T. B. Christensen „Das Erwachen des Magiers“

Inhaltsangabe zu „Das Erwachen des Magiers“:

Buchcover zu "Das Erwachen des Magiers"Jung & AltKrieger & MagieZauberlehrlingeKadrak ist einer der letzten Magier der Welt. In seinem Streben nach noch mehr Macht, sendet er Attentäter aus, um mit Überfällen und Morden die Bevölkerung der Königreiche Balthus und Kalia zu terrorisieren und deren Magier zu töten, bevor er mit seiner Armee die Welt erobern will.

Unterdessen reist der junge Holzfäller Traven vom entfernten Dorf Eichenbaum nach Calyn, die Hauptstadt von Kalia, um Schüler an der dortigen Handelsschule zu werden. Er ahnt nicht, dass ihm Attentäter bereits auf den Fersen sind, denn er besitzt, ohne es zu wissen, einen der selten magischen Machtsteine und könnte so Kadraks Pläne noch gefährden. Unterwegs trifft er den erfahrenen Krieger und Schwertmeister Blaize und freundet sich mit ihm an.

Doch in Calyn ist die Lage nicht so rosig, wie sich Traven es erträumt hatte. Ein Lichtblick ist seine zufällige Begegnung mit Prinzessin Kalista, der einzigen Tochter und Thronerbin von Hochkönig Raldon, in die er sich verliebt. Doch als Kalista entführt wird, ist Travens Stunde gekommen.

Meine Meinung zu „Das Erwachen des Magiers“:

Nein, das Rad der Fantasywelt erfindet T. B. Christensen mit „Das Erwachen des Magiers“ mit dem ersten Band seiner All Age Fantasy-Trilogie nicht neu. Es ist eine Coming-of-Age-Geschichte eines jungen, zunächst ahnungslosen Magiers, der einen Widersacher in Form eines dunklen, machtgierigen Magiers hat und einer Prinzessin in Nöten begegnet.

Dennoch hat mich „Das Erwachen des Magiers“ nach einem eher gemächlichen Start ab ca. der Mitte des Romans in den Bann gezogen und die Geschichte gewann deutlich an Spannung. Aus Traven, einem eher unerfahrenen und weltfremden jungen Mann zu Beginn des Romans, wird mit der Zeit ein mutiger Held, der erkennt, dass die Welt anders ist als gedacht und dass seine Reise ihn eventuell doch auf einen anderen Weg führt als den eines angehenden Händlers, den seine Großeltern für ihn vorgesehen haben. Und mit der Zeit wächst Traven dem Leser ans Herz.

Die beiden anderen Hauptfiguren des Romans sind der geschickte Krieger und Schwertmeister Blaize mit der tragischen Vergangenheit und die junge Prinzessin Kalista. Beide Figuren haben mir gut gefallen und ich hoffe, im nächsten Band noch mehr über sie zu erfahren.

Eine noch untergeordnete Rolle spielt die Magie im 1. Band der Trilogie. Der Titel „Das Erwachen des Magiers“ ist daher ein wenig irreführend, denn gezaubert wird nur wenig, bis auf wenige Ausnahmen von Kadrak und einmal am Ende von Traven. Neben der Magie, der sogenannten Atmosphäre, spielen jedoch auch magische Artefakte, die Machtsteine, von denen der zunächst ahnungslose Traven im Laufe des Romans gleich zwei besitzt, eine Rolle. Sie wurden einst von Magiern erschaffen und gelten als unzerstörbar, doch das Wissen um ihren Sinn ist genau wie das Wissen über die Atmosphären-Magie fast vollständig verloren gegangen.

Insgesamt ist „Das Erwachen des Magiers“ der solide Auftakt zu einer spannenden Fantasy-Trilogie, dem zwar die großen Ideen fehlen, der es aber dennoch schafft, seine Leser in den Bann zu ziehen.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenBislang ist nur der 1. Band der „Wielder“-Trilogie von T. B. Christensen auf Deutsch erschienen. Wer an „Das Erwachen des Magiers“ Gefallen gefunden hat, dem empfehle ich auch die beiden Nachfolgebände „Wielder’s Rising“ und „Wielder’s Fate“.

Ein weiterer junger Held, der seine wahren magischen Fähigkeiten entdeckt und sich einer großen Gefahr für das Königreich stellen muss, ist der Soldat Hase aus Lorna Freemans „Grenzlande“-Reihe. Die High Fantasy-Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, denn sie bietet eine gute Mischung toller Fantasyelemente: einen sympathischen Helden, Spannung, Magie, faszinierende magische Wesen, spannende Kämpfe, dunkle Bedrohungen und packende Bösewichte. Wer sich ebenfalls von der Reihe begeistern lassen will, los geht es in „Die Verpflichtung“.

Ihr mögt Fantasy für Jung und Alt mit tollen jungen Helden? Dann ist All Age-Fantasy genau das Richtige für euch. Eine kleine Auswahl meiner Empfehlungen findet ihr in der Rubrik All Age-Fantasy. Schaut doch mal vorbei!

Die Website von T. B. Christensen:

Mehr zum Autor und seinen Fantasyromanen erfahrt ihr auf T. B. Christensens englischsprachigem Blog.

Das Buch:

Buchcover zu "Das Erwachen des Magiers"434 Seiten

Taschenbuch

April 2014

Amazon Crossing

Preis: 9,99 € (D)

ISBN: 978-1477822883

Originaltitel: „Wielder‘s Awakening“

Deutsche Übersetzung: Irena Böttcher

4 Gedanken zu „T. B. Christensen „Das Erwachen des Magiers““

    1. Ich drücke die Daumen dafür. Allerdings ist die Übersetzung des 1. Bandes ja schon eine Weile her (knapp 2 Jahre), ohne dass es eine Ankündigung des nächsten Bandes auf Deutsch gibt. Das ist kein gutes Zeichen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits