise in die Abgründe von Johns Seele beginnt in „Ich bin kein Serienkiller“.

Die Website von Sarah Pinborough:

Mehr zu Sarah Pinborough und ihren Romanen erfahrt ihr auf ihrer englischsprachigen Homepage.

Das Buch:

Sarah Pinborough "Die Farben der Finsternis"447 Seiten

gebunden

September 2011

Otherworld Verlag (Ueberreuter)

Preis: 16,95 € (D)

ISBN: 978-3-8000-9546-9

Originaltitel: „The Shadow of the Soul“

Deutsche Übersetzung: Anne Brauner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits