Tanja Hammer „Orcumorra – Siegel des Feuers“

Inhaltsangabe zu „Orcumorra – Siegel des Feuers“:

Fantasybuchkampfer mit 3 Kämpfern und bewaffneten TierGut gegen BöseKrieger & MagieMagische WeltAuf der Welt Orcumorra ist das Urböse Nodrogg seit Jahrtausenden im Spiegelgebirge gefangen. Alle einhundert Jahre erscheint die Feuerstochter Alaru, die Hüterin der Dimensionen und der Wiederkehr, der Endgültigkeit und der Verdammnis, um das Siegel des Feuers auf dem Gefängnis zu erneuern.

Dieses Mal jedoch kommt Alaru zu spät und das Nodrogg kommt frei. Zusammen mit dem Wächter und einäugigen Bogenschützen Vesten, dem Technomagier Rheyva und dem Hassenichgesehn Haeverflox begibt sich Alaru auf eine Mission. Sie müssen das flüssige Feuer holen, um das Urböse aufhalten zu können. Doch das Nodrogg bereitet bereits seine Armeen und die Eroberung von Orcumorra und der Dimensionen vor …

Meine Meinung zu „Orcumorra – Siegel des Feuers“:

„Siegel des Feuers“ ist der erste Band der Fantasyreihe „Orcumorra“ von Tanja Hammer und die Geschichte von vier Helden im Kampf Gut gegen Böse. Die Heldenreise führt die Hauptfiguren durch die abwechslungsreiche und gut gestaltete Welt von Orcumorra.

„Orcumorra – Siegel des Feuers“ ist eine klassische Heldengeschichte mit spannender Mission, Heldentaten, verschiedenen Herausforderungen für die einzelnen Figuren und die Gruppe und dem Kampf Gut gegen Böse. Doch Tanja Hammer bringt auch viele eigene und neue Ideen mit ein. So bilden Alaru, ein künstlich erschaffenes Wesen, das sich von Feuer ernährt und dem es bestimmt ist, das Nodrogg zu stoppen, der einäugige Wächter und Bogenschütze Sten, der neugierige Technomagier Rheyva und das sprechende, überaus sympathische Hassenichgesehn Haeverflox, ein wüstenfuchsähnliches Wesen, ein ungewöhnliches Heldenquartett, das mir sehr gut gefallen hat. Auch die einzelnen Stationen auf der Reise waren gut ausgearbeitet und boten viel Neuland.

Leider verfügt „Orcumorra – Siegel des Feuers“ jedoch nicht über eine Karte, was ich bei Fantasywelten und besonders bei Fantasyromanen, die ihre Helden quer durch die Welt schicken, immer sehr wichtig finde. So kam ich mir leider vor, als würde ich zusammen mit den Helden auf eine Reise ins Blaue geschickt werden, wusste leider nicht vorab, wohin die Reise gehen würde oder was mögliche Stationen sein würden. Der Eindruck wurde dadurch verstärkt, dass mir der Grund für die Reise und die Erklärung des Ziels ein bisschen kurz geraten sind. Klar, das Elixier des flüssigen Feuers ging verloren und sie wollten neues beschaffen. Doch warum wird es überhaupt gebraucht? Und was bedeutet die Reise eigentlich?

Insgesamt hat mir „Siegel des Feuers“ gut gefallen und auch die Helden fand ich sehr sympathisch. Ein, zwei Dinge wie das Fehlen der Karte, die zu kurze Erklärung für die Heldenreise und Rheyvas plötzliche Verwandlung zum Meistermagier haben mich allerdings gestört. Besonders Rheyvas Wandlung erinnerte mich ein bisschen an ein Deus ex Machina: Ein mächtiger Magier wurde gebraucht, also verpassen wir Rheyva doch einen Aufstieg zum Meistermagier. Diese Entwicklung hätte besser vorbereitet und erklärt werden müssen. Klar, sie erfüllt eine Funktion und als Leser gönnt man es dem Technomagier auch, aber sie passte für mich nicht so recht in die Geschichte.

Bewertung und weiterführende Empfehlungen:

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden Sternen

Aufgeschlagenes Buch mit aufsteigenden SternenTanja Hammer setzt ihre „Orcumorra“-Reihe fort. Nach „Orcumorra – Siegel des Feuers“ erscheint in Kürze „Orcumorra – Saat der Finsternis“.

Ihr liebt Helden auf abenteuerlicher Heldenreise? Dann ist die „Askir“-Reihe von Richard Schwartz genau das Richtige für euch. Die Elfe Leandra verpflichtet den erfahrenen Schwertkämpfer Havald für ihre Mission. Im fernen Reich Aksir erhofft sie sich Hilfe für ihr Heimatland im Kampf gegen die Armeen eines finsternen Nekromanten-Herrschers. Doch der Weg ist lang und die Weggefährten sehen sich Verrat und allerlei Gefahren gegenüber. Los geht das Abenteuer in „Das Erste Horn“.

Heroische Fantasy mit mutigen Helden und spannenden Abenteuern gibt es zuhauf. Wer sich für weitere spannende Buchtipps interessiert, der findet sich in meinen Buchempfehlungen Heroische Fantasy. Viel Spaß beim Stöbern!

Die Website von Tanja Hammer:

Mehr zur Autorin und ihren Romanen erfahrt ihr auf Tanja Hammers Website http://www.tanja-hammer.de/.

Das Buch:

Fantasybuchkampfer mit 3 Kämpfern und bewaffneten Tier444 Seiten

Taschenbuch

Juni 2015

Epubli

Preis: 13,99 € (D)

ISBN: 978-3-7375-1801-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für Fantayfans: phantastische Buchtipps, Rezensionen und Autorenportraits