Rückblick: meine Frankfurter Buchmesse 2015

Nachdem ich 2010 zuletzt auf der Frankfurter Buchmesse gewesen bin – da gab es diesen Blog noch gar nicht -, war ich dieses Jahr zum ersten Mal nicht nur als Leserin, sondern auch als Bloggerin auf der Frankfurter Messe unterwegs.  Und natürlich möchte ich euch meine Highlights vom Buchmesse-Wochenende nicht vorenthalten.

Fantasy- und Science Fiction-Plakatwand am Piper Messestand

Samstag: Interview mit Markus Heitz, Michael Peinkofer und Andreas Brandhorst und anschließender Signierstunde

Der Piper Verlag hatte zum Fantasy- und Science Fiction-Event mit Markus Heitz, Michael Peinkofer und Andreas Brandhorst eingeladen und ich durfte natürlich nicht fehlen. Da das öffentliche Interview auf der Open Stage auf dem Messegelände zwischen den Hallen stattfand, hatte ich Glück, dass ich noch einen Sitzplatz unter dem Dach und in der Nähe des Heizstrahlers abbekam. (Das dachte ich allerdings eine halbe Stunde später nicht mehr, als ein Messemitarbeiter den Heizstrahler austauschen wollte und ihn dabei beinahe auf mich fallen ließ. Das hätte böse enden können!)

Zwei Fantasyautoren und ein Science Fiction-Autor erzählten im Gespräch mit Moderator Christian Handel von ihrer Arbeit als Schriftsteller und ihren neuen Romanen. – Obwohl … das wird ihnen nicht ganz gerecht, denn jeder der Autoren ist / war auch schon in anderen Genres aktiv und schreibt einfach unterhaltsame, fesselnde Stories.

3 Autoren im Gespräch mit einem Moderator auf der Bühne der Frankfurter Buchmesse
Markus Heitz, Moderator Christian Handel, Michael Peinkofer und Andreas Brandhorst (von links)

Daher ging sowohl der Leseabschnitt aus den drei Romanen „Sieg der Könige“ (Michael Peinkofer), „Der Trumph der Zwerge“ (Markus Heitz) und „Das Schiff“ (Andreas Brandhorst) viel zu schnell vorbei, auch wenn das Interview der Autoren mit Christian Handel nicht weniger spannend war. Interessant fand ich den Austausch über Filme, Fantasy- und SciFi-Hypes und die Diskussion Plotter versus Bauchschreiber. (Wer es nicht weiß, die drei sind Plotter und arbeiten mit zum Teil sehr detaillierten Szenenplänen, bevor sie drauflos schreiben.)

Bei der anschließenden Signierstunde hieß es dann warten. Ich war leider nicht so schlau, sofort am Ende der Veranstaltung aufzuspringen und zurück zum Piper Messestand zu rennen, um mich anzustellen. Stattdessen habe ich erst einmal die tollen Plakate bewundert, welche Mitarbeiterinnen des Piper Verlags verteilt haben. Aber nach einer Stunde war ich dann auch endlich dran und konnte mir meinen neuen Exemplare von „Sieg der Könige“ und „Der Triumph der Zwerge“ signieren lassen. Yeah! 🙂

vom Autoren Michael Peinkofer signierter Roman

Samstag: Meet & Greet mit Nina MacKay

Die liebe Nina MacKay kannte ich ja schon vom #erzaehlesuns Wettbewerb, wo sie mit mir zusammen zu den Finalistinnen gehört hatte, und ich habe mich riesig gefreut, dass ich sie beim Meet & Greet von Ullstein Forever, wo ihr erster Roman „Queen on Heels“ diesen Monat als E-Book erschienen ist, wiedersehen konnte.

Überraschend waren dann auch noch Janne Schmidt, mit „Der Leo-Plan“ ebenfalls Finalistin beim #erzaehlesuns Wettbewerb (ihr Roman erscheint am 14.1.2016 – unbedingt lesen!), und einige weitere Wattpad-Autorinnen ebenfalls da, so dass das Meet & Greet kurzerhand zum Mini-Wattpad-Treffen wurde und extrem viel Spaß gebracht hat. Und tolle Goodie-Bags, Spiele, etc. gab es natürlich auch. 🙂

Samstag: Lovelybooks Leser- & Bloggertreffen

Da sich das Meet & Greet mit dem Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen überschnitt, waren wir erst recht spät dort. Der große Ansturm, der zu Beginn geherrscht hatte, war inzwischen vorbei – und Goodiebags gab es, obwohl wir uns angemeldet hatten, auch nicht mehr.

Zum Glück konnte ich bei der Verlosung im Anschluss an die Buchmesse nun doch noch eine Lovelybooks Tasche gewinnen und freu mich schon sehr drauf, dass sie bald ankommt. 😀

Sonntag: Lesung von Jennifer Estep im Azubistro

Klein, aber fein war die Lesung der amerikanischen Bestseller-Autorin Jennifer Estep am Sonntagvormittag. Während sich die Menschenmassen um diese Uhrzeit schon in Halle 3 drängelten und schoben, hatten sich nicht zu viele Leute in Halle 4, wo die Lesung stattfand, verirrt, so dass ich kurz vor Lesungsbeginn noch einen Platz in der 2. Reihe ergattern konnte. Von dort konnte ich nicht nur wunderbar sehen und hören, sondern der Autorin auch noch zwei Fragen stellen und am Ende mein neues Exemplar von „Black Blade – Das eisige Feuer der Magie“ signieren lassen und musste nicht in der Signierstunde am Nachmittag anstehen. Jackpot!

Alles zur Lesung von Jennifer Estep findet ihr in meinem ausführlichen Bericht von der Lesung.

Lesung von Autorin Jennifer Estep
Jennifer Estep (Mitte) mit Moderator Christian Handel (rechts) und Schauspielerin Paula Hans (links)

Sonntag: Lesezelt

Nachdem ich mit einer Freundin noch über diverse Stände geschlendert war und kurz in andere Events hereingeschnuppert hatte, zahlreiche Fotos geschossen, Goodies zum Verlosen abgestaubt und mir zwischendurch eine Pause gegönnt hatte, um mein frisch signiertes Exemplar von „Black Blade“ zu lesen, bin ich dann am Sonntag eine ganze Weile im Lesezelt gewesen, wo halbstündlich Veranstaltungen stattfanden.

Das fand ich ebenfalls sehr spannend, da mit Oliver Pötzsch („Die schwarzen Musketiere“), Wolfgang Hohlbein – der trotz Grippe und angegriffener Stimme nicht nur tapfer gelesen hat, sondern im Interview auch Rede und Antwort stand – und Markus Heitz der Schwerpunkt an diesem Nachmittag klar auf Fantasy und Abenteuer lag.

neue Fantasyromane, Leseproben und Lesezeichen

Zur Signierstunde mit Kerstin Gier war ich übrigens nicht. Der Andrang dort war der Wahnsinn und ich hatte keine Lust auf zwei Stunden Anstehen. 🙁

Insgesamt war die Frankfurter Buchmesse 2015 aber für mich eine abwechslungsreiche und sehr gelungene Veranstaltung. Ich denke, wir sehen uns wieder, Frankfurter Buchmesse. Bis 2016!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.